Nach WM-Aus in China

Uli Hoeneß: Nach DFB und ter Stegen - Jetzt kritisiert er auch noch die Basketballer

+
Fiebert bei den Basketball-Spielen des FC Bayern regelmäßig mit: Uli Hoeneß (r.).

Deutschland hat bei der Basketball-WM 2019 in China die zweite Runde verpasst und am Ende noch Rang 18 erreicht. Nun zog FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß ein Fazit.

  • Die Basketball-WM 2019 in China startete am 31. August und endet am 15. September.
  • Die deutsche Nationalmannschaft musste früh die Segel streichen.
  • Niederlagen gegen Frankreich und die Dominikanische Republik besiegelten das Vorrunden-Aus.
  • Immerhin konnte man den Traum von der Olympia-Teilnahme wahren.
  • Nach dem Turnier gab es Kritik an der DBB-Auswahl.

Update vom 19. September 2019, 17.03 Uhr: Nach dem enttäuschenden Vorrunden-Aus der deutschen Basketballer bei der Weltmeisterschaft in China hat FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß Kritik an Bundestrainer Henrik Rödl und dessen Team geübt. „Man hätte erwartet, dass die Mannschaft Gas gibt, dass sie Leidenschaft zeigt, dass sie Empathie zeigt. Das hat mir da gefehlt. Da hat meiner Meinung nach auch die Teamleitung es nicht geschafft, eine Einheit zu bilden“, sagte Hoeneß am Donnerstag in München bei einem Medien-Termin der Basketball-Bundesliga. 

Zuletzt hatte Hoeneß mehrfach Giftpfeile in Richtung DFB und Torhüter Marc-André ter Stegen abgefeuert. Das Streit-Thema: Die Keeper-Frage bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. In Richtung Basketball-Auswahl fügte Hoeneß hinzu: „Wir haben alle gehofft, dass die Nati einen zusätzlichen Push gibt. Das hat sich leider nicht bewahrheitet.“

Basketball-WM 2019: DBB-Präsident mit Kritik nach letztem Turnierspiel

Update vom 10. September 2019, 10.02 Uhr: Durch die Niederlagen zum Vorrundenstart der deutschen Basketball-Nationalmannschaft gegen Frankreich und dem Fiasko gegen die Dominikanische Republik hatte das Team in Shenzhen den Sprung in die zweite Runde vorzeitig verpasst. Die Erfolge über Jordanien, den Senegal und Kanada ermöglichten dem Team am Ende immerhin noch Rang 18. In der Platzierungsrunde wurde so zumindest noch ein Ticket für ein Olympia-Qualifikationsturnier gelöst. 

Ingo Weiss, Präsident des Deutschen Basketball-Bundes, stellte sich in der Folge hinter das Team und übte Kritik an der Berichterstattung bei der WM in China. „Am Ende des Tages gehen wir nach Hause und haben zwei Spiele verloren. Das waren natürlich zwei entscheidende Spiele, eines haben wir mit vier und eines mit zwei Punkten verloren. Und trotzdem werden über uns Kübel voller Sch... ausgeschüttet.“ Das habe die Mannschaft nicht verdient, so Weiss.

Basketball-WM 2019: DBB-Präsident stellt sich hinter Dennis Schröder

Besonders den Umgang mit NBA-Profi Dennis Schröder bemängelte der Präsident. Dennis Schröder werde in der Halle aufgerufen und die Halle gröle. Hierzulande lästere man nur über Dennis, so der DBB-Boss. Auch gefalle ihm nicht, dass man sagte, Dennis Schröder habe keine feste Zusage für den kommenden Sommer gegeben. „Wenn er Lust hat und gesund ist, dann spielt er. Das hat er gesagt. Was soll er noch mehr machen?“

Nach Vorbereitungsspielen gegen Polen, Tschechien und Australien, die nun allesamt im Viertelfinale stehen, kritisierte Weiss, dass der DBB oft von den Basketball-Experten ausgeschimpft worden sei, da die Gegner so schwach gewesen wären. Die Kritik, die man an den Gegnern in der Vorbereitung übte, sei nicht in Ordnung. „Besser kann man sich doch nicht vorbereiten“, sagte er im Hinblick auf die drei Siege in der Vorbereitung gegen besagte Gegner.  

