Tag 6 in Rio

Olympia-Ticker: Michael Phelps knackt 2168 Jahre alten Rekord

+
An Tag sechs in Rio de Janeiro hat US-Schwimmer Michael Phelps einen 2168 Jahre alten Rekord geknackt.

Rio de Janeiro/München - An Tag sechs in Rio de Janeiro hat US-Schwimmer Michael Phelps einen 2168 Jahre alten Rekord geknackt.  Zum Live-Ticker.

Update vom 13. August 2016: Alle Informationen zu den Wettbewerben und Entscheidungen am Tag acht bei den Olympischen Sommerspielen 2016 finden Sie in unserem Olympia-Live-Ticker vom Samstag.

  • Die Ruderer holen die nächsten beiden Goldmedaillen für Deutschland: Sowohl die Herren als auch die Damen im Doppel-Vierer ließen die Boote der Konkurrenz hinter sich. 
  • Schützin Barbara Engleder aus Niederbayern hat im Dreistellungskampf mir dem Kleinkaliber-Gewehr nur etwas mehr als zwei Stunden später die dritte Goldmedaille für Deutschland an diesem Tag geholt. 
  • Bogenschützin Lisa Unruh hat völlig überraschend Silber gewonnen und damit Olympia-Geschichte geschrieben
  • Angelique Kerber ist auf Medaillenkurs: Gegen die Britin Johanna Konta gewann Kerber souverän und steht damit im Halbfinale. Laura Siegemund musste sich dagegen ihrer Gegnerin Monica Puig deutlich geschlagen geben
  • Zum ersten Mal seit 112 Jahren hat heute ein Olympisches Golf-Turnier begonnen. Martin Kaymer hat dabei einen ordentlichen Auftakt hingelegt. Für den Par-71-Kurs benötigte Kaymer 69 Schläge. 
  • Wieder keine Medaille für die Slalom-Kanuten: Franz Anton und Jan Benzien fuhren im Canadier-Zweier auf Rang vier. Melanie Pfeifer kam als letzte deutsche Athletin im Kajak-Einer der Frauen auf den siebten Rang. 
  • Die deutschen Bahnradfahrer rechneten sich im Teamsprint der Männer ebenfalls Chancen auf Edelmetall aus, scheiterten aber bereits in der ersten K.O.-Runde - ein unerwartetes Debakel. Gold ging an Großbritannien, das schon in London erfolgreich war.
  • Die Handballer von Trainer Dagur Sigurdsson unterlagen im dritten Spiel den Gastgebern aus Brasilien. 
  • Doppelspieltag im Hockey: Die Herren kamen im vierten Spiel nur zu einem Remis. Das Team von Valentin Altenburg trennte sich gegen Argentinien 4:4. Die Frauen mussten sich beim 1:2 gegen Spanien erstmals geschlagen geben. 
  • Michael Phelps schwimmt über 200 m Lagen zu seinem 22. Olympiasieg. Zum vierten Mal nacheinander gewinnt der US-Amerikaner Gold in dieser Einzeldisziplin - einzigartig in der Schwimm-Geschichte.

11.55 Uhr (6.55 Uhr Ortszeit in Rio): Leichenteile im Wasser, der undurchschaubare Dopingsumpf, die wirtschaftliche Gier des IOC. In einem Gastbeitrag rechnet Andreas Müller, Evangelischer Pastor aus Wolfratshausen, mit den Olympischen Spielen in Rio ab und erklärt, warum er den Fernseher für Olympia gar nicht erst anschaltet.   

11.43 Uhr (6.43 Uhr Ortszeit in Rio): Das Thema Doping bestimmt nach wie vor die Schlagzeilen bei den Olympischen Spielen in Rio. Die Bilder der russischen Schwimmerin, die bei ihrem Start von dem Publikum gnadenlos ausgebuht wurde und die Schwimm-Halle unter Tränen verließ, sind einem noch im Kopf. Doch es gibt zahlreiche weitere Olympia-Teilnehmer, die trotz Doping-Vergangenheit in Rio an den Start gehen. Hier gibt es eine Übersicht.    

11.13 Uhr (6.13 Uhr Ortszeit in Rio): Krach bei den deutschen Schwimmern! Nach den enttäuschenden Ergebnissen hat Freiwasser-Bundestrainer Stefan Lurz seinen Chef Henning Lambertz harsch kritisiert. "Wir waren die einzige Nation, die seit drei Wochen nachts trainierte", sagte der Würzburger, der die Langstrecklerin Leonie Antonia Beck betreut, der Mainpost: "Danach gab es Abendessen, die Sportler kamen erst gegen 1.30 Uhr ins Bett." Chef-Bundestrainer Lambertz hatte in der Olympia-Vorbereitung so trainiert, damit sich die Schwimmer an die späten Startzeiten in Rio de Janeiro gewöhnen konnten. 

"Ich verstehe das nicht", sagte Lurz: "Wieso orientiert sich der DSV an den Finalzeiten in Rio? Unser Höhepunkt sind die Vorläufe, das muss den Verantwortlichen einmal klar werden." Weil die Endläufe zur besten Sendezeit in den USA übertragen wurden, fanden sie ab 22.00 Uhr Ortszeit statt. Die Vorläufe wurden ab 13.00 Uhr ausgetragen.

"Jetzt muss sich etwas ändern", forderte Lurz, der auch Cheftrainer des SV Würzburg ist, "seit 16 Jahren geht es mit dem deutschen Schwimmsport kontinuierlich bergab. Immer wenn die Athleten in die Hand des Verbandes übergeben werden, kriegt er das nicht hin." 

10.50 Uhr (5.50 Uhr Ortszeit in Rio): Wieder mal eine Doping-Nachricht: Das Bulgarische Olympische Komitee (BOK) hat am Freitag bestätigt, dass beide Dopingproben der Leichtathletin Silwija Danekowa positiv sind. Wie das BOK weiter mitteilte, wurde die bulgarische 3000-Meter-Hindernisläuferin am 30. Juli unmittelbar nach ihrer Ankunft im Athletendorf in Rio de Janeiro getestet. In der ersten Probe sei ein verbotener Wirkstoff  festgestellt worden. Die B-Probe habe das Ergebnis der A-Probe bestätigt. Die ersten Läufe in Danekowas Disziplin sollen am Samstag stattfinden. Die Athletin ist bereits suspendiert.

10.35 Uhr (5.35 Uhr Ortszeit in Rio): Knapper Bikini oder verhüllt: Bei den Beachvolleyballerinnen in Rio haben wir bereits beides gesehen. Dass es wieder reichlich Diskussionen um die Kleidung der Beachvolleyballerinnen gibt, hat bei Olympia mittlerweile auch schon Tradition. Ein Video, in dem man die Beach-Damen zensiert sieht, kursiert derzeit wieder im Netz. Irgendwie bietet das Video einen seltsamen Anblick. 

10.23 Uhr (5.23 Uhr Ortszeit in Rio): Ein bisschen Olympia-Historie gefällig? Dafür gehen wir ins Jahr 1904 zurück. Damals bei den Olympischen Spielen in St. Luis konnte der in Kiel geborene US-Amerikaner George Eyser im Turnen sechs Medaillen holen: dreimal Gold, dazu zweimal Silber und einmal Bronze. So weit, so gut. Diese Leistung war jedoch umso erstaunlicher, da Eyser als Jugendlicher sein linkes Bein verloren hatte und bei Olympia mit einer Holzprothese antrat.

Einsatz in Favelakomplex: Polizist stirbt bei Einsatz

9.53 Uhr (4.53 Uhr Ortszeit in Rio):

 

Nun eine traurige Nachricht: Ein Polizist ist in Rio de Janeiro gestorben, nachdem seine Einheit im berüchtigten Favelakomplex Maré unter Beschuss geraten war. Brasiliens Justizminister Alexandre de Moraes bestätigte den Tod des Mannes in der Nacht zum Freitag (Ortszeit) auf seiner offiziellen Facebook-Seite. Der Polizist war mit zwei Kollegen, die leichte Verletzungen erlitten, bereits am Mittwoch im Auto am Zugang der Favela beschossen worden.

Die Lage dort ist seit Wochen angespannt, immer wieder kommt es zu Konflikten zwischen Drogenbanden und Polizei. Insgesamt sind zum Schutz der Olympischen Spiele in Brasilien 85 000 Sicherheitskräfte im Einsatz, darunter 38 000 Soldaten. Der Maré-Komplex liegt im Norden, rund neun Kilometer vom internationalen Flughafen Rio de Janeiros entfernt.

9.33 Uhr (4.33 Uhr Ortszeit in Rio): Olympia-Fans reiben sich bereits die Hände, wenn sie an das kommende Wochenende denken. Der Grund ist einfach: In Rio stehen Finals der Spitzenklasse auf dem Programm. Unter anderen werden Usain Bolt, Robert Harting und der Deutschland-Achter um Medaillen kämpfen. Egal ob 100 Meter der Sprinter, 100 Meter Schmetterling, Diskus oder Rudern - alles ist dabei!

Was steht an? Am Sonntag will Usain Bolt über 100 Meter seine Mission drittes Gold-Triple einläuten, US-Schwimmer Phelps könnte über 100 Meter Schmetterling seine unfassbare Olympia-Show fortsetzen. Die deutsche Diskurs-Hoffnung Robert Harting hofft am Samstag auf eine Medaille und im Tennis stehen sowohl bei den Herren als auch bei den Damen die finalen Entscheidungen an. Zudem fiebern die deutschen Fans mit Spannung dem Auftritt des Deutschland-Achters entgegen. Gold ist das Ziel - dafür müssen jedoch die starken Briten beseigt werden. 

8.30 Uhr (3.30 Uhr Ortszeit in Rio): Die chinesische Schwimmerin Chen Xinyi ist im Rahmen der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro positiv auf eine verbotene Substanz getestet worden. Das berichtet Chinas staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Freitag unter Berufung auf den nationalen Schwimmverband CSA. Demnach wurde bei Chen am vergangenen Sonntag das Diuretikum Hydrochlorothiazid nachgewiesen, an diesem Tag belegte die 18-Jährige den vierten Platz im Finale über 100 m Schmetterling.

Am Freitag hätte der Teenager an den Vorläufen über 50 m Freistil teilnehmen sollen. Chen hat beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) die Öffnung der B-Probe und eine Anhörung beantragt. Der nationale Verband nehme die Angelegenheit "sehr ernst und verlangt von Chen volle Kooperation bei den Untersuchungen", zitierte Xinhua aus einer Mitteilung: "Wir werden mit dem Internationalen Sportgerichtshof CAS zusammenarbeiten und werden das Urteil akzeptieren."

