Alle Entwicklungen im News-Ticker

Olympia heute live: Deutschland holt Gold in Extrem-Disziplin - Weitere Medaille schon fix

Was ist für Deutschland bei Olympia noch drin? Am Donnerstag stehen die Chancen auf Medaillen gut - wir sind im Live-Ticker dabei.

  • Deutschland kämpft bei Olympia weiter um Medaillen.
  • Florian Wellbrock sicherte sich Gold im Freiwasser-Schwimmen (1.19 Uhr). Das Duo Hoff/Schopf holte Silber im Kajak-Zweiter (5.59 Uhr).
  • Wir begleiten die Wettbewerbe in Tokio im Live-Ticker.

>>> AKTUALISIEREN <<<

15.50 Uhr: Damian Warner ist der neue König der Athleten. Nach dem verletzungsbedingten Aus von Weltmeister Niklas Kaul gewann der 31 Jahre alte Kanadier mit herausragenden 9018 Punkten Olympia-Gold im Zehnkampf, Silber ging an Weltrekordler Kevin Mayer (8726/Frankreich). Bronze sicherte sich der Australier Ashley Moloney (8649).

Kaul hatte zum Abschluss des ersten Wettkampftages über 400 m wegen einer Fußverletzung aufgeben müssen. „Das Ziel der Olympia-Medaille muss ich mir dann wohl noch für Paris aufsparen“, sagte der 23-Jährige mit Blick auf die Spiele 2024 in Frankreich. Kai Kazmirek belegte Rang 14 (8126).

13.41 Uhr: Glückwunsch an Belgien! Die belgischen Hockey-Männer sind zum ersten Mal Olympiasieger. Im Finale setzte sich der Weltmeister mit 3:2 im Shootout (1:1, 0:0) gegen Australien durch und feierte fünf Jahre nach dem Silber von Rio seine zweite Medaille bei Sommerspielen.

13.28 Uhr: Auch für unsere schnellen Frauen ist Olympia 2021 vorbei. Die 4x400-Meter-Staffel hat in Tokio das Finale verpasst und ist im Vorlauf ausgeschieden. Corinna Schwab, Carolina Krafzik, Laura Müller und als Schlussläuferin Ruth Sophia Spelmeyer-Preuss liefen mit 3:24,77 Minuten zwar eine wirklich ordentliche Zeit, für den Einzug in de Endlauf reichte dies aber nicht.

„Es ist super enttäuschend, super frustrierend“, sagte Spelmeyer-Preuss im ZDF. Schwab meinte: „Ich hab‘ alles gegeben. Es ist schon schade, wenn man mit so einer Zeit ausscheidet.“

11.18 Uhr: Auch Maximilian Levy muss seinen Medaillen-Traum begraben. Im Viertelfinale zog der 34-Jährige gegen Jack Carlin den Kürzeren. Ex-Weltmeister Stefan Bötticher war bereits am Mittwoch früh gescheitert.

10.20 Uhr: Aus der Traum von der nächsten Medaille beim Bahnradfahren. Dreifach-Weltmeisterin Emma Hinze hat das Finale verpasst. Die 23-Jährige aus Cottbus schied als Sechste in ihrem Halbfinal-Lauf aus. Damit ist keine deutsche Fahrerin im Finale vertreten. Teamkollegin Lea Sophie Friedrich war bereits im Viertelfinale ausgeschieden.

Olympia heute im Live-Ticker: Deutschland holt Gold in Extrem-Disziplin - Weitere Medaille fix

10.08 Uhr: Wasserspringerin Elena Wassen hat im olympischen Finale vom Turm den achten Platz belegt. Die 20-Jährige aus Berlin kam nach vier guten Sprüngen und einem Patzer beim Dreieinhalb-Delfinsalto auf 291,90 Punkte. Ihre zwei Jahre ältere Schwester Christina Wassen war im Halbfinale wenige Stunden zuvor ausgeschieden. Einen Doppelsieg feierte China mit Quan Hongchan vor Chen Yuxi. Quan ist mit erst 14 Jahren das jüngste Mitglied der chinesischen Olympia-Delegation.

9.48 Uhr: Die Moderne Fünfkämpferin Annika Schleu liegt nach dem ersten Wettkampf-Tag in Führung. Die
Berlinerin erzielte am Donnerstag in der ersten Disziplin Fechten die meisten Siege und steht vor dem Finaltag am Freitag (ab 7.30 Uhr/MESZ) mit 274 Punkten auf Platz eins. „Fechten verlief für mich in einer Art und Weise, wie ich es noch nie geschafft habe“, sagte die Olympia-Vierte von Rio und gab zu: „Vor den Spielen habe ich
schon ein bisschen Richtung Medaille geschielt.“ Jetzt gelte es, die Nerven zu bewahren. „Ich bin plötzlich in einer Situation, in der ich noch nie war.“

Teamkollegin Rebecca Langrehr startete zwar nicht ganz so gut in den Wettbewerb, zeigte sich mit ihrem neunten Platz dennoch zufrieden. „Es ist ein Top-Ten-Platz, das ist schon ziemlich gut für mich“, sagte die 23-jährige Olympia-Debütantin, die das Teilnehmerfeld lange angeführt hatte.

