Formel 4

Mick Schumacher gewinnt sein erstes Rennen

+
Mick Schumacher hat in Italien in der Formel 4 seinen ersten Sieg eingefahren.

Misano Adriatico - Mick Schumacher hat beim Auftakt der italienischen Formel-4-Meisterschaft in Misano seinen ersten Saisonsieg für das italienische Prema Power Team eingefahren.

Der 17-Jährige, Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher, gewann das erste der beiden Rennen am Samstag vor dem Mexikaner Raul Guzman (DR Formula) und seinem Prema-Teamkollegen Juan Correa (USA). Das zweite Rennen startet um 17.45 Uhr.

Unmittelbar nach dem Start des Rennens am Samstagmorgen musste sich Schumacher einer rüden Attacke von Pole-Setter Marcos Siebert erwehren. Der Argentinier vom Team Jenzer Motorsport schob seinen von Platz zwei gestarteten Rivalen unsanft auf die Grasnabe. Schumacher ließ sich aber nicht abschütteln und übernahm in der vierten Runde die Führung, die er bis ins Ziel nicht mehr abgab.

Mit seinem Sieg ist der junge Deutsche schon für das Finalrennen der zwölf besten Fahrer am Sonntag (17.45) qualifiziert.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Comeback am Reck? Olympiasieger Hambüchen liebäugelt mit Rückkehr bei Heim-WM

Comeback am Reck? Olympiasieger Hambüchen liebäugelt mit Rückkehr bei Heim-WM

Fünfter Sieg in Folge über Nadal: Federer gewinnt Masters in Shanghai

Fünfter Sieg in Folge über Nadal: Federer gewinnt Masters in Shanghai

DTM: Fehlerfreier Rast sichert sich sensationell den Titel

DTM: Fehlerfreier Rast sichert sich sensationell den Titel

Winterspiele 2026: Tiroler stimmen über Innsbrucks Bewerbung ab

Winterspiele 2026: Tiroler stimmen über Innsbrucks Bewerbung ab

Kommentare