US-Schwimmer Phelps knackt Urzeit-Rekord 

7.43 Uhr (2.43 Uhr Ortzeit in Rio):

Seit Olympia 2008 in Peking ist US-Schwimmer Michael Phelps schon der erfolgreichste Sportler der olympischen Neuzeit. Bei Olympia 2016 in Rio hat er nun sogar einen weiteren Rekord geknackt - und der ist 2168 Jahre alt. Es handelt sich um die Messlatte, die der antike Olympionike Leonidas von Rhodos einst setzte. Der Läufer soll zwölf Olympiasiege in Einzelwettbewerben gefeiert haben. In drei verschiedenen Disziplinen soll er bei vier Sommerspielen in Folge (164 bis 152 v. Chr.) jedes Mal den ersten Platz belegt haben.

Phelps ist mit seiner Goldmedaille über 200 Meter Lagen nun am antiken Leonidas vorbeigeschwommen. Neben neun Goldmedaillen mit der Staffel war dies der 13. Einzelerfolg des US-Schwimmers. Eines ht ihm Leonidas aber voraus: Er holte seine zwölf Goldmedaillen bei drei Olympischen Spielen. Phelps brauchte vier Sommerspiele dafür.

5.58 Uhr (0.58 Uhr Ortszeit in Rio):

Die Achtelfinalgegnerinnen der beiden deutschen Frauen-Duos im Beachvolleyball stehen fest. Laura Ludwig und Kira Walkenhorst treffen auf Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Depré aus der Schweiz, mit nur einem Sieg Dritte der Gruppe C. Karla Borger und Britta Büthe müssen gegen die an eins gesetzten Brasilianerinnen Larissa/Talita antreten.

5.38 Uhr (0.38 Uhr Ortszeit in Rio):

Nach den Medaillen-Favoritinnen Laura Ludwig/Kira Walkenhorst hat mit Karla Borger/Britta Büthe auch das zweite Frauen-Duo das Achtelfinale des Beachvolleyball-Turniers erreicht. Im Play-off-Spiel besiegten die Stuttgarterinnen Olaya Pazo und Norisbeth Agudo aus Venezuela 2:0 (21:13, 21:8).

5.05 Uhr (0.05 Uhr Ortszeit in Rio):

Die bulgarische 3000-Meter-Hindernisläuferin Silvia Danekowa ist einem Bericht der Nachrichtenagentur AP zufolge wegen eines positiven Dopingtests vorläufig von den Olympischen Spielen suspendiert worden. Dies habe ein Offizieller berichtet, der nicht genannt werden möchte, schrieb AP am Donnerstagabend (Ortszeit). Das Internationale Olympischen Komitee (IOC) habe bulgarische Offizielle über den positiven Test informiert. Das Resultat der B-Probe müsse noch abgewartet werden, bevor weitere Schritte eingeleitet werden. Die ersten Läufe in Danekowas Disziplin finden am Samstag statt.

5.00 Uhr (0.00 Uhr Ortszeit in Rio):

Trotz seines sechsten Platzes im 200m-Lagen-Finale samt neuem deutschen Rekord ist Philip Heintz alles andere als glücklich mit seinen Rennen. Das drückt er so aus: "Jetzt kann ich auch nichts machen außer schlafen gehen und hoffen, dass sich in einer Woche ein sechster Platz bei Olympia nicht so schlecht anfühlt."

4.50 Uhr (23.50 Uhr Ortszeit in Rio):

Frankreichs Handball-Männer eilen von Sieg zu Sieg. Gegen Gruppenschlusslicht Argentinien gewinnt der Titelverteidiger mit 31:24 und hat damit seinen Platz im Viertelfinale sicher.

4.35 Uhr (23.35 Uhr Ortszeit in Rio):

Die US-Amerikanerin Simone Manuel und die Kanadierin Penny Oleksiak gewinnen gemeinsam Gold über 100 m Freistil der Frauen. Das Duo schlägt in einem packenden Finale zeitgleich in 52,70 Sekunden an. Dritte wird 100-m-Schmetterlings-Olympiasiegerin Sarah Sjöström aus Schweden in 52,99 Sekunden. Das Rennen fand ohne deutsche Beteiligung statt.

4.25 Uhr (23.25 Uhr Ortszeit in Rio):

US-Schwimmstar Michael Phelps gewinnt zum vierten Mal nacheinander Olympia-Gold über 200 m Lagen. Dieses Kunststück ist in einer olympischen Einzeldisziplin bislang nur seinen Landsleuten Al Oerter (Diskuswerfen) und Carl Lewis (Weitsprung) geglückt.

Bei seinem 22. olympischen Triumph verweist der erfolgreichste Olympionike in 1:54,66 Minuten den Japaner Kosuke Hagino (1:56,61) deutlich auf Platz zwei. Bronze holt sich der Chinese Wang Shun in 1:57,05 Minuten.

Der Heidelberger Philip Heintz stellt seinen zweiten deutschen Rekord in Rio auf und belegt in 1:57,48 Minuten den sechsten Platz. Bronze ist für den 25-Jährigen nur 42 Hundertstelsekunden entfernt.

Für Phelps ist es der vierte Olympiasieg der Wettkämpfe in Rio.

4.00 Uhr (23.00 Uhr Ortszeit in Rio):

Die Stuttgarter Beachvolleyballerinnen Karla Borger und Britta Büthe müssen sich über eine zusätzliche Playoff-Runde für das olympische Achtelfinale qualifizieren. Das deutsche Nationalduo verlor sein letztes Vorrundenspiel im mit knapp 12.000 Fans vollbesetzten Stadion gegen die Kanadierinnen Sarah Pavan und Heather Bansley mit 0:2 (19:21, 15:21).

Damit belegen Borger/Büthe in Pool E mit einem Sieg und zwei Niederlagen nur Rang drei und müssen sich über die Runde der Lucky Loser gegen Perez Pazo und Agudo Gonzalez aus Venezuela für die K.o.-Runde qualifizieren. Die Partie findet am frühen Freitagmorgen (05.00 Uhr/MESZ) an der Copacabana statt.

Die Europameisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburg) stehen als Sieger der Gruppe D bereits im Achtelfinale und treffen dort auf das Schweizer Duo Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré.

3.53 Uhr (22.53 Uhr Ortszeit in Rio):

Die Rückenschwimmerinnen Lisa Graf und Jenny Mensing sind im Olympia-Halbfinale über 200 Meter ausgeschieden. Nach der persönlichen Bestzeit im Vorlauf war die Berlinerin Graf diesmal langsamer. In 2:09,56 scheiterte Graf auf Platz 13 ebenso wie Jenny Mensing aus Wiesbaden als 16. in 2:10,56. Halbfinalschnellste war die dreimalige Olympiasiegerin Katinka Hosszu aus Ungarn in 2:06,03.

3.40 Uhr (22.40 Uhr Ortszeit in Rio):

Die brasilianische Polizei hat zwei Terrorverdächtige festgenommen. Zwei weitere Personen wurden am Donnerstag befragt und wieder freigelassen.

3.33 Uhr (22.33 Uhr Ortszeit in Rio):

Rückenschwimmer Christian Diener beendet das Finale über 200 Meter auf Platz sieben. Der EM-Zweite von 2014 schlägt in persönlicher Bestzeit von 1:56,27 Minuten an. Der Potsdamer geht das Rennen erneut mutig an, liegt nach der Hälfte auf Platz drei, kann dann aber das Tempo nicht halten. Als Olympiasieger jubelt der Amerikaner Ryan Murphy vor dem Australier Mitchell Larkin. Jewgeni Rylow aus Russland stellt in 1:53,97 Minuten einen Europarekord auf. Jan-Philip Glania hatte als Neunter des Halbfinales knapp den Endlauf verpasst.

3.27 Uhr (22.27 Uhr Ortszeit in Rio):

Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA und der Internationale Sportgerichtshof CAS sind Opfer von Hacker-Angriffen geworden. Ziel sei es gewesen, Zugriff auf die Doping-Datenbanken der Sportler zu erhalten, bestätigten die Organisationen einem Bericht der Nachrichtenagentur AP zufolge. Die WADA erklärte, dass sie "in dieser Woche" erfahren habe, dass sie attackiert worden sei. Es sei nicht sofort klar gewesen sei, wann die Angriffe stattgefunden hätten.

WADA-Pressesprecherin Maggie Durand sagte AP, dass ihre Organisation aus einem YouTube-Video erfahren habe, dass ihre Internetseite gehackt worden sei. Schnell sei aber klar gewesen, dass die Doping-Datenbank ADAMS nicht geknackt worden sei. Die Sportler nutzen diese Datenbank, um ihren Aufenthaltsort außerhalb der Wettkämpfe einzugeben. Allerdings seine sogenannte Phishing-Mails an die Nutzer verschickt worden, um die Login-Daten zu erhalten. Auf ihrer ADAMS-Webseite warnt die WADA noch immer vor diesen Phishing-Mails.

3.24 Uhr (22.24 Uhr Ortszeit in Rio):

Die Japanerin Rie Kaneto gewinnt Gold über 200 m Brust. Die 27-Jährige schlägt in 2:20,30 Minuten an und verweist damit Julia Jefimowa (2:21,97) deutlich auf Platz zwei. Die wegen ihrer Dopingvergangenheit heftig umstrittene Russin scheitert damit auch bei ihrem zweiten Griff nach Olympia-Gold. Bereits über 100 m Brust war Jefimowa Zweite geworden. Bronze über die 200 m Brust ging an die Chinesin Shi Jinglin (2:22,28).

3:18 Uhr (22.18 Uhr Ortszeit in Rio):

Chinas Tischtennis-Superstar Ma Long ist erstmals Olympiasieger im Einzel. Der Weltmeister setzt sich im Finale am Donnerstag gegen seinen Landsmann Zhang Jike 4:0 durch und macht damit den prestigeträchtigen Karriere-Hattrick aus WM-Titel, World-Cup-Erfolg und Olympiasieg komplett. Bronze geht an den Japaner Jun Mizutani, der im Spiel um Platz drei Altmeister Wladimir Samsonow (Weißrussland) 4:1 bezwingt.

2.57 Uhr (21.57 Uhr Ortszeit in Rio):

Mit dem dritten Vorrundensieg ist das deutsche Duo Laura Ludwig und Kira Walkenhorst in das Achtelfinale des olympischen Beachvolleyball-Turniers eingezogen. Die Europameisterinnen aus Hamburg zeigten gegen das italienische Team Marta Menegatti und Laura Giombini am späten Donnerstagabend (Ortszeit) an der Copacabana allerdings keine durchgängig überzeugende Leistung. Erst im Endspurt siegten die Hamburgerinnen Ludwig/Walkenhorst mit 2:1 (21:18, 18:21, 15:9) und stehen damit als ungeschlagener Gruppensieger in der ersten K.o.-Runde.

