Neue Rennserie

Formel E: Das sind die ersten acht Fahrer

+
Lucas di Grassi in einem brandneuen Formel-E-Wagen.

London/Stuttgart - Die Veranstalter der neuen Formel E haben die ersten acht Fahrer für die Serie mit vollelektronischen Rennwagen vorgestellt.

Dazu gehören neben dem IndyCar-Piloten Marco Andretti (USA) die fünf ehemaligen Formel-1-Fahrer Sebastien Buemi aus der Schweiz, Karun Chandhok aus Indien, Vitantonio Liuzzi aus Italien, Lucas di Grassi aus Brasilien sowie der Japaner Takuma Sato. Weitere Piloten sind der Chinese Ma Qinghua und der Franzose Adrien Tambay, der 2012 und 2013 für Audi im Deutschen Tourenwagen Master fuhr. Andretti ist der Enkel von Ex-Formel-1-Weltmeister Mario Andretti.

Das sind die Rennwagen der neuen Formel E

Formel E: So sieht der erste Bolide aus - Bilder

„Wir freuen uns, dass wir das neue Jahr, das für die Formel E sehr wichtig ist, mit der Bekanntgabe unseres neuen "Driver's Club" beginnen können“, sagte Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag am Mittwoch in London. Das erste Rennen der innovativen Serie ist für den 13. September in Chinas Hauptstadt Peking geplant. In Deutschland sollen die Autos am 30. Mai 2015 auf dem früheren Flughafen Tempelhof in Berlin fahren. In Las Vegas war der Rennwagen mit Elektromotor am Montag (Ortszeit) erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Nachtwanderung in Helzendorf

Nachtwanderung in Helzendorf

Meistgelesene Artikel

Comeback am Reck? Olympiasieger Hambüchen liebäugelt mit Rückkehr bei Heim-WM

Comeback am Reck? Olympiasieger Hambüchen liebäugelt mit Rückkehr bei Heim-WM

Fünfter Sieg in Folge über Nadal: Federer gewinnt Masters in Shanghai

Fünfter Sieg in Folge über Nadal: Federer gewinnt Masters in Shanghai

DTM: Fehlerfreier Rast sichert sich sensationell den Titel

DTM: Fehlerfreier Rast sichert sich sensationell den Titel

Winterspiele 2026: Tiroler stimmen über Innsbrucks Bewerbung ab

Winterspiele 2026: Tiroler stimmen über Innsbrucks Bewerbung ab

Kommentare