Lewis über Sturm-Boxkampf: "Straßenraub"

+
Ex-Weltmeister Lennox Lewis

Hamburg - Der zweifelhafte Sieg von Box-Weltmeister Felix Sturm gegen den Iren Matthew Macklin hat auch im Ausland Unverständnis ausgelöst.

Der britische Ex-Weltmeister Lennox Lewis, der einst das Schwergewicht dominierte und nun für das amerikanische Fernsehen Kämpfe kommentiert, sagte: “Das Urteil ist Straßenraub.“ Sturm hatte am Samstag das Duell um die WBA-Superweltmeisterschaft im Mittelgewicht mit 2:1 Punktrichterstimmen gewonnen. Zwei Unparteiische werteten 116:112 für ihn, einer 115:113 für den insgesamt besseren Macklin.

Poldi, Pocher & Co. beim Boxkampf von Felix Sturm

Poldi, Pocher & Co. beim Boxkampf von Felix Sturm

Am Samstag war es so weit: Felix Sturm (r.) wollte seinen WBA-Mittelgewicht-Gürtel in Köln verteidigen. Der Herausforderer: Matthew Macklin. © dpa
Zunächst sah es auch so aus, als ob der Herausforderer den amtierenden Weltmeister schlagen könnte. © getty
Aber gegen Ende setzte Felix Sturm die wichtigen Punktschläge, besonders mit seiner starken linken Führhand, die er aber allgemein viel zu selten einsetzte. © dpa
Trotzdem reichte es. Am Ende besiegte der 32-Jährige Leverkusener den Iren knapp mit 2:1 nach Punkten. Damit konnte er im 39 Kampf seinen 36 Sieg einfahren. © dpa
Allerdings stand nicht nur der Boxkampf im Vordergrund. Auch der Musik-Act und die Prominenten stehen regelmäßig im Mittelpunkt bei den Veranstaltungen. © getty
Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Ex-Spice-Girl Mel C., die hier ganz schön in den Seilen hängt - allerdings nur aus Performance-Gründen. © dpa
Nanu - so eine hübsche Frau bei einem Boxkampf ohne männliche Begleitung? © getty
Natürlich nicht. Lothar Matthäus lässt seine neue Freundin Joanna Tuczynska doch nicht aus den Augen - nicht mal, wenn er eine Zeitschrift lesen will. © getty
Ob die beiden wohl über den Kampf fachsimpeln? © dpa
Psst - Lukas Podolski ist als alter Sturm-Fan natürlich auch mit dabei und will anscheinend dieses Mal nicht erkannt werden. © getty
Am Ende konnte Poldi wieder mit seinem Kumpel Felix Sturm feiern. Allerdings war er dieses Mal nicht alleine. © ap
Auch Edin Dzeko wollte sich mit dem Gürtel und dem Weltmeister Felix Sturm ablichten lassen. Jeder Verteidiger hätte wohl Angst vor so viel Sturm auf einem Foto. © ap
Auch außerhalb des Rings begegnete der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig einem alten Bekannten. © getty
Stefan Kießling hat sich den Mittelgewichtskampf mit seiner Frau Norina angeschaut und vielleicht ein paar Bewegungen gegen Verteidiger ausgeguckt. © getty
Allerdings hat der Boxkampf nicht nur Fußballer angezogen. Auch Oliver Pocher mit seiner Frau Alessandra sahen die erfolgreiche Titelverteidigung von Felix Sturm. © getty

Das Präsidiumsmitglied des europäischen Boxverbandes EBU Jean-Marcel Nartz erläuterte, warum kein korrektes Urteil vorliegt. “Nach dieser Wertung der beiden Ringrichter hätte Felix acht von zwölf Runden gewonnen, Macklin nur vier. Das stimmt nie und nimmer“, sagte Nartz. Der 65 Jahre alte ehemalige Technische Leiter der Boxställe Sauerland und Universum stellte jedoch klar: “Der Kampf an sich war einer der besten in diesem Jahr. Der war keine Schande, der war spannend und sehr intensiv. Bei einem Unentschieden wäre man aufgrund des Heimvorteils von Felix noch geneigt, ein Auge zuzudrücken. Aber so war das Urteil eine krasse Fehlentscheidung.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sensation bei Olympia: Italiener Jacobs ist neuer schnellster Mann der Welt

Sensation bei Olympia: Italiener Jacobs ist neuer schnellster Mann der Welt

Sensation bei Olympia: Italiener Jacobs ist neuer schnellster Mann der Welt

Kommentare