Dreimal zum MVP gewählt

NBA-Legende Moses Malone tot

+
NBA-Legende Moses Malone ist im Alter von 60 Jahren gestorben.

Philadelphia - Trauer in der NBA. Der ehemalige Basketballprofi Moses Malone ist im Alter von 60 Jahren gestorben.

Der frühere NBA-Star, in der Profiliga dreimal als wertvollster Spieler (MVP) der Saison ausgezeichnet, starb am Sonntag im Alter von 60 Jahren. Größter Erfolg des zwölfmaligen Allstars war der Gewinn des Meisterschaft 1983 mit den Philadelphia 76ers. Dazu wurde er zum MVP der Finals gekürt.

Von 1976 bis 1995 hat der Amerikaner für sieben verschiedene NBA-Teams gespielt. Malone, genannt „Chairman of the Boards“ (Chef der Bretter), steht mit 27.409 Punkten auf Platz acht der „ewigen“ NBA-Scorerliste. Deutschlands Superstar Dirk Nowitzki (28.119) hatte Malone in der vergangenen Saison überholt, der 37-Jährige von den Dallas Mavericks ist Siebter. Malone kam in seiner Karriere durchschnittlich auf 20,6 Punkte und 12,2 Rebounds.

„Die Sixers-Familie ist in tiefer Trauer über den plötzlichen Verlust von Moses Malone“, hieß es in einer Stellungnahme der Philadelphia 76ers: „Es ist schwer auszudrücken, was er für diesen Klub geleistet hat - als Freund und Spieler - und welche Bedeutung er für die Stadt und die Fans hatte. Moses gehört ein besonderer Platz in unseren Herzen.“

SID

Mehr zum Thema:

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

Ticker zum Nachlesen: DHB-Team gewinnt „volles Rohr“

Ticker zum Nachlesen: DHB-Team gewinnt „volles Rohr“

Deutschland mit Mühe zum vierten WM-Sieg

Deutschland mit Mühe zum vierten WM-Sieg

NFL: Pittsburgh und Green Bay komplettieren Halbfinale

NFL: Pittsburgh und Green Bay komplettieren Halbfinale

Wolff und Heinevetter lassen DHB-Team träumen

Wolff und Heinevetter lassen DHB-Team träumen

Kommentare