Sieg gegen Landsmann Pouille

Monfils marschiert ohne Satzverlust Richtung Finale

+
Monfils ließ seinem Gegner besonders bei eigenem Aufschlag keine Chance. 

New York - Der französische Tennis-Profi Gael Monfils (30) ist zum ersten Mal in seiner Karriere ins Halbfinale der US Open eingezogen.

Der Weltranglistenzwölfte ließ seinem entkräfteten Landsmann Lucas Pouille beim 6:4, 6:3, 6:3 keine Chance. Pouille hatte in den Runde zuvor drei Fünfsatzmatches absolviert, im Achtelfinale am Sonntag rang er den zwölfmaligen Grand-Slam-Champion Rafael Nadal (Spanien/Nr. 4) nach mehr als vier Stunden nieder.

Monfils gewann gegen Pouille sein fünftes Match nacheinander ohne Satzverlust und trifft am Freitag auf Titelverteidiger Novak Djokovic (Serbien). Dieser hatte erneut von einer Verletzung seines Gegners profitiert. Der Weltranglistenerste führte gegen Jo-Wilfried Tsonga (Nr. 9) 6:3, 6:2, ehe der Franzose wegen Knieproblemen aufgab.

Für Monfils ist es erst das zweite Grand-Slam-Halbfinale nach den French Open 2008. Im Vorfeld der US Open hatte er mit dem Turniersieg in Washington seinen bislang größten Erfolg auf der ATP-Tour gefeiert. Bei den Olympischen Spielen in Rio war Monfils erst im Viertelfinale knapp am späteren Bronzemedaillengewinner Kei Nishikori (Japan) gescheitert.

SID

Mehr zum Thema:

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Verdener Weihnachtszauber

Verdener Weihnachtszauber

Meistgelesene Artikel

Ehemaliger NFL-Profi Salaam tot aufgefunden

Ehemaliger NFL-Profi Salaam tot aufgefunden

Quarterback Brady alleinige Nummer eins der NFL

Quarterback Brady alleinige Nummer eins der NFL

Becker kann sich Engagement als Frauen-Trainer vorstellen

Becker kann sich Engagement als Frauen-Trainer vorstellen

Boris Becker im Interview: So war das mit Djokovic

Boris Becker im Interview: So war das mit Djokovic

Kommentare