Im Super-G

Höfl-Riesch holt Silber bei Fenninger-Sieg

+
Konnte es im Ziel kaum fasssen: Maria Höfl-Riesch

Sotschi - Fünf Tage nach ihrem Triumph in der alpinen Super-Kombination hat Maria Höfl-Riesch bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi Silber im Super-G gewonnen.

Die Partenkirchnerin lag auf der schwierig gesetzten Strecke zwischenzeitlich auf Kurs Bestzeit, musste sich aber am Ende mit einem Rückstand von 0,55 Sekunden der Österreicherin Anna Fenninger geschlagen geben.

Bronze sicherte sich mit einem Rückstand von 0,66 Sekunden Fenningers Teamkameradin Nicole Hosp, die hinter Höfl-Riesch Zweite in der Kombination geworden war. Auf dem neunten Platz landete Viktoria Rebensburg aus Kreuth (1,56 Sekunden zurück), die Riesenslalom-Olympiasiegerin von Vancouver.

Für Österreich war es das dritte Super-G-Gold in Folge nach den Triumphen von Michaela Dorfmeister 2006 in Turin und Andrea Fischbacher vor vier Jahren in Vancouver. Höfl-Rieschs Silber ist in dieser Disziplin erst die zweite deutsche Olympiamedaille überhaupt. 1992 in Albertville hatte Katja Seizinger (Halblech) Bronze gewonnen. Insgesamt hat Höfl-Riesch bei Olympia nunmehr dreimal Gold und einmal Silber auf dem Konto.

Das bedeuten die Namen unserer Olympia-Hoffnungen

Das bedeuten die Namen unserer Olympia-Hoffnungen

SID

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Kevin Njie im Anflug auf Rehden

Kevin Njie im Anflug auf Rehden

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Kommentare