Wimbledon-Finale 2013

Live-Ticker zum Nachlesen: Lisickis Traum geplatzt

+
Lisicki spielt im Finale gegen Marion Bartoli.

London - Sabine Lisicki hat im Wimbledon-Finale gegen Marion Bartoli ihren Traum nicht erreicht. Die Französin zeigte sich im gesamten Finale über stärker und gewann deutlich. Hier können Sie das Spiel live nachlesen.

Sabine Lisicki - Marion Bartoli 1:6 4:6

16.40 Uhr: So das war es von unserer Seite. Wir verweisen Sie auf die weitere Berichterstattung auf unserem Portal. Vielen Dank, dass Sie mitgelesen haben - auch ohne deutschen Triumph.

16.36 Uhr: Sie kriegt die kleinere silberne Schale für den zweiten Platz übereicht und wird vom Publikum frenetisch gefeiert. Glückwunsch natürlich auch an Bartoli, die nach Mauresmo die zweite Französin ist, die Wimbledon gewinnt.

16.35 Uhr: Es hat nicht sollen sein. Lisicki hat sich im zweiten Satz grandios zurück gekämpft und Comeback-Qualitäten gezeigt. Aber sie ist mit ihren 23 Jahren noch jung und kann ihre erste Finalteilnahme bei einem Grand Slam als lehrreiche Erfahrung mitnehmen. Darüber hinaus hat sie zwei Wochen lang Tennis-Deutschland begeistert.

16.33 Uhr: Sabine Lisicki muss ihre Wimbledon-Träume begraben. Bartoli holt sich - verdient - den Titel 2013 mit 6:1, 6:4 gegen eine kämpfende Deutsche.

16.33 Uhr: Mit einem Ass holt sich Bartoli den Sieg!

16.32 Uhr: Drei Matchbälle. Aber dieses Mal bei Aufschlag Bartoli.

16.31 Uhr: Der erste Punkt geht an Bartoli. Aber Lisicki hatte ihre Chancen. Aufschlagwinner 30:0.

16.30 Uhr: Trotzdem kann Bartoli jetzt das Match ausservieren. Aber mental muss sie das erstmal verkraften.

16.27 Uhr: Lisicki serviert wieder gegen den Matchverlust. Und dann kommt eine klasse Rückhand. Kurz und knapp hinter dem Netz! Und dann wieder ein RIESENBALLWECHSEL. Bartoli auf die Linie, Lisicki kontert mit einer Vorhand -auch auf die Linie. Spielgewinn! 4:5.

16.26 Uhr: So ein Break ist geschafft! 3:5 nur noch. Allerdings führt Bartoli weiterhin deutlich.

16.25 Uhr: Breakchance für Lisicki. Der Ball bleibt an der Netzkante hängen.

16.24 Uhr: Doppelfehler 15:30. Und wieder die Rückhand, aber dieses Mal longline. 30:30.

16.23 Uhr: Wieder diese peitschende Rückhand. 15:15.

16.22 Uhr : Geht da doch noch was? Erster Punkt an Lisicki. Und vor allem: toll herausgespielt!

16.21 Uhr: Ist das der letzte Seitenwechsel? Bartoli zeigte sich bislang aber bei eigenem Aufschlag fast unerreichbar.

16.19 Uhr: Einer der wenigen Fehler von Bartoli. Einstand. Freier Punkt Vorteil. Ass. SPIEL! Weiter, so.

16.18 Uhr: Aufschlagwinner und dann wieder ein leichter Vorhandfehler. Dritter Matchball.

16.18 Uhr: Erster Matchball mit einem starken Aufschlag abgewehrt.

16.18 Uhr: Punktgewinn für Lisicki und das Publikum feiert diesen geradezu frenetisch.

16.17 Uhr: Riesen-Return! 0:15. Der nächste Rückhandfehler 0:30. Jetzt kann es ganz schnell gehen.

16.16 Uhr: Ganz bitter. Bartoli holt ihr Spiel zu Null. 5:1.

16.15 Uhr: Lisicki findet überhaupt nicht zu ihrem druckvollen Spiel. Bartoli führt schon wieder 40:0.

16.14 Uhr: Sehr einseitige Partie. Bartoli diktiert das Match nach Belieben. Immer wieder zwingt sie mit ihrer peitschenden Rückhand Lisicki zu Fehlern. Es fehlt ein Rezept.