Update vom 4. September 2019, 15.08 Uhr: Die Zwischenrunde bei der Basketball-WM in China ist für die deutsche Nationalmannschaft unerreichbar. Dennoch steht im letzten Gruppenspiel gegen Jordanien noch einiges auf dem Spiel. Wir begleiten das Vorrunden-Match des DBB-Teams im Live-Ticker. Darüber hinaus erfahren Sie auf tz.de*, wo und wie Sie die Partie live im TV und im Live-Stream sehen können.

Basketball-WM 2019: Fans kritisieren DBB-Spieler scharf - dann mischt sich Schröders Bruder ein

Update vom 4. September 2019, 13.04 Uhr: Nach der bitteren Niederlage im zweiten WM-Gruppenspiel gegen die Dominikanische Republik war der Frust bei der deutschen Mannschaft groß. Auch die Fans zeigten sich im Netz enttäuscht über die Vorstellung des DBB-Teams in China. Einige von ihnen vergriffen sich jedoch im Ton. Sie bezeichneten die deutschen Basketballer unter anderem als „Versager“ und „Wasserträger“. Andere wurden sogar noch ausfälliger.

Einer wollte dies so nicht stehen lassen: Dennis Schröders Bruder Cheyassin. „So wie ihr hier über eure Mannschaft redet, ist peinlich und erbärmlich! Ihr solltet euch alle etwas schämen. War keine gute Leistung, ok, aber man muss ja nicht ausfallend gegenüber einzelnen Personen werden“, schrieb er.

Basketball-Profi Joshiko Saibou, der vor dem Turnier aus dem WM-Kader von Deutschland gestrichen wurde, pflichtete ihm bei: „Wo waren alle Hater vor diesem Spiel?“

Dennis Schröder hatte sich nach dem Spiel auch zu der herben Niederlage geäußert: "Es ist enttäuschend, natürlich ist jeder daran Schuld." Doch Schröder ist sich seiner Rolle als Teamleader bewusst und erklärt: "Ich nehme das in erster Linie auf mich, ich bin ja der Leader der Mannschaft. Da habe ich gar kein Problem mit." Für die kommenden Spiele hat Schröder ein großese Ziel: Das Startrecht für das Qualifikationsturnier für dei Olympischen Spiele. Das heißt, am Donnerstag müssen die Deutschen gegen Jordanien bestehen und gewinnen.

Video: Vorrundenaus! DBB-Blamage gegen Dom. Republik

Basketball-WM 2019: Pleite gegen Dom. Rep. - Jetzt droht deutschen Basketballern Geldstrafe

Update vom 4. September 2019, 12.53 Uhr: Den deutschen Basketballern droht bei der WM in China eine Geldstrafe durch den Weltverband FIBA. Nach der Niederlage gegen die Dominikanische Republik war kein deutscher Spieler zur offiziellen Pressekonferenz erschienen. Dieser Vorfall werde untersucht, bestätigte die FIBA auf Anfrage am Mittwoch. Es sei auch die Verpflichtung des Verlierers, neben dem Trainer einen Spieler zur Medienrunde auf das Podium zu schicken.

Basketball-WM 2019: Schröder vor Rücktritt? „Solange alle mitziehen, ...“

Update vom 4. September 2019, 12.45 Uhr: Dennis Schröder denkt trotz des Desasters bei der Basketball-WM in China nicht an einen Rückzug aus der deutschen Nationalmannschaft. „Ich werde nicht sagen, ich bin nicht mehr dabei, weil wir bis jetzt noch kein erfolgreiches Turnier gespielt haben. Dafür bin ich ein zu großer Kämpfer“, sagte der Point Guard nach der zweiten Pleite im zweiten Vorrundenspiel gegen die Dominikanische Republik (68:70) am Dienstag.

