Schwimmer enttäuschen

"So geht es nicht weiter": Harte Worte von van Almsick

+
Franziska van Almsick fordert einen Kurswechsel.

Rio de Janeiro - Das mittelmäßige Abschneiden der deutschen Schwimmer bei Olympia 2016 hat Franziska van Almsick dazu veranlasst, Klartext zu reden.

Franziska van Almsick hat nach dem erneut enttäuschenden Abschneiden der deutschen Schwimmer bei den Olympischen Spielen drastische Änderungen im deutschen Sport gefordert. "Juchuuu, endlich", sagte sie in der ARD voller Sarkasmus zum anstehenden Wechsel an der Spitze des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) und ergänzte: "Wir müssen etwas tun, nicht nur im Deutschen Schwimm-Verband. Wir sind nicht die einzigen. Das muss man jetzt nicht vertiefen, aber so geht es nicht weiter!"

Auf den Schwimm-Verband bezogen sagte van Almsick, es sei Zeit, "einen massiven Kurswechsel einzuläuten. Davon reden wir seit Jahren." Es habe einen "leichten" Kurswechsel gegeben durch "unseren Bundestrainer Henning Lambertz, aber auch er macht jetzt Druck und spürt, dass er was tun muss."

Am Mittwoch (Ortszeit) hatte Weltmeister Marco Koch im Finale über 200 Meter Brust eine Medaille verpasst. Er wurde Siebter.

Alle Infos rund um Olympia 2016 finden Sie im Live-Ticker. 

sid

Mehr zum Thema:

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Verdener Weihnachtszauber

Verdener Weihnachtszauber

Meistgelesene Artikel

Quarterback Brady alleinige Nummer eins der NFL

Quarterback Brady alleinige Nummer eins der NFL

Ehemaliger NFL-Profi Salaam tot aufgefunden

Ehemaliger NFL-Profi Salaam tot aufgefunden

Becker kann sich Engagement als Frauen-Trainer vorstellen

Becker kann sich Engagement als Frauen-Trainer vorstellen

Boris Becker im Interview: So war das mit Djokovic

Boris Becker im Interview: So war das mit Djokovic

Kommentare