16.12 Uhr: Von der Körpersprache her, ist Bartoli klar im Vorteil. Sie springt immer wieder auf und ab (was sie fast immer macht) und blickt energisch über das Netz. Lisicki kommen immer wieder ein paar Tränen und sie produziert viele Fehler. Nächstes Break. Das dürfte es gewesen sein. 1:4.

16.11 Uhr: Und wieder über den zweiten. Klasse Kick-Aufschlag und Bartoli feuert den Filzball ins Netz. Weiter so, Bine.

16.10 Uhr: Erneut ein hart umkämpftes Aufschlagspiel. Lisicki braucht das 2:3, sonst sieht es sehr düster aus. Und der nächste Doppelfehler beschert Bartoli wieder einen Breakball.

16.09 Uhr: Erste Tränen bei Lisicki. Aber sie darf sich doch noch nicht aufgeben. Das Publikum feuert sie an.

16.08 Uhr: Wenigstens physisch ist sie da. Lisicki feuert sich nach ihrem 5. Ass an. Doch was dann folgt: Doppelfehler.

16.07 Uhr: Wahnsinn, was die Französin für Return aus ihrem Schläger holt. Wieder hat Lisicki keine Chance den Return zurückzubringen. Ein super Passierschlag bringt Bartoli wieder nahe an Breakchancen heran.

16.05 Uhr: Nach einem weiteren freien Punkt für Bartoli steht es nun 1:3 aus Sicht von Lisicki.

16.03 Uhr: Obwohl Bartoli kaum erste Aufschläge ins Feld bringt, führt sie 30:15. Lisicki ist nicht aggressiv genug beim Return. Die Statistik sieht für die Deutsche nicht gut aus. Die letzte Spielerin, die ein Finale in Wimbledon drehen konnte war Amelie Mauresmo im Jahre 2006.

16.00 Uhr: Drei Breakbälle gegen sich und dann holt sich Bartoli das Aufschlagspiel von Lisicki. Vorher Chancen vergeben und jetzt wieder einfache Fehler gemacht und Bartoli das Spiel "geschenkt". 2:1 für die Französin. Das ist mental eine sehr schwierige Situation, doch die 23-Jährige hat in diesem Turnierverlauf schon öfter ihren Kopf aus der Schlinge gezogen.

15.58 Uhr: Ai, ai, ai. Unglaublich! Sensationell, was Bartoli da erläuft. Lisicki am Drücker und doch geht der Punkt an die Französin, die die Rückhand longline auf die Linie setzt.

15.57 Uhr: Extrem umkämpft und am Ende steht die Deutsche - trotz vierer Breakchancen - ohne Gewinn da. Jetzt gilt's abhaken und das eigene Spiel durchbringen!

15.56 Uhr : Und wieder ein toller Winkelball bei Breakball gegen sich. Bartoli behält die Nerven und mit einem Aufschlagwinner holt sie sich den Spielball.

15.55 Uhr: Weltklasse gespielt - aber von Bartoli. Sie verteilt die Bälle und lässt Lisicki laufen, die nicht mehr rankommt.

15.54 Uhr: Auch die nächste Breakchance ist dahin. Dieses Mal verzieht Lisicki die Rückhand, weil sie nicht gut zum Ball steht. Aber sie bekommt noch eine Chance. Macht die den dritten?

15.51 Uhr: Und dann zeigt sie doch Schwäche und auf einmal hat Lisicki wieder einen Breakball. Allerdings nutzte sie gerade einmal 33% ihrer Chancen. Und auch bei diesem verspringt der Ball und die Deutsche zieht die Vorhand seitlich weit ins Aus.

15.50 Uhr: Bartoli ist stabil bei eigenem Aufschlag und macht die nächsten beiden Punkte.

15.48 Uhr: Das Hawk-Eye lässt lange auf sich warten und bestätigt dann den Punktgewinn für Lisicki.

15.47 Uhr: Das mit den Stopps sollte sie lassen. Bartoli ist sehr schnell und lässt sich anschließend auch nicht mit einem Lob überraschen. Ein guter zweiter und der erste Spielgewinn bei eigenem Aufschlag! Klasse, weiter so. 1:0.

15.46 Uhr: Das Publikum steht hinter Lisicki. Die macht den ersten Punkt mit einem Ass. Beim zweiten steht sie lange unter Druck und mit einer super Longline-Rückhand holt sie sich das 30:0. Sie spielt jetzt extrem konzentriert.

15.44 Uhr: Es läuft noch nicht. Das spiegeln auch die Zahlen wieder. 14 unforced Errors bei Lisicki. Nach einer kurzen "Pinkelpause" geht's jetzt weiter.