Durch die Blamage hatte das deutsche Team die zweite Runde verpasst und kämpft in den Platzierungsspielen (17 bis 32) um ihre Olympia-Chance. „In Zukunft haben wir sehr viel Potenzial und können viel erreichen. Aber da müssen natürlich auch alle mitziehen. Solange auch alle mitziehen, bin ich dabei, keine Frage“, sagte Schröder, der allerdings eine lange Pause einlegte, bevor er die Frage zur Fortsetzung seiner Nationalmannschaftskarriere beantwortete.

Basketball-WM 2019: Deutschland verpasste zweite Runde

Update vom 3. September 2019, 17.30 Uhr: Die deutschen Basketballer sind bei der WM in China an der ersten Hürde gescheitert. Nach der überraschenden Niederlage gegen die Dominikanische Republik (68:70) blieb wie befürchtet auch die Schützenhilfe durch Außenseiter Jordanien aus, der gegen Frankreich 64:103 (33:50) verlor.

Für das deutsche Team um NBA-Profi Dennis Schröder geht es somit nach dem letzten Gruppenspiel gegen Jordanien am Donnerstag ab Samstag in Shanghai in der Platzierungsrunde um die Positionen 17 bis 32 weiter. Gegner in der Gruppe P sind Kanada und Senegal.

Basketball-WM 2019: Wie beurteilen Sie die Auftritte des DBB-Teams in China? Stimmen Sie ab

Basketball-WM 2019: Debakel gegen Dom. Rep. - Deutschland droht frühes Aus

Update vom 3. September 2019, 12.35 Uhr: Das ist alles nicht zu glauben! Die deutsche Auswahl zeigt gegen die Dominikanische Republik eine blutleere Vorstellung und verliert sogar verdient mit 70:68. Am Ende war es denkbar knapp, doch keiner der deutschen Akteure konnte überzeugen. Die Wurfquote, vor allem von der Dreierlinie, war katastrophal: lediglich 3 von 21 Würfen (14 %) fanden ihr Ziel. Die Feldwurfquote lag bei enttäuschenden 39 %. 

Nur ein Sieg von Jordanien gegen Frankreich kann Deutschland jetzt noch retten, doch große Hoffnung sollte man aus deutscher Sicht nicht hegen, denn zwischen den beiden Nationen ist ein großer Qualitätsunterschied festzustellen, das frühe Aus Deutschlands fast schon Realität. Den Spielverlauf und weitere Infos gibt es in unserem ausführlichen Spielbericht. 

Hier gibt es einen Überblick über die individuellen Statistiken der deutschen Spieler: 

Spieler

Minuten

Punkte

Rebounds

Assists

Steals

Blocks

Dennis Schröder

33:47

20

3

7

0

0

Daniel Theis

27:20

12

8

0

5

0

Maodo Lo

25:09

10

1

2

1

0

Danilo Barthel

24:18

9

6

0

0

0

Robin Benzing

21:02

6

3

0

0

0

Paul Zipser

16:45

4

5

0

1

0

Ismet Akpinar

15:47

3

2

0

0

0

Johannes Voigtmann

13:33

2

3

0

1

0

Niels Giffey

00:00

2

0

0

0

0

Maxi Kleber

00:00

0

1

1

0

2

Andreas Obst

DNP

-

-

-

-

-

Johannes Thiemann

DNP

-

-

-

-

-

Basketball-WM 2019: Deutschland gegen Dom. Rep. unter Druck - „Must-Win“-Game im Live-Ticker

Update vom 2. September 2019, 17.13 Uhr: Nach der Auftaktniederlage gegen Frankreich steht die deutsche Mannschaft bei der Basketball-WM unter Druck. Bundestrainer Henrik Rödl spricht von einem „Must-Win“. Das WM-Spiel zwischen Deutschland und der Dominikanischen Republik können Sie am Dienstag im Live-Ticker verfolgen.

Eine besondere Rolle soll dabei erneut Maodo Lo einnehmen. Der Aufbauspieler vom FC Bayern löste im ersten Spiel gegen Frankreich mit den ersten Punkten für Deutschland den Knoten und präsentierte sich mental bärenstark. Und das, obwohl er erst vor Kurzem einen schweren Schicksalsschlag verkraften musste.