2.32 Uhr (21.32 Uhr Ortszeit in Rio):

Slowenien hat beim olympischen Handball-Turnier als erstes Team vorzeitig das Viertelfinale erreicht. Die Mannschaft von Trainer Veselin Vujovic besiegte den weiterhin punktlosen Rekord-Europameister Schweden mit 29:24 (14:13) und führt die deutsche Vorrundengruppe B mit drei Siegen aus drei Spielen souverän an. Slowenien ist am Samstag nächster Gegner des deutschen Teams.

Polens Handballer fuhren dagegen ihren ersten Sieg ein. Der WM-Dritte besiegte Afrikameister Ägypten mit 33:25 (16:10) und machte damit einen ersten Schritt in Richtung Viertelfinale.

2.07 Uhr (21.07 Uhr Ortszeit in Rio):

Die US-Hockey-Frauen wahren ihre weiße Weste. Gegen Indien siegt der Tabellenführer der Gruppe B mit 3:0 - der vierte Erfolg im vierten Spiel.

Beim Basketball feiert Spaniens Herren-Team den ersten Erfolg in Rio de Janeiro. Die Iberer ringen die weiter sieglosen Nigerianer mit 96:87 nieder. Damit bleibt das Viertelfinale in Reichweite.

1.26 Uhr (20.26 Uhr Ortszeit in Rio):

Experten der brasilianischen Armee haben am Donnerstag auf dem Gelände des olympischen Parks einen verdächtigen Rucksack kontrolliert gesprengt. Dieser war in der Basketball-Halle Carioca 1 entdeckt worden. Dort spielten am Donnerstagabend die Teams von Nigeria gegen Spanien. Wie Mario Andrada, Sprecher des Organisationskomitees, sagte, befanden sich Kleidung und ein Tablet in dem Rucksack.

1.24 Uhr (20.24 Uhr Ortszeit in Rio):

Wie dreist ist das denn? Wie dreist ist das denn? Ein kenianischer Trainer hat eine Dopingprobe seines Athleten manipuliert. Das Vergehen flog jedoch auf.

1:05 Uhr (20:05 Uhr Ortszeit in Rio):

Der zurückgetretene Schwimmer Markus Deibler hat sich an einer Erklärung der bislang so enttäuschenden Bilanz der deutschen Athleten  versucht: "In einem Land, in dem ein Olympiasieger 20.000 Euro Prämie bekommt und ein Dschungelkönig 150.000 Euro sollte sich niemand über fehlende Medaillen wundern." Interessanter Vergleich! Ob er nächstes Jahr bei RTL mitmischen wird?

0.59 Uhr (19.59 Uhr Ortszeit in Rio):

Angelique Kerber bestreitet ihr Halbfinale beim olympischen Tennis-Turnier am Freitag als drittes Spiel auf dem Centre Court. Den Auftakt ab 17.00 Uhr (MESZ) machen ihre möglichen Endspiel-Gegnerinnen Petra Kvitova aus Tschechien und Monica Puig aus Puerto Rico. Kerber trifft auf die amerikanische Weltranglisten-Neunte Madison Keys. Von fünf Partien hat sie vier gegen die 21-Jährige für sich entschieden.

0.37 Uhr (19.34 Uhr Ortszeit in Rio):

Fidschi gewinnt Gold im 7er-Rugby und holt damit die erste Olympia-Medaille seiner Geschichte. Der Topfavorit setzte sich im Finale 43:7 (29:0) gegen Großbritannien durch, zuvor hatte sich Südafrika mit einem 54:14 (21:7) über Japan Bronze gesichert.

Rugby gehörte erstmals seit 1924 wieder zum Olympia-Programm, anders als damals aber in der spektakulären 7er-Variante. Fidschi nimmt seit 1956 an Olympischen Spielen teil, in Rio ist zum 14. Mal eine Delegation dabei.

0.33 Uhr (19.33 Uhr Ortszeit in Rio):

Im Internationalen Olympischen Komitee (IOC) wächst der Unmut über die Organisation und die vielen leeren Plätzen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. "Die sind bisher die schwierigsten Spiele gewesen, die wir jemals erlebt haben", sagte der IOC-Vizepräsident John Coates der BBC vor dem Hintergrund der tiefen politischen und wirtschaftlichen Krise im Gastgeberland Brasilien.

Die vielen leeren Plätze seien ein Kontrast zu London 2012, wo schon vor Beginn viele Wettkämpfe ausverkauft waren. "Ich würde mir wünschen, dass da größere Menschenmengen wären", sagte Coates. Offiziell wurden 84 Prozent der Tickets verkauft, aber Zehntausende Plätze blieben auch wegen langer Warteschlangen und Transportproblemen unbesetzt.

0.29 Uhr (19.29 Uhr Ortszeit in Rio):

Die Degen-Fechterinnen Rumäniens haben die Goldmedaille gewonnen. Im Teamfinale setzten sich die Osteuropäerinnen mit 44:38 gegen Weltmeister China durch. Bronze ging an Russland, das Europameister Estland 37:31 bezwang. Eine deutsche Mannschaft war nicht am Start.

0.26 Uhr (19.26 Uhr Ortszeit in Rio):

Die deutschen Segler haben bei der Olympia-Regatta weiter kein Glück. Von vier gestarteten Teams sind am Donnerstag gleich drei gekentert. Den 470er-Seglern Ferdinand Gerz und Oliver Szymanski passierte das aufgrund eines eingerissenen Ruders sogar zweimal. Bei Starkwinden von sechs Beaufort und in Böen auch mehr ging der Mast der 470er-Seglerinnen Annika Bochmann und Marlene Steinherr zu Bruch.

Zur deutschen Frust-Bilanz an diesem insgesamt vierten Tag der Olympia-Regatta in der Gunabara-Bucht trug am Ende auch Surfer Toni Wilhelm bei. Er hatte den Tag mit dem ersten deutschen Rennsieg für die Segler stark eröffnet, mit Rang sechs nachgelegt, dann aber mit Rang 19 wieder den Anschluss an die Medaillenplätze verloren. "Ich habe mich im letzten Rennen verpokert und es versaut. Es ärgert mich sehr, dass ich diese blöden Punkte habe liegenlassen", sagte er.

0:19 Uhr (19.19 Uhr Ortszeit in Rio):

Nach der Niederlage gegen Brasilien geben sich die deutschen Handballer selbstkritisch. "Das war ein bisschen vogelwild heute. Wir haben nicht das abgerufen wie die Tage zuvor", sagte der starke Torwart Silvio Heinevetter. Teamchef Bob Hanning meinte: "Das musste nicht sein. Wir hatten das Spiel im Griff und haben es aus der Hand gegeben. Die Niederlage war hochverdient."

Trainer Dagur Sigurdsson monierte die Unbeständigkeit während der 60 Minuten: "Wir hatten gute Phasen, haben das Spiel aber nie in den Griff bekommen." Das Ergebnis sei enttäuschend, "aber wir werden unseren Weg weitergehen". Kapitän Uwe Gensheimer sah auch die aufgeheizte Atmosphäre in der Future Arena als Grund für die überraschende Niederlage: "Wir hatten uns sehr auf die Zuschauer gefreut, aber vielleicht haben wir den ein oder anderen Fehler auch aufgrund der hitzigen Atmosphäre gemacht."

0.17 Uhr (19.47 Uhr Ortszeit in Rio):

Die frühere Tennis-Weltranglisten-Erste Martina Hingis kämpft im Doppel-Wettbewerb in Rio um ihre erste Olympia-Medaille. Gemeinsam mit ihrer Partnerin Timea Bacsinszky zog die 35 Jahre alte Schweizerin am Donnerstag ins Halbfinale ein. Hingis/Bacsinszky behaupteten sich gegen Chan Hao-Ching/Chan Yung-Jan aus Taiwan nach anfänglichen Problemen mühelos mit 6:3, 6:0.

In der Vorschlussrunde in Rio soll für Hingis/Bacsinszky auch gegen die tschechische Paarung Andrea Hlavackova und Lucie Hradecka nicht Schluss sein. Im zweiten Halbfinale treten die Tschechinnen Lucie Safarova und Barbora Strycova gegen Jekaterina Makarowa und Jelena Wesnina aus Russland an.

23.47 Uhr (18.47 Uhr Ortszeit in Rio):

Großbritannien ist zum dritten Mal nacheinander Olympiasieger im Bahnrad-Teamsprint. Das Trio um den gebürtigen Krefelder Philip Hindes, Jason Kenny und Callum Skinner setzte sich im Finale um Gold gegen Weltmeister Neuseeland durch. Bronze ging an Frankreich.

23.29 Uhr (18.29 Uhr Ortszeit in Rio):

Deutschlands Hockey-Damen haben ihre erste Niederlage in Brasilien kassiert. Der Weltranglisten-Neunte verlor sein viertes Gruppenspiel mit 1:2 (1:2) gegen Spanien. Die zuvor noch punktlosen Südeuropäerinnen waren durch einen Doppelschlag von Cristina Guinea (9. Minute) und Carola Salvatella (11.) mit 2:0 in Führung gegangen, ehe Lisa-Marie Schütze (21.) auf 1:2 verkürzte. Die spielerisch überlegenen Deutschen drängten fortan auf den Ausgleich, konnten sich aber keine zwingenden Torchancen erarbeiten.

23.16 Uhr (18.16 Uhr Ortszeit in Rio):

Top-Tennisspieler Rafael Nadal spielt im olympischen Doppel-Wettbewerb von Rio de Janeiro um die Goldmedaille. Mit seinem Partner Marc Lopez rang der Spanier im Halbfinale am Donnerstag die beiden Kanadier Daniel Nestor und Vasek Pospisil 7:6 (7:1), 7:6 (7:4) nieder. Im Einzel wurde der Weltranglisten-Fünfte vor acht Jahren in Peking schon einmal Olympiasieger.

Im Endspiel am Freitag treffen Nadal und Lopez auf die an fünf gesetzten Florin Mergea und Horia Tecau aus Rumänien. Im Spiel um Bronze stehen sich Nestor/Pospisil und die Amerikaner Steve Johnson/Jack Sock gegenüber.

