Nowitzki lässt EM-Entscheidung offen

+
Dirk Nowitzki bei der Siegerparade

Arlington - Dirk Nowitzki hat seine Teilnahme an der Basketball-EM weiter offen gelassen. Zunächst wolle er Ferien machen und von allem wegkommen.

“Es ging nonstop, seitdem wir gewonnen haben. Es war schwer, etwas Ruhe zu bekommen. Ich mache ein wenig Urlaub und lasse mir das durch den Kopf gehen. Dann schauen wir, wie das mit dem Lockout wird, das gehört dazu“, sagte der deutsche NBA-Champion der Dallas Mavericks am Freitag (Ortszeit) auch mit Blick auf den drohenden Arbeitskampf in der Nordamerika-Liga.

Der Würzburger, der am kommenden Dienstag in seiner Heimatstadt geehrt wird, flog nach Angaben der Nachrichtenagentur AP am Samstag nach Hause. Zuvor unterhielt er die Baseball-Fans der Texas Rangers vor dem Heimspiel gegen die New York Mets. Dort demonstrierte der stürmisch gefeierte Nowitzki auf dem Baseball-Feld zunächst einen seiner Sprungwürfe im Rückwärtsfallen, dann führte er bekleidet mit einem blauen Rangers-Trikot mit dem kleineren Baseball den ersten Wurf der Partie aus.

Dallas feiert seine Champions: Mega-Parade mit Nowitzki & Co.

Mehr als 250.000 Menschen säumten um 10 Uhr Ortszeit an einem gewöhnlichen Arbeitstag (Donnerstag, 16. Juni) die Straßen der texanischen Millionen-Metropole Dallas, um die Helden der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki nach dem Erfolg gegen Miami Heat zu feiern. © dpa
Mehr als 250.000 Menschen säumten um 10 Uhr Ortszeit an einem gewöhnlichen Arbeitstag (Donnerstag, 16. Juni) die Straßen der texanischen Millionen-Metropole Dallas, um die Helden der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki nach dem Erfolg gegen Miami Heat zu feiern. © AP
Mehr als 250.000 Menschen säumten um 10 Uhr Ortszeit an einem gewöhnlichen Arbeitstag (Donnerstag, 16. Juni) die Straßen der texanischen Millionen-Metropole Dallas, um die Helden der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki nach dem Erfolg gegen Miami Heat zu feiern. © dpa
Mehr als 250.000 Menschen säumten um 10 Uhr Ortszeit an einem gewöhnlichen Arbeitstag (Donnerstag, 16. Juni) die Straßen der texanischen Millionen-Metropole Dallas, um die Helden der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki nach dem Erfolg gegen Miami Heat zu feiern. © dpa
Mehr als 250.000 Menschen säumten um 10 Uhr Ortszeit an einem gewöhnlichen Arbeitstag (Donnerstag, 16. Juni) die Straßen der texanischen Millionen-Metropole Dallas, um die Helden der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki nach dem Erfolg gegen Miami Heat zu feiern. © dpa
Mehr als 250.000 Menschen säumten um 10 Uhr Ortszeit an einem gewöhnlichen Arbeitstag (Donnerstag, 16. Juni) die Straßen der texanischen Millionen-Metropole Dallas, um die Helden der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki nach dem Erfolg gegen Miami Heat zu feiern. © dpa
Mehr als 250.000 Menschen säumten um 10 Uhr Ortszeit an einem gewöhnlichen Arbeitstag (Donnerstag, 16. Juni) die Straßen der texanischen Millionen-Metropole Dallas, um die Helden der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki nach dem Erfolg gegen Miami Heat zu feiern. © dpa
Mehr als 250.000 Menschen säumten um 10 Uhr Ortszeit an einem gewöhnlichen Arbeitstag (Donnerstag, 16. Juni) die Straßen der texanischen Millionen-Metropole Dallas, um die Helden der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki nach dem Erfolg gegen Miami Heat zu feiern. © dpa
Mehr als 250.000 Menschen säumten um 10 Uhr Ortszeit an einem gewöhnlichen Arbeitstag (Donnerstag, 16. Juni) die Straßen der texanischen Millionen-Metropole Dallas, um die Helden der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki nach dem Erfolg gegen Miami Heat zu feiern. © dpa
Mehr als 250.000 Menschen säumten um 10 Uhr Ortszeit an einem gewöhnlichen Arbeitstag (Donnerstag, 16. Juni) die Straßen der texanischen Millionen-Metropole Dallas, um die Helden der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki nach dem Erfolg gegen Miami Heat zu feiern. © dpa
Mehr als 250.000 Menschen säumten um 10 Uhr Ortszeit an einem gewöhnlichen Arbeitstag (Donnerstag, 16. Juni) die Straßen der texanischen Millionen-Metropole Dallas, um die Helden der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki nach dem Erfolg gegen Miami Heat zu feiern. © dpa
Mehr als 250.000 Menschen säumten um 10 Uhr Ortszeit an einem gewöhnlichen Arbeitstag (Donnerstag, 16. Juni) die Straßen der texanischen Millionen-Metropole Dallas, um die Helden der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki nach dem Erfolg gegen Miami Heat zu feiern. © dpa
Mehr als 250.000 Menschen säumten um 10 Uhr Ortszeit an einem gewöhnlichen Arbeitstag (Donnerstag, 16. Juni) die Straßen der texanischen Millionen-Metropole Dallas, um die Helden der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki nach dem Erfolg gegen Miami Heat zu feiern. © dpa
Mehr als 250.000 Menschen säumten um 10 Uhr Ortszeit an einem gewöhnlichen Arbeitstag (Donnerstag, 16. Juni) die Straßen der texanischen Millionen-Metropole Dallas, um die Helden der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki nach dem Erfolg gegen Miami Heat zu feiern. © dpa
Mehr als 250.000 Menschen säumten um 10 Uhr Ortszeit an einem gewöhnlichen Arbeitstag (Donnerstag, 16. Juni) die Straßen der texanischen Millionen-Metropole Dallas, um die Helden der Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki nach dem Erfolg gegen Miami Heat zu feiern. © dpa

Auf den Anblick der Meistertrophäe werden die Fans in Deutschland verzichten müssen. Mavericks-Besitzer Mark Cuban gebe sie nicht mehr her, erklärte Nowitzki. “Er schläft mit ihr, er nimmt sie überall mit hin“, sagte der zum wertvollsten Spieler der Finalserie gekürte Star, der am Mittelfinger der linken Hand wegen einer Verletzung nach wie vor eine kleine Schiene trägt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Kommentare