Er war viermal bester Werfer

NBA-Star Iverson beendet Karriere

+
Basketballstar Allen Iverson bei einem Korbwurf

Philadelphia - NBA-Star Allen Iverson hat sein Karriere-Ende bekannt geben. Der nur 1,83 Meter große Basketballer galt lange als einer der besten Spieler der Liga und war viermal bester Werfer.

Basketballstar Allen Iverson will sich in den sportlichen Ruhestand verabschieden. Wie am Donnerstag bekannt wurde, will der 38-Jährige am 30. Oktober beim ersten Heimspiel seines Ex-Teams, Philadelphia 76ers gegen Meister Miami Heat, sein Karriere-Ende bekannt geben. Iverson galt lange Zeit als einer der besten Spieler der Liga und wird mit einem Durchschnittswert von 26,7 erzielten Punkten pro Partie in der ewigen NBA-Scorerliste an sechster Stelle geführt.

Trotz seiner geringen Körpergröße von 1,83 Meter war er viermal der beste Werfer der Liga. In der Saison 2000/01 wurde der Aufbauspieler zum wertvollsten Spieler (MVP) gewählt. Zudem führte er Philadelphia in dieser Spielzeit in die NBA-Finals, die jedoch gegen die Los Angeles Lakers verloren wurden. Zuletzt hatte Iverson 2010/11 für Besiktas Istanbul gespielt. Schlagzeilen machte er auch außerhalb des Basketball-Platzes.

Geldrangliste des Sports: Zwei Deutsche in den Top 100

Geldrangliste des Sports: Zwei Deutsche in den Top 100

dpa

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Ticker zum Nachlesen: DHB-Team gewinnt „volles Rohr“

Ticker zum Nachlesen: DHB-Team gewinnt „volles Rohr“

Deutschland mit Mühe zum vierten WM-Sieg

Deutschland mit Mühe zum vierten WM-Sieg

Doping: Drei Gewichtheberinnen müssen Olympia-Gold abgeben

Doping: Drei Gewichtheberinnen müssen Olympia-Gold abgeben

Australian Open: Gutes Los für Kerber 

Australian Open: Gutes Los für Kerber 

Kommentare