Franzose Chavanel erobert Gelbes Trikot

+
Der Franzose Sylvain Chavanel hat die zweite Etappe der Tour de France gewonnen.

Spa - Das Gelbe Trikot wechselt den Besitzer: Der Franzose Sylvain Chavanel hat die zweite Etappe der Tour de France gewonnen.

Nieselregen und viele Stürze haben den Topfavoriten bei der Tour de France auf der 2. Etappe zu schaffen gemacht. Der Schweizer Prolog-Sieger Fabian Cancellara vom Team SaxoBank musste deswegen am Montag die Führung in der Gesamtwertung abgeben. Das Gelbe Trikot eroberte der Franzose Sylvain Chavanel vom Team Quick- Step, der die Etappe durch die Ardennen zunächst in einer Ausreißergruppe und dann als Solist für sich entschied.

Die Gewinner der Tour de France seit 1989

Die Gewinner der Tour de France seit 1989

1989: Greg LeMond (USA, auf dem ersten Platz stehend) © Getty Images
1990: Greg LeMond (USA) © Getty Images
1991: Miguel Indurain (Spanien) © Getty Images
1992: Miguel Indurain (Spanien) © Getty Images
1993: Miguel Indurain (Spanien) © Getty Images
1994: Miguel Indurain (Spanien) © Getty Images
1995: Miguel Indurain (Spanien) © Getty Images
1996: Bjarne Riis (Dänemark) Riis gab später zu, gedopt zu haben . Die Disqualifikation ist nicht möglich, da die Verwendung von Doping nach acht Jahren verjährt. Die Organisatoren der Tour de France hatte Riis zunächst aus ihrer Siegerliste gestrichen. Mittlerweile wird er dort wieder geführt. © Getty Images
1997: Jan Ullrich (Deutschland) © Getty Images
1998: Marco Pantani (Italien) © Getty Images
1999: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2000: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2001: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2002: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2003: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2004: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2005: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2006: Floyd Landis (USA). Landis wurde aber am 21. September 2007 der Titel aberkannt. Er war positiv auf Testosteron getestet worden. © Getty Images
Dafür wurde Oscar Pereiro nachträglich zum Gewinner der Tour de France 2006 erklärt. © Getty Images
2007: Alberto Contador (Spanien) © Getty Images
2008: Carlos Sastre (Spanien) © Getty Images
2009: Alberto Contador (Spanien) © Getty Images
2010: Alberto Contador (Spanien) © dpa
2011: Cadel Evans (Australien) © ap
2012: Bradley Wiggins (Großbritannien) © ap

Cancellara musste in aussichtsreicher Position auf seinen Teamkollegen Andy Schleck warten, der in einer Abfahrt gestürzt war. Lance Armstrong (RadioShack) und die deutsche Tour-Hoffnung Tony Martin (HTC- Columbia) rollten im Hauptfeld ins Ziel.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 2,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 2,95 Euro statt 9,95 Euro

Vor zehn Jahren verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der Küste Italiens

Vor zehn Jahren verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der Küste Italiens

Meistgelesene Artikel

Nadal die Nummer eins im Tennis-Jahr 2017

Nadal die Nummer eins im Tennis-Jahr 2017

Nadal die Nummer eins im Tennis-Jahr 2017

Kommentare