Van Gerwen raus, Taylor weiter

Darts-WM: Traumfinale geplatzt

+
Phil „The Power“ Taylor steht im Finale.

London - Das Traumfinale bei der Darts-Weltmeisterschaft im Londoner Alexandra Palace ist geplatzt.

Während Rekordweltmeister Phil „The Power“ Taylor (England/16 Titel) ins Finale einzog, scheiterte Titelverteidiger Michael van Gerwen (Niederlande) überraschend im Halbfinale.

Der 54 Jahre alte Taylor wies seinen Dauerrivalen Raymond van Barneveld (47/Niederlande) souverän mit 6:2 Sätzen in die Schranken und blieb im 67. Duell zum 53. Mal siegreich. Zuvor musste sich der 25-jährige van Gerwen dem Schotten Gary Anderson (44) mit 3:6 geschlagen geben.

„The Flying Scotsman“ greift damit am Sonntag im Finale nach seinem ersten Titel, 2011 scheiterte er dort am Engländer Adrian Lewis. Der neue Weltmeister erhält ein Preisgeld von rund 320.000 Euro.

„Ich habe meine Chancen nicht konsequent genutzt. Ich war immer wieder der bessere Spieler, aber habe mich nicht absetzen können. Ich habe die Big Points nicht gemacht“, resümierte van Gerwen bei Sport 1.

Als letzte Deutsche waren Max Hopp (Idstein) und Sascha Stein (Heppenheim) in der zweiten Runde ausgeschieden. Jyhan Artut (Hannover) musste sich bereits in der Auftaktrunde dem 16-maligen Champion Taylor geschlagen geben.

sid

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Zverev unterliegt Federer deutlich in drei Sätzen

Live-Ticker: Zverev unterliegt Federer deutlich in drei Sätzen

Ticker zum Nachlesen: DHB-Team gewinnt „volles Rohr“

Ticker zum Nachlesen: DHB-Team gewinnt „volles Rohr“

Deutschland raus! Katar schockt die Bad Boys

Deutschland raus! Katar schockt die Bad Boys

Deutschland mit Mühe zum vierten WM-Sieg

Deutschland mit Mühe zum vierten WM-Sieg

Kommentare