23.15 Uhr (18.15 Uhr Ortszeit in Rio):

Nachdem Elisabeth Seitz die Generalprobe für den größten Auftritt ihrer Turn-Karriere erfolgreich überstanden hatte, fiel sie ihrem Trainer Robert Mai erleichtert in die Arme. Mit einer spektakulären Übung am Stufenbarren hatte die deutsche Medaillenhoffnung einmal mehr die Zuschauer und ihr Team begeistert und drei Tage vor dem Einzelfinale eine klare Botschaft an die Konkurrenz gesendet: Ich bin bereit für Edelmetall!

Im olympischen Mehrkampf landete die Stuttgarterin Seitz am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) mit 56,366 Punkten beim Sieg der alles überragenden Simone Biles (USA/62,198) zwar nur auf dem 17. Platz, viel wichtiger war aber ohnehin die Erkenntnis, dass die 22-jährige ihre anspruchsvolle Übung am Stufenbarren, wie so oft traumwandlerisch sicher vollendete.

Neben Seitz war auch Teamkollegin Sophie Scheder (Chemnitz) auf Rang 23 mit 53,907 Punkten chancenlos im Mehrkampf um die Medaillen - Bronze holte sich die Russin Alija Mustafina (58,665), Silber ging an Alexandra Raisman aus den USA (60,098). Eine Klasse für sich war wieder einmal die zehnmalige Weltmeisterin Biles, über die der Rest der Turnwelt nur staunen kann.

Brasilien - Deutschland 33:30 (17:16)

60. Minute: Aus! Die Niederlage war mit Sicherheit unnötig, aber sie ist verschmerzbar für das deutsche Team - auch wenn sich die Mannschaft damit nicht vorzeitig fürs Viertelfinale qualifiziert. 

59. Minute: Das war's. Brasilien ist vier Tore vorn. 

58. Minute: Aber dann dürfen sie hinten nicht solche Tore zulassen! 

57. Minute: Wiecek verkürzt nochmal, aber der Rückstand beträgt noch immer zwei Tore. 

57. Minute: Sigurdsson nimmt nochmal eine Auszeit und schwört die Mannschaft auf die Schlussminuten ein. 

56. Minute: Vier Minuten noch. Kommen die Deutschen nochmal ran? In den letzten Minuten haben sie mehrere Chancen liegen lassen.

53. Minute: Kühn scheitert am gegnerischen Keeper. Bisher hat er heute noch nicht getroffen. 

50. Minute: Weiter geht's. Wolff jetzt im deutschen Tor. 

22.58 Uhr (17.58 Uhr Ortszeit in Rio):

Derweil eine Meldung vom Fußball: Für Fußball-Nationalspielerin Simone Laudehr sind die Olympischen Spiele vorzeitig beendet. Der im Auftaktspiel gegen Simbabwe (6:1) erlittene Außenbandriss im linken Sprunggelenk lässt keine weiteren Einsätze der Mittelfeld-Stammkraft von Bayern München mehr zu. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag mitteilte, rückt Svenja Huth (Turbine Potsdam) vor dem Viertelfinale gegen China am Freitag (16.00 Uhr OZ/21.00 Uhr MESZ/ARD) aus dem mitgereisten Ersatz-Quartett in den 18er-Kader nach. "Wir haben Simone intensiv behandelt, aber es hat leider nicht gereicht. Zwar ist eine deutliche Besserung in den vergangenen Tagen eingetreten, aber sie ist noch nicht komplett beschwerdefrei, und wir wollen kein gesundheitliches Risiko eingehen", sagte Bundestrainerin Silvia Neid.

49. Minute: Sigurdsson reagiert und nimmt eine Auszeit. 

49. Minute: Kapitän Gensheimer sieht rot, weil er den brasilianischen Keeper am Kopf trifft. Deutschland jetzt in Unterzahl und das nutzt Brasilien sofort aus. 

48. Minute: Ausgleich! Die Deutschen wollen einen Schrittfehler gesehen haben, aber der Treffer zählt. 

47. Minute: Die Deutschen werden vom Brasilianischen Publikum mächtig ausgepfiffen, während sie die Überzahl ausnutzen. 

43. Minute: Es bleibt ein Spiel auf Augenhöhe. Brasilien bleibt dran. 

41. Minute: Rote Karte für Brasiliens Sorres. Gensheimer verwandelt den Freiwurf. 

37. Minute: Kai Häfner bringt das DHB-Team mit einem präzisen Wurf drei Tore in Führung. 

36. Minute: Die Deutschen sind jetzt besser im Spiel. Brasilien nimmt eine Auszeit. 

36. Minute: Deutschland geht durch einen konsequenten Doppelschlag in Führung. 

33. Minute: Beim nächsten Siebenmeter gegen Deutschland ist Heinevetter machtlos. 

31. Minute: Die Handballer sind wieder auf dem Feld. Deutschland wird sich steigern müssen, um diese Partie zu gewinnen. 

22.33 Uhr (17.33 Uhr Ortszeit in Rio):

Fiasko für die deutschen Teamsprinter: Das Trio mit René Enders, Joachim Eilers und Maximilian Levy ist bei den Olympischen Spielen im Kampf um eine Medaille krachend gescheitert. Zum Auftakt der Bahnrad-Wettbewerbe in Rio de Janeiro war bereits in der ersten K.o-Runde Endstation. Enders, Eilers und Levy unterlagen gegen Weltmeister Neuseeland. 

Schon in der Qualifikation war die Mannschaft des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) überhaupt nicht auf Touren gekommen und weit weg von einer perfekten Leistung. Der kurzfristige Ausfall von Max Niederlag hatte sich stärker ausgewirkt als gedacht. Wegen eines Infekts sagte der Chemnitzer am Donnerstag auch seine Einzelstarts in Rio ab. 

"Die Arbeit von eineinhalb Jahren ist dadurch zunichte gemacht", sagte Bundestrainer Detlef Uibel, "wir hatten fest mit ihm geplant." Kurz vor dem Wettkampf hatte das BDR-Trio noch die enorm wichtige Startphase und die Abstimmung mit Anfahrer Enders getestet: Dieser gilt als der Weltbeste auf seiner Position.

22.30 Uhr (17.30 Uhr Ortszeit in Rio):

Die deutschen Badmintonspieler sind mit drei erwartbaren Niederlagen in die Olympischen Spiele in Rio gestartet. Die London-Fünften Michael Fuchs/Birgit Michels (Bischmisheim/Bonn) unterlagen im Mixed zum Auftakt der Gruppenphase den topgesetzten Chinesen Zhang Nan/Zhao Yunlei 19:21, 16:21. Fuchs musste sich zudem mit seinem Vereinskollegen Johannes Schöttler im Herrendoppel geschlagen geben. Die Weltranglisten-27. unterlagen V Shem Goh/Wee Kiong Tan aus Malaysia 14:21, 17:21.

22.28 Uhr (17.28 Uhr Ortszeit in Rio):

Der britische Bahnrad-Vierer der Frauen hat bei einen Weltrekord aufgestellt. Katie Archibald, Laura Trott, Elinor Barker und Joanna Rowsell-Shand benötigten in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung am Donnerstag in Rio de Janeiro nur 4:13,260 Minuten und verbesserten damit den Weltrekord der Australier von 2015 um gut vier Zehntelsekunden.

Die deutsche Mannschaft mit der Besetzung Gudrun Stock, Charlotte Becker, Mieke Kröger und Stefanie Pohl verpasste dagegen auf dem neunten und letzten Platz den Einzug in die erste Runde. Das Quartett war gut 17 Sekunden, im Bahn-Radsport eine Ewigkeit, langsamer als die Briten.

22.21 Uhr (17.21 Uhr Ortszeit in Rio):

Was für ein Pech für die deutschen Judoka! Nach Luise Malzahn hat auch Karl-Richard Frey hat bei den Olympischen Spielen knapp die Bronze-Medaille verpasst. Der Vize-Weltmeister verlor am Donnerstag in Rio de Janeiro im Kampf um Rang drei gegen den Franzosen Cyrille Maret. Dem 25-Jährigen bleibt in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm bei seiner ersten Olympia-Teilnahme nur Rang fünf.

30. Minute: Halbzeit in der Future Arena! Brasilien geht nach einem dicken Fehler von Gensheimer erneut in Führung. Das werden spannende weitere 30 Minuten. 

22.18 Uhr (17.18 Uhr Ortszeit in Rio):

Zeit, eine weitere erfreuliche Nachricht aus dem deutschen Lager zu verkünden: Angelique Kerber nimmt Kurs auf eine Medaille! Die Kielerin ließ ihrer britischen Gegnerin im Viertelfinale keine Chance und steht somit in der Runde der letzten vier

29. Minute: Brasilien gleich kurz vor der Pause aus und Sigurdsson nimmt noch eine Auszeit. 

27. Minute: Die Führung ist knapp, aber sie hält noch. Die Deutschen sind jetzt besser im Spiel. 

20. Minute: Die deutschen Handballer liegen etwas glücklich mit 12:10 in Führung. Hier ist aber noch lange nichts entschieden.  

22.03 Uhr (17.03 Uhr Ortszeit in Rio):

Es hat nicht ganz gereicht zur fünften deutschen Medaille: Luise Malzahn verlor im kleinen Finale der Klasse bis 78 kg gegen die slowenische Vizeweltmeisterin Anamari Velensek und wurde Fünfte.

19. Minute: Heinevetter kann einen Siebenmeter halten und damit auch das Unentschieden. 

18. Minute: Der Start war nicht optimal. doch jetzt gleich Kapitän Gensheimer aus. Ein wichtiges Signal für die Mannschaft. 

21.52 Uhr (16.52 Uhr Ortszeit in Rio): 

Wir unterbrechen für die nächste deutsche Medaille: Bogenschützin Lisa Unruh hat Silber gewonnen!

10. Minute: Brasilien verwandelt einen Siebenmeter und bleibt vorne. 

7. Minute: 5:3. Sie lassen den Brasilianern zu viel Platz. 

6. Minute: Nun geht zum ersten Mal Brasilien in Führung. 

4. Minute: Brasilien bekommt viel Platz und gleicht promt wieder aus. Die Südamerikaner werden ein unangenehmer Gegner für das DHB-Team sein. 

4. Minute: Häfner und Drux mit schönem Zuspiel zum 3:2. Guter Start der Deutschen. 

3. Minute: In zweifacher Überzahl geht Deutschland wieder in Front. 

3. Minute: Das war's mit der Führung. Brasilien gleicht aus. 

1. Minute: 39 Sekunden sind gespielt und schon steht es 1:0 für Deutschland, Tobias Reichmann war erfolgreich. 

1. Minute: Los geht's! Der Ball ist freigegeben!

Lisa Unruh im Finale - nächste Medaille für Deutschland

21.37 Uhr (16.37 Uhr Ortszeit in Rio):

Angelique Kerber hat ihren ersten Satz gegen die Britin Johanna Konta übrigens souverän mit 6:1 gewonnen und nimmt damit Kurs aufs Halbfinale!

