Nachfolger noch nicht geklärt

Volleyball-Bundestrainer Guidetti gefeuert

+
Giovanni Guidetti ist nicht mehr länger Trainer der deutschen Volleyball-Frauen.

Suttgart - Giovanni Guidetti ist nicht länger Trainer der deutschen Volleyballerinnen. Grund für die Trennung soll der Vertrauensverlust zwischen der Mannschaft und dem Bundestrainer nach der WM 2014 in Italien.

Erste Gespräche mit möglichen Nachfolgern seien bereits geführt worden. Deutschland war bei der WM Neunter geworden. Zwischen Spielerinnen und Guidetti hatte es erhebliche Meinungsverschiedenheiten gegeben. Dennoch einigten sich DVV-Präsident Thomas Krohne und der Italiener im Oktober darauf, den bis 2016 laufenden Vertrag erfüllen zu wollen. Guidetti führte das Team 2011 und 2013 zu EM-Silber.

Krohne begründete die nach Verbandsangaben einvernehmliche Trennung nun auch damit, dass sich die Mannschaft im Umbruch befinde und es daher eine gestiegene Erwartungshaltung an das zeitliche Engagement des Bundestrainers gebe. „Seine Verfügbarkeit durch seine Aufgabe als Trainer von Vakifbank Istanbul mit diversen Verpflichtungen in der türkischen Liga, dem türkischen Pokal und der Champions League ist jedoch begrenzt. Wir haben in diesen Themen keine Möglichkeit zu Kompromissen gesehen, da damit die Themen lediglich in die Länge gezogen und nicht gelöst worden wären“, sagte Krohne laut Mitteilung.

dpa

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Meistgelesene Artikel

Ticker zum Nachlesen: DHB-Team gewinnt „volles Rohr“

Ticker zum Nachlesen: DHB-Team gewinnt „volles Rohr“

Deutschland mit Mühe zum vierten WM-Sieg

Deutschland mit Mühe zum vierten WM-Sieg

Australian Open: Gutes Los für Kerber 

Australian Open: Gutes Los für Kerber 

Trotz Aufholjagd: Schröders Serie mit Hawks reißt

Trotz Aufholjagd: Schröders Serie mit Hawks reißt

Kommentare