Ungeschlagen

Serbien jetzt Erster in DBB-Gruppe

+
Serbien bleibt auch gegen Italien ungeschlagen.

Berlin - Die deutsche Gruppe hat einen neuen Spitzenreiter. Vize-Weltmeister Serbien springt nach dem Sieg während der Basketball-EM gegen Italien Rang eins.

Vize-Weltmeister Serbien hat sich bei der Basketball-EM Platz eins in der Deutschland-Gruppe gesichert. Die Serben setzten sich am Donnerstag in Berlin gegen Italien mit 101:82 durch und blieben damit in der Vorrunde ungeschlagen. Die Italiener, die am Mittwoch in einem Krimi Deutschland besiegt hatten, beenden die Vorrunde mit einer Bilanz von 3:2-Siegen. Auf welchem Platz sie ins Achtelfinale einziehen, hängt von den letzten beiden Partien der Gruppe B ab. Bester Werfer bei Serbien war Milos Teodosic mit 26 Punkten. Bei Italien kam Alessandro Gentile auf 19 Zähler.

Nach Griechenland und Kroatien erreichte in Gruppe C in Zagreb auch Slowenien das Achtelfinale. Der EM-Gastgeber von 2013 setzte sich mit 62:51 gegen Mazedonien durch und feierte den dritten Sieg im fünften Spiel. Ebenfalls zum Abschluss der Vorrunde bezwang Belgien in Gruppe D in Riga mit 79:71 die Ukraine und zog ebenfalls in die Endrunde in Lille ein.

dpa

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Eine Frechheit: Viele Zuschauer nach Mega-Boxkampf enttäuscht

Eine Frechheit: Viele Zuschauer nach Mega-Boxkampf enttäuscht

NBA-Playoffs: Cleveland mit Rekord bei Sieg in Boston

NBA-Playoffs: Cleveland mit Rekord bei Sieg in Boston

Ex-MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden nach Unfall gestorben

Ex-MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden nach Unfall gestorben

French Open: Das sind Beckers Top-Favoriten

French Open: Das sind Beckers Top-Favoriten

Kommentare