NBA-Star erwartet Tochter

Nowitzki: "Es wird kein Nachwuchs-Basketballer"

+
Dirk Nowitzki und seine Frau.

Bad Vilbel - Dirk Nowitzki macht kein Geheimnis um das Geschlecht seines noch ungeborenen Kindes. Er sagte, es werde kein Nachwuchs-Basketballer.

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki kann wieder lachen. Der Ärger über die völlig misslungene Saison in der NBA ist verflogen. Die Vorfreude auf die Geburt seines ersten Kindes in etwa vier Wochen sorgt für pure Lebensfreude. „Es wird ein Mädel“, verkündete er am Freitag bei einer Sponsorenveranstaltung in Frankfurt am Main. Der Name steht noch nicht fest, wohl aber die Sportart, die der Nachwuchs von Nowitzki und seiner Frau Jessica Olsson einmal betreiben soll. „Basketball ist nichts. Tennis ist für Frauen eine attraktive Sportart“, sagte der 2,13-Meter-Riese mit einem jungenhaften Lächeln.

Erstmals seit 13 Jahren verpasste Nowitzki mit den Dallas Mavericks die Playoffs in der NBA. Das Gute im Schlechten: Es bleibt mehr Zeit für Frau und - bald auch - Kind im spielfreien Sommer. Der Basketball liegt erst einmal in der Ecke, zum Leidwesen der deutschen Nationalmannschaft. Bei der EM im September in Slowenien muss Deutschland auf sein Leitfigur verzichten.

In seinem Alter brauche der Körper ein bisschen länger, um sich zu erholen, sagte Nowitzki, der in der kommenden Woche 35 Jahre alt wird.. Seine immense Erfahrung aus 15 Jahren in der weltbesten Liga gleicht vieles aus. „Diesen Sommer steht erstmal die Geburt im Vordergrund und nicht der Basketball. Von daher wird das mit der Europameisterschaft nichts werden.“ Ein Rücktritt aus der Nationalmannschaft sei dies nicht. „Wenn der Körper mitspielt, vielleicht in der Zukunft.“

Die Lust an seinem Sport ist ungebrochen. Er hoffe, dass er noch einige Jahre „auf gutem Niveau“ agieren könne. „Wenn die Gelenke mitspielen, werde ich noch bis 38, 39 spielen und dann in den Sonnenuntergang reiten.“

Damit die Mavericks als NBA-Champion von 2011 nach zwei schwächeren Jahren wieder um den Titel mitspielen können, will sich Deutschlands bester Basketballer in die Planungen der Texaner einbringen. Beim Draft am 27. Juni will er in den USA vor Ort sein. Danach folgen die Verhandlungen mit den sogenannten Free-Agents. „Wir wollen einen Schritt nach vorn machen, die Playoffs und mehr erreichen.“ Stars wie Dwight Howard und Chris Paul sollen nach Texas gelotst werden. Dafür würde Nowitzki sogar auf einen Teil seines Gehaltes verzichten.

Bis dahin will Nowitzki die Tage in der Heimat genießen. Sein Vater wurde am Dienstag 70, deshalb gibt es am Wochenende eine große gemeinsame Feier. Danach muss er sich mit dem kleineren Fußball anfreunden. Am 23. Juni steigt in seiner Heimatstadt Würzburg ein Benefizspiel des Nowitzki All-Star-Teams gegen Manuel Neuer & Friends.

„Leider Fußball, spielen kann man das bei mir nicht nennen. Königsschießen gegen die Mauer hab ich als Kind ja auch gemacht. Aber meine Füße sind zu groß. Im Sturm bin ich wohl gut aufgehoben“, sagte Nowitzki, der auf die Teilnahme von Lukas Podolski und der Dortmunder Mats Hummels und Ilkay Gündogan hofft. Der Erlös geht an die Stiftungen für benachteiligte Kinder und Jugendliche von Nowitzki und Neuer. „Das wird ein tolles Event“, ist sich der Basketballer sicher.

Was unser NBA-Star beim Freiwurf singt: So tickt Dirk Nowitzki

Was er beim Freiwurf singt: So tickt Dirk Nowitzki

dpa

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Eine Frechheit: Viele Zuschauer nach Mega-Boxkampf enttäuscht

Eine Frechheit: Viele Zuschauer nach Mega-Boxkampf enttäuscht

NBA-Playoffs: Cleveland mit Rekord bei Sieg in Boston

NBA-Playoffs: Cleveland mit Rekord bei Sieg in Boston

Ex-MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden nach Unfall gestorben

Ex-MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden nach Unfall gestorben

French Open: Das sind Beckers Top-Favoriten

French Open: Das sind Beckers Top-Favoriten

Kommentare