15.41 Uhr: Die große Nervosität macht sich bei Lisicki bemerkbar. Der erste Satz geht in 30 Minuten an die Französin. Im zweiten Satz sollte die Deutsche aber schnell aufwachen.

15.40 Uhr: Und Bartoli schlägt mittlerweile sehr souverän auf. Kaum eine Möglichkeit für Lisicki sich Punkte zu erspielen. Dazu kommen auch sehr leichte Fehler. 40:0 und drei Satzbälle.

15.38 Uhr: Zwei schwache Aufschläge und schon gibt es wieder Breakball. Den zweiten in diesem Servicegame von Lisicki. Und dann segelt ein Ball wieder ins Aus. Den will Lisicki aber mit dem Hawk-Eye sehen. Das bestätigt die Entscheidung der Schiedsrichterin. 1:5.

15.37 Uhr: Grandioser Ballwechsel. Einen Stopp erläuft sich Lisicki und antwortet mit einem Stopp. Super Gefühl im Händchen. Wieder Vorteil.

15.35 Uhr: Und das Ass! Ganz wichtig. Sie braucht mehr solcher freien Punkte bei eigenem Aufschlag. Und der nächste! Vorteil für die Deutsche.

15.35 Uhr: Oh man! Was für ein Fehler. Eigentlich kein guter Return von Bartoli, aber Lisicki verzieht die Vorhand. Einstand. Und dann muss sie wieder über den zweiten und Bartoli holt sich einen weiteren Breakball.

15.32 Uhr: Wichtiger Punkt! Lisicki geht ans Netz und setzt den Volley sicher ins Netz. Auch danach ein klasse Aufschlag. 40:15.

15.31 Uhr: Wo ist der erste Aufschlag bei Lisicki? Bislang noch kaum existent. Auch ein Grund, warum Bartoli hier führt.

15.30 Uhr: Zu null. Bartoli schlägt jetzt sicher auf und holt sich das nächste Spiel und bestätigt ihr Break.

15.29 Uhr: Was für eine Rückhand. Bartoli zieht voll durch und holt sich das 30:0 bei eigenem Aufschlag.

15.27 Uhr: Guter Kick-Aufschlag von Lisicki über den zweiten. Bartoli zieht ins Netz. Aber beim zweiten Breakball ist die Französin voll da und zwingt Lisicki zum Fehler. 1:3 aus Sicht der Deutschen.

15.25 Uhr: Schwierige Situation. 0:30 und zweiter Aufschlag. Aber dann ein klasse Winkelball, den Bartoli ins Netz schlägt. Aber die Retournierstärke von der Französin ist erkennbar. Nach einem langen Ballwechsel holt sich Bartoli am Netz zwei weitere Breakchancen.

15.21 Uhr: Schade! Bartoli muss über den zweiten. Den Aufschlag attackiert Lisicki sofort und zieht ihn Longline, jedoch ins Aus. Mit dem ersten Ass holt sich Bartoli das Spiel. 2:1.

15.20 Uhr: Lisicki retuniert klasse. Immer wieder schafft sie es, Bartoli unter Druck zu setzen. 15:30. Doch die Französin spielt im nächsten Ballwechsel genau auf die Linie und den anschließenden Schlag zieht Lisicki zu weit.

15.17 Uhr: Sofort die Möglichkeit zum Re-Break. Lisicki mit zwei einfachen Fehlern. Doch mit dem ersten Ass der Partie kann sie den ersten abwehren. Aber der nächste Fehler beschert Bartoli den ersten Spielgewinn. 1:1

15.16 Uhr: Die krachende Vorhand-Cross bringt Lisicki den ersten Punkt in ihrem Spiel. Danach folgt jedoch ein katastrophaler Stopp. 15:15.

15.15 Uhr: UND DA IST DAS BREAK! Bartoli leistet sich im ersten Aufschlagspiel den zweiten Doppelfehler. 1:0 für die Deutsche.

15.15 Uhr: Einen verunglückten Stopp von Lisicki nutzt Bartoli zum Deuce. Dann aber der erste Doppelfehler.

15.13 Uhr: Viel Druck jetzt von der Französin, die den ersten Breakball abwehrt.

15.12 Uhr: Klasse Return von Lisicki und es steht 15:30. Sie schnuppert am ersten Break, dank eines super Schlages, gibt es auch die ersten zwei Chancen.

15.10 Uhr: Entgegen aller Klischees, scheint in London die Sonne. Blauer Himmel und Bartoli mit dem ersten Aufschlag - und dem ersten Punktgewinn.

