Top-Verdiener Cabrera

Raten Sie mal, wie viel dieser Sportler verdient ...

+
Miguel Cabrera

Detroit - Er ist ein Mega-Star in der MLB. Jetzt hat Baseball-Profi Miguel Cabrera den höchstdotierten Vertrag in der Geschichte der nordamerikanischen Liga unterschrieben.

Baseball-Superstar Miguel Cabrera hat den höchstdotierten Vertrag in der Geschichte der nordamerikanischen Liga MLB unterschrieben. Der Venezolaner verlängerte seinen noch zwei Jahre laufenden Kontrakt bei den Detroit Tigers vorzeitig um acht Spielzeiten und verdient bis 2023 garantierte 292 Millionen US-Dollar. „Ich will meine Karriere hier beenden“, sagte der 30 Jahre alte First Baseman in einer Club-Mitteilung. „Ich habe eine große Verantwortung.“

Cabrera hatte zuletzt zweimal die Trophäe als wertvollster Spieler der American League gewonnen. Am Ende seiner Karriere wird er 413,8 Millionen US-Dollar Gehalt kassiert haben. Cabrera löst Alex Rodriguez als Spieler mit dem bestdotierten Vertrag ab, dieser hatte im Dezember 2006 einen Zehnjahresvertrag für 275 Millionen US-Dollar bei den New York Yankees unterschrieben.

dpa

Geldrangliste des Sports: Ein Golfer ganz vorne

Geldrangliste des Sports: Ein Golfer ganz vorne

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Eine Frechheit: Viele Zuschauer nach Mega-Boxkampf enttäuscht

Eine Frechheit: Viele Zuschauer nach Mega-Boxkampf enttäuscht

NBA-Playoffs: Cleveland mit Rekord bei Sieg in Boston

NBA-Playoffs: Cleveland mit Rekord bei Sieg in Boston

Ex-MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden nach Unfall gestorben

Ex-MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden nach Unfall gestorben

French Open: Das sind Beckers Top-Favoriten

French Open: Das sind Beckers Top-Favoriten

Kommentare