7.50 Uhr: Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul hat sich bei seinem verletzungsbedingten Olympia-Aus in Tokio keine schwere Verletzung zugezogen. „Das Sprunggelenk wurde bei seinem Absprung über 2,11 Meter gequetscht. Es ist Gott sei Dank nichts gerissen und es gab auch keine Fraktur. Er benötigt jetzt Ruhe, und nach ein paar Wochen kann er den Fuß wieder voll belasten“, sagte Verbandsarzt Andrew Lichtenthal nach einer Kernspintomographie am Donnerstag.

Medaillenmitfavorit Kaul hatte bei seinem Olympia-Debüt am Mittwoch im Rennen über 400 Meter nach der Hälfte aufgegeben. Wegen einer Fußverletzung, die sich der Mainer im Hochsprung zugezogen hatte, konnte er nicht mehr am Wettkampf teilnehmen. „Wenn du bei deiner ersten Olympia-Teilnahme nach zwei Bestleistungen in den ersten vier Disziplinen verletzungsbedingt aufgeben musst, dann ist das extrem bitter. Dass die Verletzung gerade bei einem Sprung über eine Bestleistung passiert, sorgt natürlich dabei zudem für eine Achterbahn der Gefühle“, sagte Kaul.

„Das muss ich jetzt erst einmal verarbeiten und meinem Körper die nötige Ruhe geben. Wenn der Fuß wieder voll belastbar ist, beginnt dann das Training für die WM in Eugene und die EM in München“, sagte er weiter. „Das Ziel der Olympia-Medaille muss ich mir dann wohl noch für Paris aufsparen.“ Am Donnerstagabend (Ortszeit) wollte er seinen Mehrkämpfer-Konkurrenten im Stadion die Daumen drücken. Der 23-Jährige lag nach vier Disziplinen, in denen er persönliche Bestleistungen im Weitsprung (7,36 Meter) und im Hochsprung (2,11 Meter) schaffte, aussichtsreich im Medaillenrennen.

6.37 Uhr: Deutschlands Tischtennis-Frauen haben die Bronzemedaille verpasst. Fünf Jahre nach der überraschenden Silbermedaille von Rio mussten sich Han Ying, Petrissa Solja und Shan Xiaona am Donnerstag Hongkong mit 1:3 geschlagen geben. Der Sieg im Doppel von Solja und Shan war im Spiel um Platz drei zu wenig.

Damit bleibt der Erfolg von 2016 vorerst die einzige olympische Medaille für die deutschen Tischtennis-Frauen. Die Männer um Einzel-Bronzegewinner Dimitrij Ovtcharov wollen am Freitag (12.30 Uhr MESZ) ihren Finaleinzug im Team-Wettbewerb mit der erhofften Goldmedaille veredeln. Gegner im Endspiel ist allerdings das an ein eins gesetzte China.

6.20 Uhr: Gute Nachrichten von Connor Fields: Der BMX-Fahrer hatte beim Halbfinale einen schweren Sturz und lag mit einer Gehirnblutung sogar eine Nacht auf der Intensivstation. Nun wurde er aus dem Krankenhaus entlassen.

5.59 Uhr: Silber für Deutschland! Max Hoff und Jacob Schopf werden im Kajak-Zweier über 1000 Meter Zweiter. Australien holt Gold, Bronze geht auf dem Sea Forest Waterway an Tschechien.

Olympia heute live: Hockey-Herren geben Bronze aus der Hand

5.18 Uhr: Aus, Schluss, das war‘s! Deutschlands Hockey-Herren kehren erstmals seit 21 Jahren ohne Medaille von Olympischen Spielen zurück. Die DHB-Auswahl verliert das kleine Finale gegen Indien mit 4:5 (3:3). Zuletzt war Deutschland 2000 in Sydney ohne Edelmetall geblieben. Danach hatte es 2004 in Athen und 2016 in Rio jeweils Bronze sowie 2008 in Peking und 2012 in London sogar Gold gegeben.