Basketball-WM 2019: Maodo Lo nutzt Turnier zur Trauerbewältigung

Los Bruder war vor gut zwei Monaten bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen. Die WM nutzt er zur Trauerbewältigung. „Das ist auch ein Weg für mich, das zu verarbeiten. Für mich war klar, dass ich hier spielen will und spielen werde“, sagte der 26-Jährige am Montag.

Gegen die Dominikanische Republik fordert Lo von Beginn an Aggressivität: „Wir müssen von Anfang an unser Spiel spielen.“ Genug Selbstvertrauen dürfte das Team haben, immerhin holte es gegen Frankreich einen zwischenzeitlichen 24-Punkte-Rückstand auf.

Basketball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich - im Live-Ticker und Live-Stream

Update vom 31. August 2019, 14.14 Uhr: Am Sonntag trifft die deutsche Nationalmannschaft bei der Basketball-WM in Shenzhen auf Frankreich. Wir berichten von der spannenden Begegnung im Live-Ticker. Zudem erfahren Sie auf tz.de*, wo und wie Sie das WM-Spiel live im TV und im Live-Stream sehen können.

Basketball-WM 2019: Benzing glaubt an eigene Stärke - und rechnet bereits

Update vom 31. August 2019, 12.58 Uhr: Robin Benzing ist von der Qualität der deutschen Basketball-Nationalmannschaft total überzeugt und will sich im WM-Auftaktspiel gegen Frankreich vor allem auf die eigenen Stärken besinnen. „Wir wissen, dass sie zu schlagen sind. Wir dürfen uns nicht verstecken, wenn wir unser Spiel spielen, können wir sie wieder schlagen“, sagte der Spanien-Legionär im chinesischen Shenzhen.

Das erste Vorrundenspiel gegen den Weltranglistendritten am Sonntag ist für den weiteren Turnierverlauf äußerst wichtig. Da die weiteren Gruppengegner Dominikanische Republik und Jordanien Außenseiter sind, geht es voraussichtlich schon um Platz eins in der Staffel G. „Das erste Spiel direkt so ein Kracher, da wäre es schon wichtig, mit einem Sieg zu starten“, sagte Benzing: „Natürlich muss man auch ein Zeichen setzen.“

Der Profi des spanischen Erstligisten CAI Saragossa hat schon etwas gerechnet. „Man sollte schon als Erster in die zweite Gruppenphase gehen, sonst nimmt man die Niederlage mit, dann wird es schwierig mit der Crossgruppe“, so Benzing. In der Zwischenrunde drohen Duelle mit Australien und Litauen. Zwei Teams aus der mit den beiden Top-Mannschaften aus der Gruppe H neu gebildeten Vierergruppe kommen ins Viertelfinale.

Basketball-WM 2019: Dennis Schröder mit neuer Frisur

Update vom 30. August 2019, 16.06 Uhr: Der charakteristische goldene Fleck fehlt. Statt seines Markenzeichens im Haar präsentierte Dennis Schröder am Freitag beim Training der deutschen Basketballer eine frische WM-Frisur. Am Vormittag waren die Spitzen noch bronze gefärbt, nachmittags glänzten sie plötzlich golden. Beim Turnier in China wird auch noch sein Stamm-Friseur aus Atlanta erwartet, zuletzt war die Visumsfrage aber ungeklärt.

Immer wieder hatte sich der gebürtige Braunschweiger Schröder während seiner Karriere eine goldfarbene Stelle ins Haar färben lassen. Der Oktober hielt eine böse Überraschung für den NBA-Star bereit: Während seines US-Aufenthalts, räumten Einbrecher Dennis Schröders Villa in Niedersachsen leer, wie nordbuzz.de* berichtet.

Dennis Schröder mit neuer Frisur.

