Venus Williams spielt in Spitzen-Unterwäsche

Venus Williams hat zum Auftakt der French Open in Paris für ein optisches Highlight gesorgt.
+
Venus Williams hat zum Auftakt der French Open in Paris für ein optisches Highlight gesorgt.

Paris - Venus Williams hat zum Auftakt der French Open in Paris für ein optisches Highlight gesorgt. Ihren Zwei-Satz-Sieg gegen Patty Schnyder errang sie in Spitzen-Unterwäsche.

Mit einem knackigen 6:3, 6:3 gegen Patty Schnyder startete Venus Williams in die French Open. Und vor allem: in einem knackigen schwarzen Spitzen-Outfit in Negligé-Optik. Hätte genauso gut zum Moulin Rouge gepasst wie zu Roland Garros… Insbesondere, weil das Kleidchen bei Wind oder bei bestimmten Bewegungen ganz besondere Einsichten gewährt. Auf dem Platz extravagant – dafür neben dem Platz ganz konzentriert…

Unterwäscheoutfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis

Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis

Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis © ap
Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis © ap
Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis © ap
Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis © ap
Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis © ap
Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis © ap
Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis © ap
Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis © ap
Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis © ap
Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis © ap
Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis © ap
Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis © ap
Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis © ap
Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis © ap
Unterwäsche-Outfit: Venus Williams zeigt "Spitzen"-Tennis © ap

Venus sagt über die French Open einfach nur: „Ich will hier gewinnen. Das ist doch eh klar, oder?“ Jawoll, das ist klar. Ganz und gar nicht vorhersehbar (und deshalb umso schöner) war derweil der Auftritt eines bayerischen Außenseiters. Wir reden da von Daniel Brands (22) aus Deggendorf. Er gab eine tolle Vorstellung gegen den hoch favorisierten Jo-Wilfried Tsonga, verlor erst nach einem dramatischen fünften Satz mit 6:4, 3:6, 2:6, 7:6, 5:7. Brands: „Am Ende war ich müde. Aber das war alles der Wahnsinn.“ Das Publikum sah’s genauso. Standing Ovations am Center Court!

Von so einer Kulisse kann Rainer Schüttler im Moment nur träumen. Er unterlag Guillermo Garcia-Lopez mit 5:7, 4:6, 2:6. Damit kassierte er in Paris die sechste Erstrunden-Schlappe seit 2004. Ans Aufhören denkt er trotzdem nicht: „Die Motivation ist noch da.“

Für die deutschen Glanzpunkte sorgten andere. Die Qualifikanten Tobias Kamke und Julian Reister zogen beide in Runde zwei ein. Bei den Damen waren Andrea Petkovic und Angelique Kerber erfolgreich. Übrigens ohne Williams-Optik.

tz

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Kommentare