EM-Team: Gold-Quartett von 1992 als Vorbild

Ariane Friedrich springt wieder gegen Blanka Vlasic um Gold
+
Ariane Friedrich springt wieder gegen Blanka Vlasic um Gold

Barcelona - Mit den unvergesslichen Bildern vom olympischen Gold-Quartett 1992 in Barcelona sind die deutschen Leichtathletik-Asse richtig heiß auf die EM gemacht worden.

Angeführt von den Team-Kapitänen Nadine Kleinert und Ralf Bartels startet das 73-köpfige Team an diesem Dienstag bestens vorbereitet, fit und hochmotiviert in die Titelkämpfe.

“Die Mannschaft geht mit Zuversicht, Mut und Risiko in die Wettkämpfe. Wir haben sie mit Bildern von den Olympischen Spielen 1992 auf die EM eingestimmt“, sagte Thomas Kurschilgen, Sportdirektor des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), am Montag auf einer Pressekonferenz im deutschen EM-Club auf dem Montjuic.

Weltrekorde in der Leichtathletik

Weltrekorde in der Leichtathletik

Leichtathletik-Weltrekorde: Usain Bolt lief bei der WM in Berlin mit 9,58 Sekunden Weltrekord. Wissenschaftler errechneten nach der Extremwerttheorie, dass 9,29 Sekunden für Männer möglich sind. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Auch hier ist Florence Griffith-Joyner unangefochten auf Platz eins der Welt: 200 Meter Laufen schafft sie in 21,34 Sekunden. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Vier Tage nach seinem WR über 100 Meter lief Usain Bolt bei der WM in Berlin auch einen Rekord über 200 Meter: 19,19 Sekunden.
Leichtathletik-Weltrekorde: Und auch über 400 Meter hält sich Michael Johnson wacker auf dem Platz des schnellsten Mannes der Welt: 43,18 Sekunden. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Maria Koch aus der DDR schaffte 1985 47,60 Sekunden auf 400 Meter. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Der Däne Wilson Kipketer mischt bei den 800-Meter-Läufern mit. Mit 1:41,11 Minuten konnte ihn bisher noch keiner überholen. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: 1:53,28 Minuten lief 1983 Jarmila Kratochvilova in München auf 800 Meter. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: 1500 Meter legt der Marokaner Hicham El Guerrouj in 3:26,00 Minuten als bisher Schnellster seiner Klasse zurück. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Die Chinesin Qu Yunxia hält mit 3:50,46 den Rekord über die 1500 Meter der Frauen. Da gibt es laut der Extremwerttheorie nicht mehr viel Luft nach oben für neue Weltrekorde, sagen Experten. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Kenensisa Bekele hält auch den 10.000 Meter Weltrekord mit 26:17,53 Minuten. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Auf 5000 Meter ist die Äthiopierin Meseret Defar mit 14:16,63 Minuten die schnellste Frau der Welt. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Mit 29:31,78 Minuten ist die Chinesin Wang Junxia die schnellste Frau über 10.000 Meter. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Der Kenianer Paul Tergat hat 2003 in 2:04:55 Stunden einen Marathon gefinisht und hält damit den Weltrekord. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Paula Radclitt läuft in 2:15,25 Stunden Marathon. Keine kann‘s schneller. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: 110-Meter-Hürdenlauf absolviert der Chinese Liu Xiang in 12,88 Sekunden. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Der Amerikaner Kevin Young lief 1992 46,78 Sekunden auf 400 Meter Hürden. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Inessa Krawez ist im Dreisprung zuhause und sprang 1995 in Göteborg 15,50 Meter. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Im 3000-Meter-Hindernislauf hat der Kenianer Saif Saaeed Shaheen einen Weltrekord in 7:53,63 Minuten gelaufen. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Javier Sotomayor aus Kuba springt 2,45 Meter hoch. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Die Bulgarin Stefka Kostadinova hält mit 2,09 Metern den Weltrekord im Hochsprung. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Sergij Bubka stammt aus der Ukraine und hält den Weltrekord im Stabhochsprung mit 6,14 Metern. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Die Russin Jelena Isinbajewa sprang 2005 in Helsinki 5,04 Meter hoch. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: 8,95 Meter weit ist der Amerikaner Mike Powell in Tokio gesprungen. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Galina Tschistjakowa hält den Weltrekord im Weitsprung der Frauen mit 7,52 Meter. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Jonathan Edwards erzielt im Dreisprung eine Weite von 18,29 Metern. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Randy Barnes ist Kugelstoßer. Sein Weltrekord seit 1990: 23,12 Meter. 24,80 Meter wären allerdings drin, sagen Foscher, die mittels der Extremwerttheorie Maximalwerte für die Sportler errechnet haben. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Natalja Lissowskaja aus Russland hält seit 22 Jahren den Weltrekord im Kugelstoßen der Frauen mit 22,63 Meter. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: DDR-Sportler Jürgen Schult warf den Diskus 74,08 Meter weit. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Diskuswerferin Gabriele Reinsch warf den Diskus 1988 in der DDR 76,80 Meter weit. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Jurij Sedych ist Hammerwerfer und wirft sein Gerät 86,74 Meter weit. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Die Russin TatyanaLysenko eifert ihrem Landsmann mit 78,61 Metern nach. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: 98,48 Meter hat Jan Zelezny aus Tschechien seinen Speer geworfen. Er könnte 106,50 Meter weit werfen, sagen die Experten. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Barbara Spotakova schaffte 2008 einen neuen Weltrekord von 72,28 Meter im Speerwerfen. 72,50 Meter soll Spotakova werfen können. Da ist sie ja schon nah dran. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Roman Sebrle. Der tschechische Zehnkämpfer erreichte 9026 Punkte. So viele wie keiner bisher. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: 7291 Punkte machten Jackie Joyner-Kersee zur Weltrekordhalterin im Siebenkampf. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Nur ein klein wenig langsamer war die Russin Jelena Laschmanowa mit 1:25,02 Stunden. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Denis Nischegorodow war für 50 Kilometer Gehen 3:34,14 unterwegs. Diese Strecke gibt es bei den Damen nicht © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Dieter Baumann, Silke Renk, Heike Drechsler und Heike Henkel hatten vor 18 Jahren Olympia-Gold für die erstmals vereinten deutschen Leichtathleten erkämpft. “Mit diesen Fotos haben wir das Team eingestimmt“, erklärte Kurschilgen die ungewöhnliche Psycho- Maßnahme. Beim Saisonhöhepunkt wollen nun Betty Heidler (Hammer), Nadine Müller (Diskus), Kleinert, Bartels (beide Kugel) und Christina Obergföll (Speer) den früheren Olympia-Helden nacheifern.