21.28 Uhr (16.28 Uhr Ortszeit in Rio):

In einer guten Viertelstunde treffen die deutschen Handballer im dritten Gruppenspiel auf Brasilien. Mit einem Sieg könnte das Team von Dagur Sigurdsson bereits den Einzug ins Viertelfinale perfekt machen. Wir begleiten die Partie hier in diesem Ticker. 

21.10 Uhr (16.10 Uhr Ortszeit in Rio):

Im Deutschen Haus im Olympischen Dorf herrscht derweil schon Partystimmung - schließlich haben die deutschen Athleten heute schon drei Goldmedaillen geholt. Und Bogenschützin Lisa Unruh könnte in einer halben Stunde für eine Sensation sorgen und die vierte holen. 

21.06 Uhr (16.06 Uhr Ortszeit in Rio):

Die deutsche Mannschaft liegt nach der Hälfte des olympischen Dressur-Wettbewerbes klar auf Gold-Kurs. Kristina Bröring-Sprehe aus Dinklage mit Desperados und Isabell Werth aus Rheinberg mit Weihegold bauten am Donnerstag in Rio de Janeiro die Führung im Grand Prix aus. Das deutsche Quartett liegt auf Platz eins vor Großbritannien und den USA. „Wir hoffen, dass wir im Flow bleiben“, sagte Bundestrainerin Monica Theodorescu. „Das waren ganz starke Ritte unseres Teams.“ Die Entscheidung fällt nach dem Grand Prix Special am Freitag.

21.05 Uhr (16.05 Uhr Ortszeit in Rio):

Die deutsche Bogenschützin Lisa Unruh hat mindestens Olympia-Silber sicher. Die Hallen-Weltmeisterin aus Berlin setzte sich am Donnerstag im Halbfinale gegen Alejandra Valencia aus Mexiko durch und steht damit im Finale.

21.01 Uhr (16.01 Uhr Ortszeit in Rio):

Auch Judoka Karl-Richard Frey kämpft in Rio um Bronze. Der Vize-Weltmeister besiegte in der Hoffnungsrunde der Klasse bis 100 kg den Ägypter Ramadan Darwish durch eine große Wertung (Ippon) nach 3:10 Minuten und zog damit ins kleine Finale ein.

20.49 Uhr (15.49 Uhr Ortszeit in Rio):

Wimbledonsieger Andy Murray hat ein Achtelfinal-Aus beim olympischen Tennisturnier in Rio de Janeiro gerade noch abwehren können. Der an Position zwei gesetzte Brite, Olympiasieger von London 2012, bezwang den Italiener Fabio Fognini (ATP-Nr. 40) nach hartem Kampf mit 6:1, 2:6, 6:3. Im entscheidenden Satz lag Murray (29) bereits mit einem Break zurück. Beim Stand von 3:3 nahm der Weltranglistenzweite seinem Kontrahenten Fognini dann den Aufschlag ab.

Graf schwimmt neue Bestzeit, Deibler scheidet aus

20.48 Uhr (15.48 Uhr Ortszeit in Rio):

Die deutsche Judoka Luise Malzahn kämpft bei den Olympischen Spielen um die Bronze-Medaille. Die 26-Jährige besiegte in der Hoffnungsrunde die Britin Natalie Powell durch Ippon.

20.33 Uhr (15.33 Uhr Ortszeit in Rio):

Kanu-Slalom-Europameisterin Melanie Pfeifer hat bei den Olympischen Spielen in Rio den siebten Platz im Kajak-Einer belegt. Die Augsburgerin lag am Donnerstag 8,24 Sekunden hinter Olympiasiegerin Maialen Chourraut aus Spanien. Silber ging an die Neuseeländerin Luuka Jones, Bronze holte Jessica Fox aus Australien.

20.21 Uhr (15.21 Uhr Ortszeit in Rio):

Die deutsche Bogenschützin Lisa Unruh hat bei den Olympischen Spielen das Halbfinale im Einzelwettbewerb erreicht. Die Hallen-Weltmeisterin aus Berlin setzte sich im Sambodromo in Rio de Janeiro gegen Tan Ya-Ting aus Taiwan mit 6:5 nach Stechen durch und feierte damit den bislang größten Erfolg einer deutschen Bogenschützin bei Olympia.

20.05 Uhr (15.05 Uhr Ortszeit in Rio):

Eine erfreuliche Nachricht aus dem Schwimmzentrum: Lisa Graf ist überraschend souverän ins olympische Halbfinale über 200 Meter Rücken geschwommen. Die Berlinerin gewann am Donnerstag in Rio ihren Vorlauf in persönlicher Bestzeit von 2:08,67 Minuten. Damit geht die deutsche Meisterin als Viertschnellste ins Halbfinale am frühen Freitagmorgen MESZ. Ex-Europameisterin Jenny Mensing aus Wiesbaden rutschte als 16. in 2:10,68 Minuten gerade so in die Vorschlussrunde. Vorlaufschnellste war die dreimalige Olympiasiegerin Katinka Hosszu aus Ungarn in 2:06,09. 

19.57 Uhr (14.57 Uhr Ortszeit in Rio):

Schwimmer Steffen Deibler hat bei den Olympischen Spielen das Halbfinale verpasst. Der Olympia-Vierte von London schlug über 100 Meter Schmetterling nach 52,14 Sekunden an und war damit über eine halbe Sekunde langsamer als noch vor einem Monat. Sechs Hundertstel fehlten auf Rang 18 zu einem Halbfinalplatz. Der beste Schwimmer nach den Vorläufen war Joseph Schooling aus Singapur in 51,41 Sekunden. Der amerikanische Rekord-Olympiasieger Michael Phelps schwamm in 51,60 auf Platz vier souverän in die nächste Runde.

19.44 Uhr (14.44 Uhr Ortszeit in Rio):

Es will einfach nicht klappen bei den deutschen Slalom-Kanuten. Jan Benzien und Franz Anton kommen im Canadier-Zweier auf Rang vier - wie schon Hannes Eigner gestern. 

Golfer Kaymer legt guten Start hin

19.32 Uhr (14.32 Uhr Ortszeit in Rio):

Die deutsche Meisterin Sarah Köhler steht im olympischen Schwimm-Finale über 800 Meter Freistil. In 8:24,65 Minuten schlug die 22-jährige Frankfurterin am Donnerstag in Rio rund zwei Sekunden über ihrer Bestzeit an. Das reichte für Rang sieben und den Endlauf. Als zweite deutsche Starterin über diese Strecke schied Leonie Antonia Beck in 8:47,47 Minuten aus. Sie blieb 20 Sekunden über ihrer Bestzeit und wurde 18. Wie erwartet war die Amerikanerin Katie Ledecky nach drei Goldmedaillen bei diesen Spielen die Schnellste. Die 19-Jährige schlug nach 8:12,86 Minuten an. Köhler sorgte für den sechsten Finalplatz der deutschen Schwimmer in Rio.

19.30 Uhr (14.30 Uhr Ortszeit in Rio):

Surfer Toni Wilhelm hat den ersten deutschen Tagessieg für die Segel-Nationalmannschaft geholt. In der siebten Wettfahrt der RS:X-Klasse lieferte sich der Athlet aus Dogern ein packendes Duell mit dem insgesamt führenden Briten Nick Dempsey und kreuzte die Ziellinie wenige Sekunden vor dem Silbermedaillen-Gewinner von 2012. Damit verbesserte sich Wilhelm vor den letzten fünf Rennen bis zum Medaillen-Finale am Sonntag auf Gesamtplatz sechs.

19.27 Uhr (14.27 Uhr Ortszeit in Rio):

Martin Kaymer hat beim ersten Olympischen Golfturnier seit über 100 Jahren einen respektablen Start hingelegt. Er beendete den 71-Par-Kurs mit 69 Schlägen

19.24 Uhr (14.24 Uhr Ortszeit in Rio):

Die beiden wegen angeblich sexueller Belästigung festgenommenen Boxer aus Marokko und Namibia sind wieder in Freiheit. Das sagte der Sprecher des Organisationskomitees, Mario Andrada, am Donnerstag vor Journalisten: „Beide sind heute Morgen entlassen worden. Das bedeutet aber nicht, dass die juristischen Verfahren beendet sind.“

IOC-Sprecher Mark Adams ergänzte im Fall des Namibiers Jonas Junius: „Er kann antreten.“ Der 22-jährige Junius, der bei der Eröffnungsfeier Fahnenträger war, sollte noch am Donnerstag um 18.00 Uhr Ortszeit (23.00 Uhr MESZ) gegen den Franzosen Hassan Amzile kämpfen. Der gleichaltrige Marokkaner Hassan Saada hatte seinen Kampf in Haft verpasst.

19.23 Uhr (14.23 Uhr Ortszit in Rio):

Der Olymische Traum von Laura Siegemund ist zu Ende. Die 28-Jährige verlor am Donnerstag gegen Monica Puig aus Puerto Rico deutlich mit 1:6, 1:6.

19.13 Uhr (14.13 Uhr Ortszeit in Rio):

Die Siegesserie der deutschen Hockey-Herren ist vorbei. Gegen Argentinien kam das Team um Moritz Fürste nicht über ein 4:4-Unentschieden hinaus. Die Schiedsrichter machten dabei keine gute Figur

19.11 Uhr (14.11 Uhr Ortszeit in Rio):

Kanu-Slalom-Europameisterin Melanie Pfeifer ist bei den Olympischen Spielen im Kajak-Einer ins Finale gepaddelt. Die Augsburgerin schaffte am Donnerstag als Halbfinal-Zehnte gerade noch den Sprung in die nächste Runde. Zuvor hatten Franz Anton und Jan Benzien mit der Halbfinal-Bestzeit im Canadier-Zweier ihre Medaillenambitionen unterstrichen. Direkt im Anschluss an die Vorschlussrundenläufe starten in Rio de Janeiro die Finals in beiden Klassen. In den ersten beiden Disziplinen am Dienstag und Mittwoch waren die deutschen Slalom-Kanuten jeweils ohne Medaille geblieben.

19.07 Uhr (14.07 Uhr Ortszeit in Rio):

Dank der drei Goldmedaillen ist Deutschland auch im Medaillenspiegel einige Plätze nach oben geklettert und belegt dort nun Rang acht.

Deutsche Seglerin erkrankt - wegen vermüllter Bucht?

