Armstrong: Morddrohungen gegen USADA-Chef

+
Lance Armstrong ist vom Leistungssport zurückgetreten.

Paris - Der Chef der US-amerikanischen Anti-Doping-Agentur USADA, Travis Tygart, hat im Zuge der Dopingermittlungen gegen den früheren Radstar Lance Armstrong offenbar Morddrohungen erhalten.

Dies berichtet die renommierte französische Sporttageszeitung L'Equipe am Dienstag. Tygart präzisierte, er habe drei Drohungen von drei verschiedenen Einzelpersonen erhalten.

Die USADA wird noch in dieser Woche das belastende Material gegen den siebenmaligen Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong an den Radsport-Weltverband UCI weiterleiten. „Es steht unmittelbar bevor. Bis zum Ende des Monats“, sagte Travis Tygart. Nach Erhalt der Unterlagen hat die UCI 21 Tage Zeit zu entscheiden, ob sie dem Vorschlag der USADA, alle Ergebnisse Armstrongs seit dem 1. August 1998 und damit auch Armstrongs Siege bei der Tour de France zu streichen, folgen wird.

Die Gewinner der Tour de France seit 1989

Die Gewinner der Tour de France seit 1989

1989: Greg LeMond (USA, auf dem ersten Platz stehend) © Getty Images
1990: Greg LeMond (USA) © Getty Images
1991: Miguel Indurain (Spanien) © Getty Images
1992: Miguel Indurain (Spanien) © Getty Images
1993: Miguel Indurain (Spanien) © Getty Images
1994: Miguel Indurain (Spanien) © Getty Images
1995: Miguel Indurain (Spanien) © Getty Images
1996: Bjarne Riis (Dänemark) Riis gab später zu, gedopt zu haben . Die Disqualifikation ist nicht möglich, da die Verwendung von Doping nach acht Jahren verjährt. Die Organisatoren der Tour de France hatte Riis zunächst aus ihrer Siegerliste gestrichen. Mittlerweile wird er dort wieder geführt. © Getty Images
1997: Jan Ullrich (Deutschland) © Getty Images
1998: Marco Pantani (Italien) © Getty Images
1999: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2000: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2001: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2002: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2003: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2004: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2005: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2006: Floyd Landis (USA). Landis wurde aber am 21. September 2007 der Titel aberkannt. Er war positiv auf Testosteron getestet worden. © Getty Images
Dafür wurde Oscar Pereiro nachträglich zum Gewinner der Tour de France 2006 erklärt. © Getty Images
2007: Alberto Contador (Spanien) © Getty Images
2008: Carlos Sastre (Spanien) © Getty Images
2009: Alberto Contador (Spanien) © Getty Images
2010: Alberto Contador (Spanien) © dpa
2011: Cadel Evans (Australien) © ap
2012: Bradley Wiggins (Großbritannien) © ap

Der UCI-Präsident Pat McQuaid bekräftigte unlängst, den vorgeschlagenen Sanktionen der USADA entsprechen zu wollen. „Solange die Dokumente keine erheblichen Mängel aufweisen, hat die UCI nicht die Absicht, vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS zu ziehen. Wir brauchen aber Zeit zur Überprüfung“, hatte der Ire am Rande der Straßen-WM in Valkenburg/Niederlande. erklärt.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kommentare