Basketball-WM 2019: Nationalspieler Maodo Lo gegen Frankreich einsatzbereit

Update vom 30. August 2019, 15.32 Uhr: Maodo Lo steht trotz seiner Verletzung am rechten Knöchel im deutschen WM-Kader. Laut Bundestrainer Henrik Rödl ist der Guard im Auftakt-Match gegen Frankreich auch einsatzbereit. „Er wird voll spielen können“, sagte der 50-Jährige nach einer Trainingseinheit am Freitag. „Sicherlich spürt er das (die Verletzung) noch“, so der Chefcoach, Lo sei aber „gestern auch schon rumgerannt. Wir wollten ihn erst heute richtig belasten.“

Basketball-WM 2019: Deutschland-Kader steht - NBA-Profi nicht dabei

Update vom 29. August 2019, 10.05 Uhr: Der Zwölf-Mann-Kader von Deutschland für die Basketball-WM 2019 steht fest. Bundestrainer Henrik Rödl hat einen Spieler aus dem Aufgebot gestrichen. Es traf NBA-Profi Isaac Bonga, der bei den Washington Wizards unter Vertrag steht. Der 19-Jährige wurde bereits seit Tagen als Streichkandidat gehandelt, war im letzten Testspiel gegen Australien aber noch zum Einsatz gekommen.

Vor Bonga mussten Moritz Wagner (Washington Wizards), Karim Jallow (Braunschweig) und Joshiko Saibou (Bonn) zu Beginn der Vorbereitung in Deutschland ihren WM-Traum aufgeben.

Sie wollen wissen, welche zwölf Akteure im finalen Aufgebot des DBB stehen? Hier geht‘s zum WM-Kader von Deutschland.

Basketball-WM 2019: Deutschland siegt bei Generalprobe - Sieg gegen Titelkandidat

Update vom 28. August 2019, 18.00 Uhr: Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft hat vor dem Start der Weltmeisterschaft in China ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Die Mannschaft von Bundestrainer Henrik Rödl besiegte Titelkandidat Australien.

Basketball-WM 2019: Nowitzki schwärmt von Deutschland-Star Schröder

Update vom 27. August 2019, 11.02 Uhr: Dirk Nowitzki hätte gerne schon früher in seiner Karriere mit Dennis Schröder in der Auswahl des Deutschen Basketball-Bunds gespielt. „So einen Aufbau wie Dennis hat die deutsche Nationalmannschaft noch nie gesehen, die Schnelligkeit, die Spielfähigkeit“, schwärmte die 41 Jahre alte Legende über den Anführer des deutschen Teams bei der WM in China.

Nowitzki stand lediglich im Sommer 2015 an der Seite des damals 21 Jahre alten Schröder auf dem Parkett, bei der EM scheiterte das Nationalteam bereits in der Vorrunde von Berlin. Anschließend erklärte Nowitzki seinen Rücktritt aus der DBB-Auswahl. „Natürlich hätte ich mir gewünscht, ihn schon zehn Jahre eher zu haben“, sagte Nowitzki, der jüngst mit einer Fress-Beichte überraschte, der Deutschen Presse-Agentur über Schröder.

Basketball-WM 2019: Noch ein Spieler zu viel im Kader - NBA-Profi ist wohl Streichkandidat

Update vom 27. August 2019, 10.45 Uhr: 13 Spieler stehen im vorläufigen WM-Kader von Deutschland. Bundestrainer Henrik Rödl muss nach der Ankunft am Vorrundenort Shenzhen noch einen Spieler streichen. Bis 48 Stunden vor dem Turnierauftakt gegen Frankreich (am Sonntag um 14.30 Uhr deutscher Zeit) muss das finale Aufgebot mit zwölf Akteuren fix sein.

Als Streichkandidat gilt der 19-jährige Isaac Bonga. Der 2,03 Meter große Guard wurde 2018 im NBA-Draft von den Los Angeles Lakers gezogen, lief jedoch nur 22 Mal für die Traditions-Franchise auf. Im Sommer wurde er zusammen mit Moritz Wagner, der bereits vor einigen Tagen aus dem WM-Kader gestrichen wurde, zu den Washington Wizards getradet. 

