1:1 nach dem ersten Tag

Garcia bezwingt Kvitova: Fed-Cup-Finale wieder völlig offen

Caroline Garcia sorgte für den 1:1-Ausgleich aus französischer Sicht. Foto: Yoan Valat
1 von 5
Caroline Garcia sorgte für den 1:1-Ausgleich aus französischer Sicht. Foto: Yoan Valat
Tschechiens Petra Kvitova musste sich Garcia glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Foto: Yoan Valat
2 von 5
Tschechiens Petra Kvitova musste sich Garcia glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Foto: Yoan Valat
Karolina Pliskova brachte Tschechien im Fed-Cup-Finale gegen Frankreich mit 1:0 in Führung. Foto: Yoan Valat
3 von 5
Karolina Pliskova brachte Tschechien im Fed-Cup-Finale gegen Frankreich mit 1:0 in Führung. Foto: Yoan Valat
Frankreichs Kristina Mladenovic unterlag Pliskova 3:6, 6:4, 14:16. Foto: Yoan Valat
4 von 5
Frankreichs Kristina Mladenovic unterlag Pliskova 3:6, 6:4, 14:16. Foto: Yoan Valat
Frankreichs Fed-Cup-Kapitän Amelie Mauresmo sah zwei interessante Matches. Foto: Yoan Valat
5 von 5
Frankreichs Fed-Cup-Kapitän Amelie Mauresmo sah zwei interessante Matches. Foto: Yoan Valat

Straßburg (dpa) - Das Fed-Cup-Finale zwischen Frankreich und Tschechien ist nach dem ersten Tag völlig offen.

Nachdem US-Open-Finalistin Karolina Pliskova Titelverteidiger Tschechien in einem Marathon-Match gegen Kristina Mladenovic durch ein 6:3, 4:6, 16:14 mit 1:0 in Führung gebracht hatte, gelang Caroline Garcia am Samstag in Straßburg im zweiten Einzel durch ein 7:6 (8:6), 6:3 gegen Petra Kvitova der Ausgleich für die Gastgeberinnen. Die Entscheidung fällt nun am Sonntag, wo zwei weitere Tennis-Einzel und ein Doppel auf dem Programm stehen.

Pliskova kontrollierte gegen Mladenovic lange Zeit die Partie. Im dritten Satz lag sie bereits mit 5:2 vorne und vergab beim Stand von 5:3 bereits zwei Matchbälle. Doch die Französin kämpfte sich zurück, obwohl sie phasenweise von Krämpfen geplagt war. Erst nach 3 Stunden und 48 Minuten beendete die Nummer sechs der Welt das packende Duell.

Auch das zweite Einzel war spannend. Nachdem Garcia den ersten Durchgang im Tiebreak für sich entschieden hatte, zog sie im zweiten Satz schnell davon. Nach 1:50 Stunden machte die Französin den Ausgleich perfekt.

Tschechien hat den prestigeträchtigen Mannschaftswettbewerb in den vergangenen beiden Spielzeiten gewonnen und seit 2011 viermal die Trophäe geholt. 2014 hatten sich die Tschechinnen in Prag gegen Deutschland durchgesetzt. Das deutsche Team um die aktuelle Weltranglisten-Erste Angelique Kerber war in diesem Jahr in der ersten Runde an der Schweiz gescheitert. In Rumänien gelang dann aber immerhin der Klassenerhalt in der Weltgruppe. Im kommenden Jahr muss Deutschland in der ersten Runde in den USA antreten.

Fed-Cup-Portal

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Gegen den VfL Wolfsburg hat sich der SV Werder Bremen in einer spannenden Partie zum 2:1-Sieg gezittert. Vorne zeigte Serge Gnabry seine große …
Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Sportlerwahl in Rotenburg

An Titelverteidiger Lukas Misere war bei der Sportlerwahl in Rotenburg kein Vorbeikommen. Der Leistungsträger des Handball-Verbandsligisten TuS …
Sportlerwahl in Rotenburg

Zittern bis zur letzten Sekunde

Werder Bremen gewinnt in der Volkswagen Arena beim VfL Wolfsburg eine bis zum Schluss packende Partie mit 2:1. Die Bilder zum Spiel.
Zittern bis zur letzten Sekunde

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

Mit perfektem Auftritt, ausgezeichneter Schaukondition sowie perfektem Becken, Euter und Hinterbeinen, die nichts zu wünschen übrig lassen, konnte …
Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

Meistgelesene Artikel

Spektakulärer Trade in der NBA: Cousins verlässt Sacramento

Spektakulärer Trade in der NBA: Cousins verlässt Sacramento

Nowitzkis Mavericks holen Center-Talent aus Philadelphia

Nowitzkis Mavericks holen Center-Talent aus Philadelphia

Bellarabi: 50 000. Liga-Tor "auch für meinen Freund Hakan"

Bellarabi: 50 000. Liga-Tor "auch für meinen Freund Hakan"

Bayern und Bamberg nach Siegen im Basketball-Pokalfinale

Bayern und Bamberg nach Siegen im Basketball-Pokalfinale