18.58 Uhr (13.58 Uhr Ortszeit in Rio):

Als erste Seglerin leidet die Belgierin Evi van Acker während der olympischen Regatta in Rio de Janeiro an den Folgen einer bakteriellen Infektion. Nach Angaben ihres Trainers Wil Van Bladel hat sich die Medaillenkandidatin die Darmerkrankung aller Wahrscheinlichkeit nach Anfang Juli beim Training in der Guanabara-Bucht zugezogen. „Die Ärzte haben gesagt, dass dadurch ihre Energie über bis zu drei Monate stark beeinträchtigt werden kann“, sagte Van Bladel am Mittwochabend (Ortszeit) dem Sender VRT.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich van Acker den Infekt in Rio beim Training eingefangen hat, sei sehr hoch, sagte er. Das Olympia-Revier der Guanabara-Bucht gilt als stark von Viren und Bakterien belastet. „Dies scheint ein Einzelfall zu sein, weil sie die einzige Segelathletin unter 380 ist, die gemeldet hat, dass sie sich unwohl fühlt“, kommentierte der Weltseglerverband World Sailing.

18.54 Uhr (13.54 Uhr Ortszeit in Rio):

Die Kanu-Slalom-Weltmeister Franz Anton und Jan Benzien haben mit der Halbfinal-Bestzeit ihre Medaillenambitionen bei den Olympischen Spielen im Canadier-Zweier unterstrichen. Die beiden Leipziger blieben am Donnerstag in ihrem Vorschlussrundenlauf ohne Strafpunkte und starten damit als Letzte ins Finale, das um 19.15 MESZ ausgetragen wird. Eine Dreiviertelstunde später steht in Rio de Janeiro der Endlauf der Frauen im Kajak-Einer auf dem Programm. In den ersten beiden Disziplinen am Dienstag und Mittwoch waren die deutschen Slalom-Kanuten jeweils ohne Medaille geblieben.

18.53 Uhr (13.53 Uhr Ortszeit in Rio):

Die frühere Tennis-Weltranglisten-Erste Martina Hingis kämpft im Doppel-Wettbewerb in Rio um ihre erste Olympia-Medaille. Gemeinsam mit ihrer Partnerin Timea Bacsinszky zog die 35 Jahre alte Schweizerin am Donnerstag ins Halbfinale ein. Hingis/Bacsinszky behaupteten sich gegen Chan Hao Ching/Chan Yung Jan aus Taiwan nach anfänglichen Problemen mühelos mit 6:3, 6:0. Hingis, die frühere Rivalin von Steffi Graf, nahm bislang nur vor 20 Jahren in Atlanta an den Olympischen Spielen teil. Olympisches Edelmetall fehlt ihr noch in ihrer Karriere.

18.48 Uhr (31.48 Uhr Ortszeit in Rio):

Der deutsche Rekordhalter Damian Wierling ist bei den Olympischen Spielen in Rio im Vorlauf über 50 m Freistil gescheitert. Der 20-Jährige landete in 22,18 Sekunden nur auf dem 19. Platz. Zum Halbfinal-Ticket fehlten dem Essener acht Hundertstelsekunden, zu seinem im Mai aufgestellten deutschen Rekord sogar 37.

18.41 Uhr (13.41 Uhr Ortszeit in Rio):

Die beiden deutschen Doppelzweier haben sich mit guten Leistungen im B-Finale von den Olympischen Spielen in Rio verabschiedet. Marie-Catherine Arnold und Mareike Adams gewannen ihr Abschlussrennen und beendeten die olympische Regatta damit auf Rang sieben. Marcel Hacker und Stephan Krüger mussten sich am Donnerstag auf der Lagoa Rodrigo de Freitas Australien geschlagen geben und verbuchten in der Gesamtwertung Rang acht. Der leichte Männer-Vierer mit Jonathan Koch, Lars Wichert, Tonbias Franzmann und Lucas Schäfer wurde Dritter hinter Großbritannien und China.

18.40 Uhr (13.40 Uhr Ortszeit in Rio):

Trotz des Olympia-Debakels in Rio de Janeiro muss Schwimm-Bundestrainer Henning Lambertz nicht um seinen Posten fürchten. Christa Thiel, Präsidentin des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), bestätigte die Jobgarantie für den 45-Jährigen bis Tokio 2020. "Er hat bei seiner Einstellung ein schlüssiges Achtjahresprogramm vorgelegt, um wieder in die Spur zu kommen. Jetzt muss man ihm die Möglichkeit geben, es auch umzusetzen", sagte Thiel dem SID.

18.37 Uhr (13.37 Uhr Ortszeit in Rio):

"I glaub i brauch no oan Moment", sagt die frischgebackene bayerische Olympiasiegerin Engleder im TV-Interview. "I bin normal liaba der Underdog, der von hinten her kimmt und dann sagt, jetzt bin i do, jetzt schauts, dass' weida kimmt." Solche Interviews wünschen wir uns öfter!

18.32 Uhr (13.32 Uhr Ortszeit in Rio):

Über 2000 Dopingtest haben die Kontrolleure in Rio bislang durchgeführt, laut IOC hab es dabei bislang keine positiven Befunde

Olympia 2016: Gold, Gold und nochmal Gold für Deutschland!

18.31 Uhr (13.31 Uhr Ortszeit in Rio):

Trotz des Olympia-Debakels in Rio de Janeiro muss Schwimm-Bundestrainer Henning Lambertz nicht um seinen Posten fürchten. Christa Thiel, Präsidentin des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), bestätigte die Jobgarantie für den 45-Jährigen bis Tokio 2020. "Er hat bei seiner Einstellung ein schlüssiges Achtjahresprogramm vorgelegt, um wieder in die Spur zu kommen. Jetzt muss man ihm die Möglichkeit geben, es auch umzusetzen", sagte Thiel dem SID.

18.28 Uhr (13.28 Uhr Ortszeit in Rio):

Der neunmalige French-Open-Sieger Rafael Nadal hat beim olympischen Tennis-Turnier den Einzug in das Viertelfinale geschafft. Der Olympiasieger von Peking 2008 behauptete sich am Donnerstag mit 7:6 (7:5), 6:3 gegen den Franzosen Gilles Simon. Der Spanier trifft im Match um den Halbfinal-Einzug auf David Goffin aus Belgien oder den Brasilianer Thomaz Bellucci. Vor den Olympischen Spielen in Rio hatte Nadal mehr als zwei Monate lang wegen einer Handgelenksverletzung kein Turnier bestritten. Bis zuletzt hatte es Zweifel an der Fitness des 30-Jährigen gegeben.

18.18 Uhr (13.18 Uhr Ortszeit in Rio):

Was für ein erfolgreicher Tag für die deutschen Athleten! Dreimal Gold innerhalb von 2,5 Stunden! Und dabei ist es in Rio ja gerade mal früher Nachmittag. Die deutschen Judoka haben zumindest noch eine Chance auf Bronze und im Kanu-Slalom stehen ebenfalls noch zwei Wettkämpfe aus, in dem das deutsche Team zu den Medaillenkandidaten zählt. Später am Abend freuen wir uns noch auf Bahnradfahren und das Finale im Bogenschießen der Frauen - das könnte einen regelrechten Medaillenregen geben heute! 

17.52 Uhr (13.48 Uhr Ortszeit in Rio):

Gold für Deutschland! Schützin Barbara Engleder aus dem niederbayerischen Eggenfelden zeigt in ihrer Paradedisziplin, den Dreistellungskampf mit dem Kleinkaliber-Gewehr starke Nerven und wird mit dem größten Erfolg ihrer Karriere belohnt. 

Olympia 2016: Britischer Golfer schafft Historisches

17.48 Uhr (12.48 Uhr Ortszeit in Rio):

Karl-Richard Frey hat Viertelfinale verloren und hat damit nur noch die Chance auf die Bronze-Medaille. Der Vize-Weltmeister unterlag in Rio de Janeiro am Donnerstag dem Ukrainer Artem Bloschenko. Der 25 Jahre alte Frey kämpft damit am Donnerstagabend (MESZ) in der Hoffnungsrunde um den Einzug in den Kampf um Bronze. Gegner ist dann Ramadan Darwish aus Ägypten.

17.33 Uhr (12.33 Uhr Ortszeit in Rio):

Dem britischen Golfer Justin Rose ist bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro das erste Hole in One gelungen. Auf der Bahn vier, für die drei Schläge einkalkuliert werden, lochte der 36-Jährige aus England den Ball direkt vom Abschlag ein. Die zahlreichen Zuschauer am Grün feierten den Traumschlag mit lauten Sprechchören.

17.32 Uhr (12.32 Uhr Ortszeit in Rio):

Der deutsche Judoka Karl-Richard Frey hat bei den Olympischen Spielen auch seinen zweiten Kampf gewonnen und steht im Viertelfinale. Der Vize-Weltmeister besiegte am Donnerstag in Rio de Janeiro in der Runde der letzten 16 Yan Naing Soe aus Myanmar durch Ippon. Der 25-Jährige kämpft im Viertelfinale der Klasse bis 100 Kilogramm nun gegen den Ukrainer Artem Bloschenko.

Bei den Frauen hat Luise Malzahn hat trotz des verlorenen Viertelfinales bei den Olympischen Spiele weiter eine Chance auf die Bronze-Medaille. Die EM-Dritte und WM-Dritte von 2015 verlor in Rio de Janeiro ihren zweiten Kampf gegen die Brasilianerin Mayra Aguiar durch einen Strafpunkt. Sie kämpft nun am Donnerstagabend (MESZ) in der Hoffnungsrunde um den Einzug in den Kampf um Bronze.

17.20 Uhr (12.20 Uhr Ortszeit in Rio):

Die deutschen Wasserspringer klagen derzeit über keine gesundheitlichen Probleme aufgrund des grüngefärbten Wassers in der Olympia-Anlage. „Momentan sind alle gesund“, sagte Chefbundestrainer Lutz Buschkow am Donnerstag. Zuvor hatten ungarische und US-Wasserballer über Augenreizungen geklagt.

Für die Springer macht das grüngefärbte Wasser keinen großen Unterschied. „Es sieht aus, als wenn du eine Brille mit einem Filter benutzt. Es ist aber nicht so krass, dass man sich übelst umstellen muss“, berichtete der Leipziger Stephan Feck nach dem Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett.

Olympia 2016: DFB-Kapitän muss nach Hause fahren

17.04 Uhr (12.04 Uhr Ortszeit in Rio):

Und die letzte Entscheidung des Tages auf der Ruder-Strecke ist gefallen: Der Vierer ohne Steuermann der Schweiz hat Gold gewonnen. Die Weltmeister um Schlagmann Mario Gyr setzte sich am Donnerstag vor Dänemark und Frankreich durch. Das deutsche Boot um Schlagmann Felix Wimberger war im Halbfinale gescheitert.

