Die Richtung stimmt

Kaymer bei Els-Sieg in München Vierter

+

München - Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat die BMW International Open in München Eichenried auf dem starken vierten Platz beendet. Den Sieg sicherte sich erstmals der Südafrikaner Ernie Els.

Die Krönung der Aufholjagd nur knapp verpasst, aber dennoch eine Top-Platzierung gesichert: Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat die BMW International Open in München Eichenried auf einem hervorragenden vierten Platz beendet und damit sein bestes Resultat auf der Europa-Tour seit 217 Tagen gefeiert. Der frühere Branchenprimus aus Mettmann, der auf dem Par-72-Kurs 2008 als erster Deutscher gewonnen hatte, kam am Sonntag mit einer 69 und insgesamt 273 Schlägen ins Klubhaus. Wie Kaymer erhielten auch die schlaggleichen Bernd Wiesberger (Österreich) und Alex Noren (Schweden) jeweils knapp 85.000 Euro.

„Ich hatte eine kleine Chance, habe aber heute drei Fehler gemacht, drei Bogeys. Und wenn du ein Turnier wie dieses gewinnen willst, darfst du dir die nicht erlauben“, sagte Martin Kaymer, der aber dennoch eine positive Bilanz zog: „Ich habe solide gespielt. Ich bin sehr zufrieden. Jetzt liegen noch wirklich große Wochen vor mir.“

Die Siegprämie in Höhe von 333.330 Euro strich unterdessen der Südafrikaner Ernie Els für seinen ersten Erfolg in München ein. Bei der 25. Ausgabe der prestigeträchtigen Veranstaltung setzte sich Els, der wegen seines leicht aussehenden Schwungs auch The Big Easy genannt wird, mit 270 Schlägen vor dem Dänen Thomas Björn (271) und dem Franzosen Alexander Levy (272) durch.

Der Ratinger Marcel Siem, der schlaggleich mit Kaymer die letzte Runde in Angriff genommen hatte, feierte als Zehnter mit 275 Schlägen seine dritte Top-10-Platzierung der Saison. Drittbester Deutscher war der Nürnberger Bernd Ritthammer, der nach einer 70 am Schlusstag mit 277 Schlägen den 22. Platz belegte. Maximilian Kieffer (Düsseldorf) verbesserte sich am Sonntag noch einmal um neun Positionen und beendete das Turnier mit einem Gesamtscore von 280 Schlägen auf dem 35. Platz.

„Zwei Deutsche in einem Flight - da wird es rund gehen“, hatte Siem noch am Samstag gesagt. Die anvisierte Aufholjagd der beiden Lokalmatadoren verlief zu Beginn zäher als erhofft, nach einem holprigen Start kam aber vor allem der 28 Jahre alte Kaymer immer besser in Schwung.

Ein Bogey an Loch 3 schien den Rheinländer bei mäßigem Wetter endgültig aufzuwecken. Erst egalisierte Kaymer den Schlagverlust umgehend, dann nährte er mit Birdies am sechsten und neunten Loch sogar kurzzeitig die Hoffnung, nach langer Krise wieder ein Erfolgserlebnis zu feiern. Seinen bislang letzten Tour-Sieg hatte der US-PGA-Champion von 2010 im November 2011 in Shanghai gelandet. Die ausbleibenden Erfolge nach seinen Schwungveränderungen mündeten sogar in eine ausgewachsene Sinnkrise. „Golf kann nicht alles sein“, sagte er am vergangenen Dienstag in München.

In wirklicher Schlagdistanz zu den konstant spielenden Golfern an der Spitze lag er aber zu keiner Zeit - zu groß war die Hypothek, die Kaymer auf die letzte Runde mitgenommen hatte.

Vor allem auf den Grüns fehlten dem Deutschen die Präzision und das nötige Quäntchen Glück, um die Konkurrenz entscheidend unter Druck zu setzen. Auch aus den teilweise gravierenden Fehlern von Els und Co. zog Kaymer keinen Nutzen, die geplante Schlussoffensive blieb mit zwei Birdies auf den letzten drei Löchern letztlich ohne Krönung.

Turbulent gestaltete sich unterdessen der Auftakt für Deutschlands Nummer zwei. Der für sein offensives Spiel bekannte Siem geriet mit zwei Bogeys zunächst ins Hintertreffen, kämpfte sich dann mit zwei Schlaggewinnen aber wieder zurück. Als sich sein Spiel zu Beginn der zweiten Hälfte zu stabilisieren schien, erlebte Siem mit einem Bogey und einem Birdie erneut ein Auf und Ab. Standesgemäß beendet er das Turnier mit einem Par.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Meistgelesene Artikel

NBA: Schröder führt Atlanta zu Rekordsieg - Zipsers Bulls verlieren erneut

NBA: Schröder führt Atlanta zu Rekordsieg - Zipsers Bulls verlieren erneut

Nowitzki: Hängt der Mavericks-Star noch ein Jahr dran?

Nowitzki: Hängt der Mavericks-Star noch ein Jahr dran?

Hochzeitsparty gegen den Frust: Zverev will ATP-Finale abhaken

Hochzeitsparty gegen den Frust: Zverev will ATP-Finale abhaken

ATP-Finale: Thiem scheitert gegen Goffin

ATP-Finale: Thiem scheitert gegen Goffin

Kommentare