Kurz vor der WM in Moskau

Usain Bolt: Kein Kommentar zu Doping

+
Usain Bolt.

Moskau - Superstar Usain Bolt hat bei seinem letzten öffentlichen Auftritt vor dem Beginn der Leichtathletik-WM in Moskau jeden Kommentar zum 100-Meter-Rennen am Sonntagabend und auch zum Thema Doping verweigert.

 Der Olympiasieger und Weltrekordhalter nahm am Donnerstag auf einem Nebenplatz des Luschniki-Stadions kurz am Medientag und öffentlichen Training des jamaikanischen Teams teil, verschwand aber schon nach wenigen Minuten wieder im Mannschaftsbus.

„Er möchte sich komplett auf die Weltmeisterschaften hier konzentrieren. Und er ist in einer sehr guten Form“, sagte sein Manager Ricky Simms.

Weltrekorde in der Leichtathletik

Weltrekorde in der Leichtathletik

Bolt will bei der am Samstag beginnen WM die Titel über 100, 200 und 4 x 100 Meter gewinnen. Sollte der 26-Jährige das schaffen, würde er Carl Lewis mit dann insgesamt acht Gold- und zwei Silbermedaillen als erfolgreichsten Athleten der WM-Geschichte ablösen. Seit dem Dopingskandal um seine Rivalen Tyson Gay und Asafa Powell steht aber auch Bolt zunehmend unter Verdacht. Bei seiner jüngsten Pressekonferenz Ende Juli in London bekam er zu seiner Verärgerung fast ausschließlich Fragen zum Thema Doping gestellt.

dpa

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

21. Westerholzer Flohmarkt

21. Westerholzer Flohmarkt

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Meistgelesene Artikel

Eine Frechheit: Viele Zuschauer nach Mega-Boxkampf enttäuscht

Eine Frechheit: Viele Zuschauer nach Mega-Boxkampf enttäuscht

Zverev gewinnt Masters in Rom und erobert die Top Ten

Zverev gewinnt Masters in Rom und erobert die Top Ten

NBA-Playoffs: Cleveland mit Rekord bei Sieg in Boston

NBA-Playoffs: Cleveland mit Rekord bei Sieg in Boston

Ex-MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden nach Unfall gestorben

Ex-MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden nach Unfall gestorben

Kommentare