Deutschland-Gegner optimistisch

Ghanas Essien: "Auch Finale ist möglich"

Michael Essien spielt beim AC Mailand.

Accra - Mittelfeldprofi Michael Essien sieht großes Potenzial im ghanaischen Nationalteam. Auch, wenn er eine schwere WM erwartet, ist er sehr optimistisch.

„Der Kader für dieses Turnier ist das Beste, was Ghana aufzubieten hat. Die Qualität in der Tiefe ist extrem gut, vor allem im Mittelfeld“, sagte der 31 Jahre alte Michael Essien vom AC Mailand in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview des Internetportals fifa.com. Bereits in der Vorrunde setzen sich die Westafrikaner mit den Mitfavoriten Deutschland und Portugal auseinander, Auftaktgegner sind die USA.

Essien sieht seine Ghanaer dennoch in der Lage, weiterzukommen „und es vielleicht ins Halbfinale oder gar ins Finale“ zu schaffen. „Alles ist möglich, doch wir sind realistisch genug, um zu wissen, dass man sich zunächst nicht zu hohe Ziele setzen sollte. Wenn wir das erste Ziel, die Qualifikation für die zweite Runde, erreicht haben, werden wir sehen, wie weit wir kommen“, kommentierte der Routinier.

WM 2014: In diesen Stadien wird gespielt

WM 2014: In diesen Stadien wird gespielt

Noch ohne Essien bereitet sich das Team von Nationaltrainer James Kwesi Appiah seit Dienstag in der Hauptstadt Accra auf die WM vor, ehe sich die Mannschaft am Samstag für eine Woche ins Trainingslager in die Niederlande aufmacht. Dann soll neben dem Milan-Star auch Schalkes Kevin-Prince Boateng dazustoßen. Mit Sulley Muntari (AC Mailand) und Juventus-Profi Kwadwo Asamoah bilden sie das Mittelfeld.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

NBA: Schröder führt Atlanta zu Rekordsieg - Zipsers Bulls verlieren erneut

NBA: Schröder führt Atlanta zu Rekordsieg - Zipsers Bulls verlieren erneut

Trotz erfolgreicher EM: Deutsche Basketballer starten mit Ärger in WM-Quali

Trotz erfolgreicher EM: Deutsche Basketballer starten mit Ärger in WM-Quali

ATP-Finale: Thiem scheitert gegen Goffin

ATP-Finale: Thiem scheitert gegen Goffin

Üble Nachrede: Nadal bekommt Schadensersatz von Ex-Ministerin

Üble Nachrede: Nadal bekommt Schadensersatz von Ex-Ministerin

Kommentare