In einer dramatischen Partie erzielten Timur Oruz in der 2. Minute, Niklas Wellen (24.), Benedikt Fürk (25.) und Lukas Windfeder (48.) die deutschen Tore. Für Indien trafen Simranjeet Singh (17./34.), Hardik Singh (27.), Harmanpreet Singh (29.) und Rupinder Pal Singh (31.) per Siebenmeter.

4.57 Uhr: Deutschland ist wieder dran, 4:5 durch Lukas Windfeder! Noch zwölf Minuten auf der Uhr, da geht noch was.

4.32 Uhr: Wahnsinn! Indischer Doppelschlag nach der Halbzeit, plötzlich steht es 3:5 aus deutscher Sicht.

4.14 Uhr: Wieder Strafecke, wieder Tor, wieder Indien! Ausgleich im Bronze-Spiel.

4.11 Uhr: Indien verkürzt nach einer Strafecke, nur noch 2:3. Es geht jetzt hin und her.

4.06 Uhr: Tor! Deutschland geht im Hockey wieder in Führung. Niklas Wellen trifft gegen Indien zum 2:1. Und nur Sekunden später klingelt es wieder! Deutschland legt nach, Benedikt Fürk netzt zum 3:1 ein. Bronze ist jetzt ganz nah!

3.58 Uhr: Ausgleich beim Hockey! Indien trifft im Kampf um Bronze zum 1:1. Schade.

3.44 Uhr: Das deutsche "Generationenboot" hat bei den Olympischen Spielen in Tokio souverän das Finale erreicht und greift nach der erhofften Medaille. Mit ihrem Sieg im Halbfinale unterstrichen Routinier Max Hoff (38) und Youngster Jacob Schopf (22) ihre Ambitionen im Kajak-Zweier über 1000 m. Am Donnerstag kämpft das Duo um die zweite Medaille für die deutschen Rennsport-Kanuten in Japan.

Hoff (Essen), Olympiasieger in Rio im Kajak-Vierer, hatte zusammen mit Schopf vor zwei Jahren bei der WM in Szeged im K2 triumphiert. Am Dienstag verpasste der Potsdamer Schopf bei seiner Olympia-Premiere im Einer über 1000 m als Vierter Edelmetall hauchdünn. Die bislang einzige Medaille für die deutschen Rennsport-Kanuten holten der dreimalige Olympiasieger Sebastian Brendel und Tim Hecker mit Bronze im Canadier-Zweier.

Die Kajak-Frauen verpassten den Endlauf im Einer dagegen deutlich. Sabrina Hering-Pradler (Hannover) landete im Halbfinale über 500 m auf Rang vier, Jule Hake (Lünen) wurde im selben Lauf Fünfte. Auch Canadier-Spezialistin Lisa Jahn scheiterte bei der Premiere ihrer Disziplin auf der olympischen Bühne in der Vorschlussrunde. Über 200 m beendete die Berlinerin das Halbfinale auf dem siebten Platz.

Olympia heute im Live-Ticker: Deutsche Hockey-Herren vor Medaille

3.32 Uhr: Die deutschen Hockey-Herren kämpfen aktuell gegen Indien um Bronze. Und der DHB erwischt einen tollen Start! Timur Oruz trifft früh zum 1:0.

3.20 Uhr: Die deutschen Sprinterinnen haben bei den Olympischen Spielen in Tokio souverän das Finale über 4x100 m erreicht und dürfen sogar leise auf die erste Medaille für eine deutsche Staffel seit 33 Jahren hoffen. Rebekka Haase (Wetzlar), Alexandra Burghardt (Burghausen), Tatjana Pinto (Paderborn) und Gina Lückenkemper (Berlin) gewannen am Donnerstagmorgen ihren Vorlauf in 42,00 Sekunden und erzielten die insgesamt drittbeste Zeit.

2.53 Uhr: Canadier-Fahrerin Lisa Jahn aus Berlin hat das olympische Finale bei der Premiere dieser Disziplin in Tokio verpasst. Die 27-Jährige Berlinerin paddelte am Donnerstag im Einer-Halbfinale über 200 Meter auf Rang sieben und fährt somit nur im B-Finale auf dem Sea Forest Waterway. Sophie Koch aus Karlsruhe hatte zuvor den Einzug ins Halbfinale verpasst. Im Zweier-Wettbewerb haben beide gemeinsam noch eine weitere Chance.

Olympia heute im Live-Ticker: Florian Wellbrock holt Gold im Freiwasser

1.19 Uhr: Das ist es! Florian Wellbrock ist Olympiasieger, Gold in der Extrem-Disziplin! Der Magdeburger setzt sich im Zehn-Kilometer-Freiwasser-Schwimmen durch. Eine Stunde, 48 Minuten und 33 Sekunden war er unterwegs, eine unfassbare Leistung in Tokio!

