Wechsel zu den Rockets

NBA-Superstar Howard verlässt Lakers

+
Dwight Howard

Houston - Superstar Dwight Howard wechselt in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA von den Los Angeles Lakers zu den Houston Rockets und wird Teamkollege des deutschen Nationalspielers Tim Ohlbrecht.

Den Wechsel bestätigte Howard (28), der siebenmal im Allstar-Team stand und dreimal zum besten Defensivspieler der Liga gewählt wurde, beim Nachrichtendienst Twitter: „Ich habe mich entschieden, ein Spieler der Houston Rockets zu werden. Ich glaube, das ist der beste Platz für mich.“ Nach Informationen von USA Today kassiert der Center in den kommenden vier Jahren bei den Rockets insgesamt 88 Millionen Dollar (gut 68 Millionen Euro).

Howard hatte als „Free Agent“ freie Klub-Wahl, unter anderem waren auch die Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki an einer Verpflichtung des 2, 11-m-Mannes interessiert gewesen. 2009 hatte Howard das Team von Orlando Magic in die NBA-Finals geführt und gegen die Lakers verloren. Die Saison nach seinem Wechsel nach Los Angeles im vergangenen Jahr verlief enttäuschend. Die Lakers verloren schon in der ersten Runde der Play-offs gegen den späteren Finalisten San Antonio Spurs.

sid

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Meistgelesene Artikel

Ticker zum Nachlesen: DHB-Team gewinnt „volles Rohr“

Ticker zum Nachlesen: DHB-Team gewinnt „volles Rohr“

Deutschland mit Mühe zum vierten WM-Sieg

Deutschland mit Mühe zum vierten WM-Sieg

Doping: Drei Gewichtheberinnen müssen Olympia-Gold abgeben

Doping: Drei Gewichtheberinnen müssen Olympia-Gold abgeben

Australian Open: Gutes Los für Kerber 

Australian Open: Gutes Los für Kerber 

Kommentare