Isaac Bonga (r.) gilt aus möglicher DBB-Streichkandidat vor der Basketball-WM. Moritz Wagner (l.) steht bereits nicht mehr im Kader.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Countdown-Ticker vor dem Start der Basketball-WM 2019 in China. Hier gibt es in den nächsten Tagen alle News und Infos rund um die deutsche Basketball-Nationalmannschaft.

Basketball-WM 2019: Infos zur deutschen Nationalmannschaft im News-Ticker

Tokio/Saitama - Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft zeigt sich auf den letzten Metern zur Basketball-WM in guter Form. Nach dem Gewinn des traditionsreichen VTG Supercups in Hamburg gegen die Mannschaften aus Polen, Ungarn und Tschechien, machte sich das Team von Bundestrainer Henrik Rödl in der vergangenen Woche auf den Weg nach Japan. Dort konnte am Freitag der nächste Gegner bezwungen werden.

Vor Basketball-WM 2019 ist Deutschland bei Drei-Nationen-Turnier dabei

Im Auftakt des Drei-Nationen-Turniers gegen Japan und Tunesien siegten Dennis Schröder und Co. mit 89:70 gegen die Nordafrikaner. Der Point Guard von den Oklahoma City Thunder aus der NBA konnte 14 Punkte erzielen und dabei sieben Assists sammeln. Dabei zeigte der deutsche Spielmacher allerdings bekannte Probleme beim Wurf von draußen. So traf er nur einen seiner fünf Dreier-Versuche.

NBA-Pendant Maxi Kleber von den Dallas Mavericks zeigte sich da deutlich treffsicherer. Der Power Forward, der im Sommer seinen Vertrag bei der alten Nowitzki-Franchise verlängerte, verwandelte drei seiner vier Würfe von „Downtown“ und kam insgesamt auf 15 Punkte und vier Rebounds. Bester deutscher Schütze war Andreas Obst vom BBL-Klub Ratiopharm Ulm mit 17 Punkten und starken fünf verwandelten Dreiern - bei zehn Versuchen.

Basketball-WM 2019: Deutschland kassiert ersten Dämpfer in Vorbereitung

Im zweiten Turnierspiel am Samstag kassierte die DBB-Auswahl jedoch einen ersten Dämpfer. In Saitama unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Henrik Rödl nach einer schwachen zweiten Hälfte Gastgeber Japan 83:86. Spielmacher Dennis Schröder übte daraufhin Selbstkritik: „Ich denken, die Starting Five hätte einen besseren Job machen können. Das fängt mit mir natürlich an.“

Dennoch konnte der 25-Jährige der ersten Niederlage etwas Positives abgewinnen: „Man will nicht alle Spiele gewinnen, dann nach China gehen und dort lockerlassen.“

Vor dem Start der Basketball-WM 2019 - mit völlig neuem Modus - steht für die deutsche Nationalmannschaft noch ein Vorbereitungs-Match an. Am Mittwoch (28. August) geht es gegen Australien - ein richtiger Härtetest. Den „Boomers“ gelang nämlich kürzlich ein historischer Sieg gegen den WM-Titelfavoriten USA (98:94), die eine weitere Absage verkraften müssen.

Erst nach der Generalprobe gegen Australien muss Bundestrainer Rödl noch einen Spieler aus dem Kader streichen. Mit insgesamt zwölf Akteuren startet Deutschland dann ins Turnier.

Basketball-WM 2019: Spiel- und Sendeplan

Die Basketball-WM 2019 steht in den Startlöchern. Wann spielt Deutschland? Wir haben alle Termine in einem übersichtlichen Spielplan für Sie zusammengefasst. Darüber hinaus verraten wir Ihnen, wo die WM-Partien live übertragen werden.

Video: Basketball WM: Die Stars der Weltmeisterschaft in China

*tz.de und *nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

ta

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Meistgelesene Artikel

Michael Schumacher: Seine Tochter Gina postet Fotos, die online für Wirbel sorgen

Michael Schumacher: Seine Tochter Gina postet Fotos, die online für Wirbel sorgen

Kommentare