15.07 Uhr: Die letzten Aufschläge werden gespielt. Bartoli wird das Match eröffnen. Insgesamt war die Französin in den letzten zwei Wochen kürzer auf dem Platz als die Deutsche.

15.02 Uhr: Sie betreten den "Heiligen Rasen", der schon arg bräunlich aussieht und werden mit warmen Applaus vom Publikum empfangen. Jetzt gibt's erstmal die Seitenwahl und danach geht's ans Einspielen.

15.00 Uhr: Die beiden Spielerinnen gehen durch den Tunnel - und was macht Lisicki? Sie lächelt, wie eh und je und hört Musik. Sie bekommen jeweils ein riesen Blumenstrauß.

14.50 Uhr: Was können die Zuschauer heute erwarten? Beide Spielerinnen konnten sich in diesem Turnier auf ihren Aufschlag verlassen. Lisicki schlägt sehr hart und variabel auf. Bartolis große Stärke ist das Returnspiel. Besonders wenn die Gegnerin über den zweiten gehen muss, steht sie oft weit im Feld. Eine weitere Besonderheit aufseiten der Französin: Sie spielt sowohl Rück- als auch die Vorhand beidhändig.

14.45 Uhr: Auch Fed-Cup-Teamkollegin Andrea Petkovic hat es sich nicht nehmen lassen und alle bei Twitter aufgefordert ihrer Freundin zu Daumen zu drücken. Auch der Henman-Hill ist schon gut gefüllt. Der Großteil des Publikums dürfte auf der Seite der Deutschen stehen. Die englische Presse hat Lisicki mit ihrer offensiven Spielweise schon um ihren Finger gewickelt.

14.30 Uhr: So in einer halben Stunde geht's los. Kribbelt es bei ihnen auch schon? Im direkten Vergleich führt Lisicki mit 3:1. Dabei trafen die Finalteilnehmerinnen bereits zwei Mal in Wimbledon aufeinander. Dort steht es 1:1, aber das letzte Duell konnte Lisicki nach drei Sätzen (6:4, 6:7, 6:1) für sich entscheiden. Dieses Ergebnis würden wir heute so auch nehmen.

14. 15 Uhr: Beim letzten Wimbledon-Sieg einer Deutschen, Steffi Graf, war die 23-Jährige sechs Jahre alt. Die gebürtige Polin hatte da bereits schon die ersten Gehversuche auf den Court hinter sich. 17 Jahre nach dem Triumph, könnte sie der besten deutschen Tennisspielerin nachmachen.

14.00 Uhr: Für Lisicki ist es die erste Teilnahme an einem Grand-Slam-Finale. Aber ihre Gegnerin Marion Bartoli erlebt ebenfalls die zweite Woche bei den vier Saisonhöhepunkten selten. Die Französin kennt jedoch das Gefühl in London im Finale zu stehen. 2007 erreichte sie das Endspiel - und verlor gegen Venus Williams 4:6, 1:6.

13 .45 Uhr: Tennis-Deutschland wünscht der 23-Jährigen Glück. So auch Tommy Haas, der über Sport1 Grüße ausrichtete. "Ich drücke ihr fest die Daumen, für das deutsche Tennis wäre es eine Sensation, wenn sie Wimbledon gewinnen könnte." Sie selbst twitterte sich warm.

13.40 Uhr: Herzlichen Willkommen zu unserem Live-Ticker. Wird heute Geschichte geschrieben? Lisicki könnte die erste deutsche Spielerin seit Steffi Graf sein, die einen Grand-Slam-Titel holt. Bum-Bum-Bine, wie sie von der englische Presse genannt wird, absolvierte heute um 11 Uhr ihr letztes Training. Sie präsentierte sich zahlreichen Beobachtern hochkonzentriert. Barbara Rittner sagt: "Die Chancen stehen 60:40".

Michael Sapper

 

Lesen Sie auch: Sind Oliver Pocher und Sabine Lisicki ein Paar?

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Nowitzki verliert trotz persönlicher Saisonbestleistung

Nowitzki verliert trotz persönlicher Saisonbestleistung

Tennisspieler wegen Spielmanipulation gesperrt

Tennisspieler wegen Spielmanipulation gesperrt

Sigurdssons emotionale WM-Mission

Sigurdssons emotionale WM-Mission

DHB-Auswahl ohne Gensheimer zur WM

DHB-Auswahl ohne Gensheimer zur WM

Kommentare