Schwere Vorwürfe

Gymnastin zeigt DTB-Leistungszentrum an

Berlin - Eine 16-jährige Auswahl-Gymnastin und ihre Mutter haben schwere Vorwürfe gegen das Trainerteam am Bundesleistungszentrum Fellbach-Schmiden erhoben.

Wie der Deutsche Turner-Bund DTB am Montag mitteilte, geht es dabei um die Anwendung körperlicher Gewalt, Essensentzug sowie die Verabreichung verschreibungspflichtiger Medikamente. Wie es in der Stellungnahme des Verbandes vom Montag heißt, habe Sportdirektor Wolfgang Willam telefonisch Kontakt mit der Mutter der Gymnastin aufgenommen und eine Klärung der Sachverhalte zugesagt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Meistgelesene Artikel

Ticker: Kerber steht im Wimbledon-Finale! Klarer Sieg über Ostapenko

Ticker: Kerber steht im Wimbledon-Finale! Klarer Sieg über Ostapenko

Tennis-Fans wüten gegen Wimbledon-Kommentatoren: „Wieso überträgt das ZDF das Halbfinale, wenn ...“

Tennis-Fans wüten gegen Wimbledon-Kommentatoren: „Wieso überträgt das ZDF das Halbfinale, wenn ...“

Skandal bei Tour de France in der 8 Etappe: Gaviria attackiert Greipel mit Kopfstößen im Zielsprint (Video) - Tour-Aus für Martin

Skandal bei Tour de France in der 8 Etappe: Gaviria attackiert Greipel mit Kopfstößen im Zielsprint (Video) - Tour-Aus für Martin

Wimbledon-Siegerin Kerber verrät: Ab einem Punkt wusste sie, dass sie gewinnen kann

Wimbledon-Siegerin Kerber verrät: Ab einem Punkt wusste sie, dass sie gewinnen kann

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.