16.47 Uhr (11.47 Uhr Ortszeit in Rio):

Das nächste Resultat vom Rudern: Das kroatischen Brüder Martin und Valent Sinkovic sind Olympiasieger im Doppelzweier. Die Weltmeister setzten sich am ersten Tag der Ruder-Entscheidungen in Rio de Janeiro gegen die Litauer Mindaugas Griskonis/Saulius Ritter durch. Bronze ging an die Norweger Kjetil Borch/Olaf Tufte. Eine letzte Entscheidung steht noch aus, dann ist der Tag auf der Regatta zu Ende. 

16.41 Uhr (11.41 Uhr Ortszeit in Rio):

Der Kapitän muss die Heimreise antreten! Für Leon Goretzka ist das Olympische Turnier zu Ende. Grund ist eine Schulterverletzung

16.29 Uhr (11.29 Uhr Ortszeit in Rio):

Derweil können sich zwei deutsche Judoka über den Einzug in die nächste Runde freuen: Vize-Weltmeister Karl-Richard Frey hat mit einiger Mühe seinen Auftaktkampf gewonnen. Der 25-Jährige besiegte in der Klasse bis 100 kg den Ungarn Miklos Cirjenic erst in der Verlängerung durch eine große Wertung. Im Achtelfinale trifft Frey auf Yan Naing-Soe aus Myanmar.

Bei den Frauen ist die nächste Medaillenhoffnung Luise Malzahn erfolgreich in die Olympischen Spiele gestartet. Die EM-Dritte und WM-Dritte von 2015 gewann ihren Auftaktkampf gegen die Polin Daria Pogorzelec durch Strafpunkte und zog ins Viertelfinale ein. Dort trifft die 26-Jährige auf die Brasilianerin Mayra Aguiar.

16.23 Uhr (11.23 Uhr Ortszeit in Rio):

Es geht Schlag auf Schlag auf der Regatta-Strecke: Polen gewinnt Gold im Doppelzweier der Frauen, vor den Booten aus Großbritannien und Litauen. 

16.15 Uhr (11.15 Uhr Ortszeit in Rio):

Schlechte Nachrichten für die deutschen Bahnradfahrer: 

Max Niederlag fällt auch für den Sprint bei den olympischen Bahnrad-Wettbewerben aus und tritt vorzeitig die Heimreise an. Der Chemnitzer laboriert an einem grippalen Infekt und konnte in Rio de Janeiro kaum trainieren. Niederlag war ursprünglich für den Teamsprint am Donnerstagabend vorgesehen, dafür sollte Maximilian Levy aus Cottbus fahren.

Leichte Hoffnung bestand noch auf einen Einsatz im Sprint, aber auch diese Hoffnung zerschlug sich. Fraglich ist noch, wer den zweiten Platz im Sprint neben Levy einnehmen wird. Keirin-Weltmeister Joachim Eilers oder Teamsprint-Anfahrer Rene Enders stünden zur Auswahl. Für Niederlag sollten es die ersten Olympischen Spiele seiner Karriere sein.

16.10 Uhr (11.10 Uhr Ortszeit in Rio):

Auf der Regatta-Strecke sind derweil die nächsten Medaillen vergeben worden: Die alles überragenden Ruder-Weltmeister Eric Murray/Hamish Bond aus Neuseeland haben ihren Olympiasieg von London 2012 im Zweier ohne Steuermann wiederholt. Das seit 2009 ungeschlagenen Duo setzte sich souverän vor Lawrence Brittain/Shaun Keeling (Südafrika) und Giovanni Abagnale/Marco Di Costanzo (Italien) durch. Ein deutsches Boot war nicht am Start.

16.09 Uhr (11.09 Uhr Ortszeit in Rio):

Mitfavoritin Barbara Engleder hat nach einigen Zittereinlagen das Finale in ihrer Spezialdisziplin Dreistellungskampf mit dem Kleinkalibergewehr erreicht. Auf der Olympia-Schießanlage in Deodoro kam sie als Fünfte im Vorkampf auf 583 Ringe.

Im Knieend-Anschlag leistete sich die 33-jährige Engleder gleich zu Beginn eine 95er-Serie, war dann aber mit der Idealpunktzahl 100 hellwach. Nach dem Liegendschießen fiel sie mit einer 96 weit zurück. Erst mit einem starken Endspurt im Stehendanschlag sicherte sie sich noch die Finalteilnahme. Dort werden die Punkte aus dem Vorkampf nicht mitgenommen. Die Italienerin Petra Zublasing stellte als Vorkampf-Beste mit 589 Ringen einen olympischen Rekord auf.

Olympia 2016: Zweimal Gold für Deutschland in 15 Minuten

16.06 Uhr (11.06 Uhr Ortszeit in Rio):

Mit prominenter Unterstützung ist Martin Kaymer in das erste olympische Golfturnier seit 112 Jahren gestartet. Deutschlands Fahnenträger Timo Boll mit seinen Tischtennis-Kollegen und der frühere Handball-Bundestrainer Heiner Brand gehörten auf Kaymers erster Runde in Rio am Donnerstag zu den Zuschauern. „Ich bin auch Hobby-Golfer, hatte mal Handicap 19“, sagte Boll der Deutschen Presse-Agentur. „Ich habe aber seit drei Jahren nicht mehr gespielt.“

16.04 Uhr (11.04 Uhr Ortszeit in Rio):

Im olympischen Mixed-Wettbewerb hat das deutsche Badminton-Duo Michael Fuchs und Birgit Michels sein erstes Gruppenspiel verloren. Die beiden unterlagen am Donnerstag in Rio de Janeiro den favorisierten Chinesen Zhang Nan und Yunlei Zhao mit 19:21, 16:21. In Gruppe A bekommen es Fuchs und Michels zudem noch mit Praveen Jordan/Debby Susanto (Indonesien) und Reginald Lee Chun Hei/Chau Hoi Wah aus Hongkong zu tun.

15.59 Uhr (10.59 Uhr Ortszeit in Rio):

Der deutschen Sportschützin Barbara Engleder (Triftern) bietet sich bei den Olympischen Spiele in Rio de Janeiro eine weitere Medaillenchance. Die 33-Jährige, die am vergangenen Samstag als Vierte nur knapp eine Medaille mit dem Luftgewehr verpasst hatte, zog am Donnerstag als Fünfte der Qualifikation in das Finale im KK-Dreistellungskampf ein. Die zweite deutsche Starterin Eva Rösken (Ehrenkirchen) schied als 14. aus.

15.55 Uhr (10.55 Uhr Ortszeit in Rio):

Yusra Mardini hat Gefallen an Olympia gefunden und will wiederkommen. "Ich werde weiter schwimmen", sagte die Schwimmerin aus Syrien, die nach ihrer Flucht vor dem Bürgerkrieg im ersten olympischen Flüchtlingsteam in Rio de Janeiro an den Start gegangen war: "Ich hoffe, dass ich es zu den nächsten Spielen schaffe und dann nicht mehr so langsam schwimmen werde. Ich möchte eine Medaille."

15.31 Uhr (10.31 Uhr Ortszeit in Rio):

Und die deutschen Damen im Doppelvierer tun es den Herren nach!

Doppel-Gold für Deutschland! Und das innerhalb von nur 15 Minuten. Klasse!

15.20 Uhr (10.20 Uhr Ortszeit in Rio): Die deutschen Ruderer im Doppelvierer haben Gold geholt - wie schon 2012 in London. Das Team um Schlagmann Hans Gruhne kam vor Australien und Estland ins Ziel. 

15.13 Uhr (10.13 Uhr Ortszeit in Rio): DerDeutschland-Achter trifft im Finale der Olympischen Spiele neben Weltmeister Großbritannien, auf Rekord-Olympiasieger USA, dieNiederlande, Neuseeland und Polen. Im Hoffnungslauf der olympischen Regatta in Rio de Janeiro scheiterte am Donnerstag nur das italienische Großboot, das für den wegen Dopings gesperrten russischen Achter kurzfristig nachgerückt war.

15 Uhr (10 Uhr Ortszeit in Rio): Der Vierer ohne Steuermann hat den Finaleinzug bei der olympischen Ruder-Regatta deutlich verpasst. Die Crew um Schlagmann Felix Wimberger (Passau) musste sich im Halbfinale auf der Lagoa Rodrigo de Freitas weit abgeschlagen mit Rang sechs begnügen. Zuvor waren schon der Zweier ohne Steuerfrau sowie die leichten Doppelzweier bei den Männern und Frauen im Halbfinale gescheitert.

Olympia 2016: Deutsches Schwimm-Team in der Krise

14.45 Uhr (9.45 Uhr Ortszeit in Rio): Bogenschützin Lisa Unruh aus Berlin gewinnt im Achtelfinale gegen die Chinesin Hui Cao mit 6:2. Sie steht somit jetzt im Viertelfinale und trifft dort auf Tan Ya-Ting aus Taiwan. (20 Uhr deutscher Zeit, 15 Uhr Ortszeit)

14.25 Uhr (9.25 Uhr Ortszeit in Rio): Das deutsche Schwimmteam taucht immer weiter in die Krise ab: Nach dem Scheitern von Weltmeister Marco Koch droht dem deutschen Schwimmteam ein Debakel wie 2012. Bundestrainer Henning Lambertz will bleiben - und fordert mehr Geld.

14.20 Uhr (9.20 Uhr Ortszeit in Rio): Die Deutsche Lisa Unruh knüpft an ihre guten Leistungen im Bogenschießen an und legt im Duell gegen die Chinesin Hui Cao gleich wieder vor. Die ersten beiden Sätze hat sie sich schon geholt.

14.15 Uhr (9.15 Uhr Ortszeit in Rio):

Dirk Schimmelpfennig, der Sportliche Leiter der deutschen Olympiamannschaft, hat nach dem Debakel der deutschen Schwimmer in Rio Konsequenzen angekündigt. "Die bisherigen Ergebnisse im Schwimmen sind enttäuschend. Wir werden sie nach den Olympischen Spielen gemeinsam mit dem Deutschen Schwimm-Verband gründlich analysieren", sagte Schimmelpfennig dem SID: "Es war aber schon vor den Wettkämpfen in Rio klar, dass es in einigen Sportarten im Leistungssport Veränderungen geben muss und wird."