Mit einer Demonstration der Stärke schwamm der 23-Jährige in der Nacht zum Donnerstag zur ersten Goldmedaille für den Deutschen Schwimm-Verband seit 13 Jahren. Der Doppel-Weltmeister bestimmte mit dem Selbstverständnis eines Champions vom Start an das Geschehen, er ließ dem Ungarn Kristof Rasovszky und dem Italiener Gregorio Paltrinieri keine Chance. Wellbrocks Teamkollege Rob Muffels, immerhin WM-Dritter, kam abgeschlagen ins Ziel.

Für die deutschen Schwimmer war es nach Bronze für Wellbrock und dessen Verlobte Sarah Köhler im Becken über 1500 Meter Freistil die dritte Medaille von Tokio. Erfolgreicher waren die Schwimmer zuletzt 2008 in Peking, als sich Britta Steffen zur Doppel-Olympiasiegerin krönte und Rekordweltmeister Thomas Lurz Bronze im Freiwasser gewann. Damals gab es insgesamt fünf Medaillen für den DSV.

Wellbrock setzte gleich nach dem Start bei 29,2 Grad Wassertemperatur in den frühen Morgenstunden im Odaiba Marine Park ein Zeichen. Er machte in seinem ersten olympischen Freiwasserrennen sofort Druck und erarbeitete sich schnell einen Vorsprung auf das Feld, in dem Muffels nur anfänglich vorne mitmischte.

Florian Wellbrock schwimmt im Freiwasser zu Olympia-Gold

Als Erster machte sich der Franzose Marc-Antoine Olivier, Olympia-Dritter von 2016 und Vize-Weltmeister, auf die Verfolgung von Wellbrock und ließ dafür auch die erste Verpflegungsstation aus. Bald hatte er zu Wellbrock aufgeschlossen, Rasovszky folgte. Doch der Magdeburger verschärfte immer wieder das Tempo, wenngleich die Gruppe der direkten Verfolger größer wurde. Doch Wellbrock legte weiter zu - er war an diesem Tag einfach zu stark für die Konkurrenz und siegte mit großem Vorsprung. Jetzt ist er der erste deutsche Goldmedaillengewinner im Freiwasser, das seit 2008 olympisch ist.

Wellbrock ließ sich vom Trubel um seine Person als größter Medaillenhoffnungsträger der deutschen Schwimmer schon vor Olympia nicht aus dem Konzept bringen. Der gebürtige Bremer, der in Magdeburg bei Bundestrainer Bernd Berkhahn trainiert, präsentierte sich in den Tagen von Tokio hochkonzentriert und steckte auch einen ärgerlichen vierten Platz in seinem ersten Finale weg. Über 800 Meter fehlten ihm nur 35 Hundertstelsekunden zu Bronze.

Er und Köhler, die bereits aus der japanischen Hauptstadt abgereist ist, waren die Medaillengaranten für die deutschen Schwimmer. Auf den kurzen Strecken erreichten einige Sportler - darunter auch frühere Leistungsträger - nicht ihre Topform zum großen sportlichen Höhepunkt.

Update vom 5. August, 1.09 Uhr: Das sieht sehr gut aus für Florian Wellbrock! Der Deutsche liegt aktuell auf Gold-Kurs im Freiwasser.

Olympia heute live: Deutsche Sensations-Nacht? Mehrere Gold-Chancen am Donnerstag

Erstmeldung vom 5. August, 0.12 Uhr: Tokio - Gute Medaillen-Chancen für Deutschland an diesem Olympia*-Donnerstag! Gleich zum Auftakt ist Florian Wellbrock im Einsatz. Der Schwimmer* geht bei der Knallhart-Disziplin an den Start: zehn Kilometer. Er und seine Kontrahenten werden also rund zwei Stunden am Stück im Wasser sein. Nach Becken-Bronze über 1500 Meter hofft der Magdeburger nun auf das nächste Edelmetall, der Weltmeister von 2019 gilt als einer der großen Favoriten.

Olympia heute live: Deutsche Gold-Chancen am Donnerstag

Auf der Kanu-Strecke sind Max Hoff und Jacob Schopf im Kajak-Zweier über 1000 Meter die großen deutschen Hoffnungsträger. Das Duo aus Essen und Potsdam hinterließ in der Qualifikation einen starken Eindruck. Gold im Blick hat auch Bahnrad-Sprinterin Emma Hinze aus Cottbus im Keirin, dem sogenannten Kampfsprint.

Gleich zwei Teams greifen jeweils nach Olympia-Bronze*. Die Hockey-Herren treffen im kleinen Finale auf Indien, die Tischtennis-Frauen auf Hongkong. (akl/dpa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Oliver Weiken/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Kommentare