Maximilian Weishaupt (22)

Reiter nach Sturz im künstlichen Koma

Maximilian Weishaupt

Stuttgart/Jettingen - Der Springreiter Maximilian Weishaupt liegt nach einem Sturz seit dem Wochenende im künstlichen Koma.

„Es geht ihm ein bisschen besser“, sagte am Dienstag sein Bruder Philipp Weishaupt, der deutsche Meister von 2009. Der jüngere der Weishaupt-Brüder war am Freitag bei einem Turnier im baden-württembergischen Bietigheim-Bissingen unter sein Pferd geraten, nachdem dieses bei der Siegerehrung hochgestiegen war und sich überschlagen hatte.

Der 22-Jährige aus Jettingen war nach dem Unfall mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Stuttgart gebracht worden. Er zog sich nach Angaben seines 28 Jahre alten Bruders unter anderem eine Lungenquetschung zu.

Maximilian Weishaupt arbeitet nach Stationen in den Niederlanden und in Rulle bei Osnabrück im elterlichen Betrieb in Jettingen (Landkreis Günzburg). Philipp Weishaupt ist seit mehreren Jahren bei Ludger Beerbaum angestellt und gehört zum A-Kader der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

dpa

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2016/2017: die aktuelle Lage

Grippewelle 2016/2017: die aktuelle Lage

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Ticker zum Nachlesen: DHB-Team gewinnt „volles Rohr“

Ticker zum Nachlesen: DHB-Team gewinnt „volles Rohr“

Deutschland mit Mühe zum vierten WM-Sieg

Deutschland mit Mühe zum vierten WM-Sieg

Doping: Drei Gewichtheberinnen müssen Olympia-Gold abgeben

Doping: Drei Gewichtheberinnen müssen Olympia-Gold abgeben

Australian Open: Gutes Los für Kerber 

Australian Open: Gutes Los für Kerber 

Kommentare