Die deutschen Beckenschwimmer hatten am Mittwoch ihre letzte Medaillenchance vergeben. Goldkandidat Marco Koch war über 200 Meter Brust nur Siebter geworden, sodass das deutsche Team aller Voraussicht nach erneut ohne olympisches Edelmetall nach Hause fliegen wird. Nur fünfmal erreichten die deutschen Schwimmer die Endläufe, in London hatte es noch immerhin acht Finalteilnahmen gegeben.

14.00 Uhr (9.00 Uhr Ortszeit in Rio): 

Vor zehn Jahren strahlte Katie Ledecky noch über beide Ohren, wegen eines Autogramms von ihrem Idol Michael Phelps. Mittlerweile räumt sie selbst die Medaillen bei den Olympischen Spielen ab. Ein riesen Zufall: Sowohl Phelps als auch Ledecky holten in dieser Woche Gold.

13.55 Uhr (8.55 Uhr Ortszeit in Rio): 

Serge Gnabry ist bislang der auffälligste Spieler im deutschen Olympia-Team der Fußballer. Nun sollen zwei Bundesliga-Mannschaften an ihm interessiert sein: die Hertha aus Berlin und Eintracht Frankfurt.

13.50 Uhr (8.50 Uhr Ortszeit in Rio): 

Kathrin Marchand und Kerstin Hartmann holen beim Rudern im Frauen-Zweier den fünften Platz.

13.35 Uhr (8.35 Uhr Ortszeit in Rio): 

Trotz eines starken Beginns hat das Badminton-Duo, Michael Fuchs und Birgit Michels, den ersten Satz abgegeben.

13.30 Uhr (8.30 Uhr Ortszeit in Rio): 

Was bedeuten eigentlich diese Fingerzeichen beim Beachvolleyball? Vor den Aufschlägen gibt der Blockspieler immer geheime Gesten. Olympiasieger Jonas Reckermann hat für die tz jetzt die Zeichen erklärt.

13.10 Uhr (8.10 Uhr Ortszeit in Rio): 

Wir gehen jetzt einmal zum Badminton, wo gerade das deutsche Duo Michael Fuchs und Birgit Michels im Mixed gegen die Chinesen antritt. In Peking konnten sie nur den vierten Platz belegen. Heute geht es für Fuchs und Michels um den ersten Sieg im Wettbewerb.

Olympia 2016: Zweites Becken verfärbt - Sportler klagen über brennende Augen

12.30 Uhr (7.30 Uhr Ortszeit in Rio): 

Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hat sich ein zweites Wasserbecken grün verfärbt. Nach dem Sprungbecken wies nun auch das Becken der Wasserballer und Synchronschwimmer eine grüne Farbe auf. Wegen der chemischen Expressbehandlung des Wassers gab es auch erste gesundheitliche Klagen: der Australier Richie Campbell berichtete laut der "Brisbane Times" von brennenden Augen.

Grund der Verfärbung ist offenbar eine technische Panne. In den Wassertanks hätten einige der Chemikalien gefehlt, die normalerweise beim Prozess der Wasseraufbereitung benutzt werden, teilte der Schwimm-Weltverband Fina am Mittwoch mit.

12.00 Uhr (7.00 Uhr Ortszeit in Rio): 

Marco Koch galt als Favorit über seine Paradestrecke 200 Meter Brust. Doch am Ende wurde er nur Sechster. Nun will der Schwimmer die Spiele 2020 in Tokio in Angriff nehmen.

11.55 Uhr (6.55 Uhr Ortszeit in Rio): 

Der schwedische Doppeltrap-Schütze Hakan Dahlby hat nach dem olympischen Qualifikationswettbewerb in Rio eine heftige Schmerzattacke und einen Zusammenbruch erlitten und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ursache für den Kollaps waren offensichtlich Nierensteine.

"Ich war zuerst in der Krankenstation im olympischen Dorf. Aber dann musste ich in eine richtiges Krankenhaus. Ich wurde geröntgt und muss nun hier liegen", sagte Dahlby der Zeitung Expressen. Kurz nach dem Wettkampf hatte Dahlby gegenüber schwedischen Reportern über starke Schmerzen geklagt, er könne kaum stehen.

Bereits in der Nacht vor der Qualifikation hatte Dahlby starke Schmerzen gespürt. Der 50-Jährige verpasste den Schluss-Wettkampf im Doppeltrap-Wettbewerb.

11.32 Uhr (6.32 Uhr Ortszeit in Rio): 

In der ersten Woche ist Schwimmen die olympische Kernsportart, im zweiten Teil der Spiele sind dann die Leichtathleten dran. Auf diese Duelle freut sich schon die ganze Sportwelt.

11.25 Uhr (6.25 Uhr Ortszeit in Rio): 

In London holten Kristina Vogel und Miriam Welte Gold im Teamsprint auf der Bahn. Jetzt wollen die beiden erneut nach einer Medaille greifen.

11.15 Uhr (6.15 Uhr Ortszeit in Rio): 

Heute starten die Golfer in ihr erstes Olympisches Turnier seit 112 Jahren. Craig Francois Connelly, der Caddie von Deutschlands Medaillenhoffnung Martin Kaymer, hat sich mit der tz über seinen die Zusammenarbeit unterhalten.

10.59 Uhr (5.59 Uhr Ortszeit in Rio): 

Es ist die nächste Horror-Verletzung dieser Olympischen Spiele. Nachdem sich der französische Turner Samir Ait Said auf grauenvolle Weise das Bein brach und die holländische Radfahrerin Annemiek van Vleuten beim Straßenrennen in Führung liegend schwer stürzte, hat sich nun der armenische Gewichtheber Andranik Karapetyan den Ellbogen ausgekugelt. Die Bilder dieser furchtbaren Verletzungen möchten wir an dieser Stelle aber nicht zeigen.

10.35 Uhr (5.35 Uhr Ortszeit in Rio): 

Für den Bundestrainer der deutschen Gewichtheber, Oliver Caruso, ist klar: Neben Russland und Bulgarien gehören in seiner Sportart noch mehr Nationen ausgeschlossen.

9.36 Uhr (4.36 Uhr Ortszeit in Rio): 

Rios Olympia-Revier und Laser-Steuermann Philipp Buhl passen nicht zusammen. So war es schon bei der Testregatta 2015, als Deutschlands bester Olympia-Segler Neunter wurde und sagte: „Rio und ich - das ist keine Liebe auf den ersten Blick.“

Die launische Guanabara-Bucht mit ihren unberechenbaren Winden und Strömungen liegt dem Anführer der Segel-Nationalmannschaft nicht. Daran hat sich auch ein Jahr später nichts geändert. Nach zwei Dritteln seiner Regatta liegt der Weltranglisten-Erste und Hoffnungsträger des deutschen Segelsports nur auf Platz 13, hat kaum noch Medaillenchancen.

Gewohnt offen geht er deswegen hart mit sich ins Gericht: „Ich bin völlig enttäuscht“, schimpfte der 26-Jährige nach sechs Rennen auf sich selbst. Er habe sich auf dem Wasser sogar den Frust aus der Seele gebrüllt. Das sei ihm noch nie passiert. Doch als er gedacht habe, dass „es dann jetzt eben durch ist“, sei ihm seine Mutter eingefallen. „Mama hat mir gesagt, ich soll bis zur letzten Sekunde kämpfen. Das werde ich tun.“

9.28 Uhr (4.28 Uhr Ortszeit in Rio): 

ARD-Kommentator Carsten Sostmeier leistete sich beim Geländeritt der deutschen Vielseitigkeitsreiter eine Entgleisung. Er bezeichnete die deutsche Julia Krajewski als "Angsthase" und sprach zudem von einem "braunen Strich in der Hose". Im Anschluss entschuldigte sich der 56-Jährige, doch Krajewski lehnte diese ab. "Bevor ich es mir nicht angeschaut habe, weiß ich nicht, ob ich die Entschuldigung annehmen kann. Das kann dauern", sagte die 24-Jährige.

Olympia 2016: Das wird am Donnerstag in Rio wichtig

TENNIS: Nach einem Tag Regenpause spielt Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber gegen die Britin Johanna Konta um den Einzug ins Halbfinale. Die Kielerin ist nach dem überraschenden Aus von Serena Williams nun die Top-Favoritin auf Gold. Die zweite Deutsche Laura Siegemund bestreitet ihr Viertelfinale gegen Monica Puig aus Puerto Rico.

GOLF: Dank der Abwesenheit zahlreicher Stars träumt Golfer Martin Kaymer mehr denn je von einer Medaille. Der zweimalige Major-Sieger aus Mettmann geht um 14.14 Uhr MESZ auf seine erste Runde. Alex Cejka startet um 15.36 Uhr. Golf ist nach 112 Jahren erstmals wieder im olympischen Programm.

RUDERN: Der Frauen-Doppelvierer um Schlagfrau Lisa Schmidla gilt als große Goldhoffnung der deutschen Flotte. Nachdem das zunächst für Mittwoch geplante Finale wegen zu starken Windes abgesagt werden musste, wird der Endlauf nun um 10.24 Uhr Ortszeit (15.24 MESZ) ausgetragen.

RADSPORT: Gleich am ersten Tag der Bahnwettbewerbe winkt den Deutschen die erste Medaille. Die Weltrekordhalter im Teamsprint der Männer mit Rene Enders, Maximilian Levy und Joachim Eilers hoffen auf Edelmetall. Die Qualifikation beginnt um 21.00 Uhr MESZ, das Finale ist für 23.25 Uhr angesetzt.

KANU: Franz Anton und Jan Benzien sollen die Pechsträhne der deutschen Slalom-Kanuten beenden. Die Weltmeister greifen im Canadier-Zweier nach einer Medaille. Für 17.30 Uhr MESZ ist das Halbfinale terminiert, das Finale steigt um 19.15 Uhr.

HANDBALL: Zwei Spiele, zwei Siege: Die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson gab sich bisher keine Blöße. Gegen Gastgeber Brasilien wollen die Europameister den nächsten Sieg einfahren. Anpfiff ist um 21.40 Uhr MESZ.

Unseren Olympia-Ticker vom Mittwoch können Sie hier nachlesen.

pak/tor/pat/SID/dpa

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Quarterback Brady alleinige Nummer eins der NFL

Quarterback Brady alleinige Nummer eins der NFL

Ehemaliger NFL-Profi Salaam tot aufgefunden

Ehemaliger NFL-Profi Salaam tot aufgefunden

Becker kann sich Engagement als Frauen-Trainer vorstellen

Becker kann sich Engagement als Frauen-Trainer vorstellen

Boris Becker im Interview: So war das mit Djokovic

Boris Becker im Interview: So war das mit Djokovic

Kommentare