“Die Mannschaft ist obenauf, es gibt keine Verletzungsprobleme“, informierte Kurschilgen. Mit Kühlwesten und Kühltüchern haben sich die Sportler um Diskus-Weltmeister Robert Harting und Hürden-Hoffnung Carolin Nytra Athleten gegen die Hitze in der Millionenstadt am Mittelmeer gewappnet. “Die Mannschaft ist gut vorbereitet, sie ist gesund. Sie kann es kaum erwarten. Wir wollen hier natürlich gut abschneiden und einen guten Eindruck hinterlassen“, sagte Günther Lohre, DLV-Vizepräsident Leistungssport.

Knapp 60 DLV-Starter waren am Vorabend der 20. EM schon in Barcelona, gleich für 19 wird es bereits an diesem Dienstag in den Vorkämpfen und drei Finals ernst. “Ich hoffe, dass ich unter den ersten Drei sein werde“, meinte Kugelstoßerin Kleinert. “Mein Ziel ist es jedenfalls nicht, Sechste zu werden.“ Kurios: Die Olympia- Zweite von 2004 und dreimalige Vizeweltmeisterin war bei ihren drei EM-Einsätzen dreimal Sechste geworden.

Bescheidenere Ansprüche haben 10 000-Meter-Titelverteidiger Jan Fitschen (Wattenscheid) und Geher Maik Berger (Berlin). Für beide hätte schon eine Top-Ten-Platzierung Medaillenqualität. “Ich hoffe, dass beim Wettkampf mehr herauskommt, als ich im Training reinstecken konnte“, sagte Fitschen, der lange verletzt war.

Schwung und Motivation soll auch aus der Erinnerung an erfolgreiche Zeiten kommen. Vor vier Jahren nutzte das DLV-Team das “Skandinavien-Hoch“ über Göteborg: Zehn Medaillen - darunter vier goldene - eroberten die Deutschen im Ullevi-Stadion.

Nach der Olympia-Pleite von Peking (nur einmal Bronze) brachte die Berliner Heim-WM in Vorjahr den erhofften Aufschwung: Die Fans feierten neun Medaillen, Speerwerferin Steffi Nerius und Diskus-Recke Harting wurden Weltmeister.

dpa 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Kommentare