Er holte Bronze in Sydney

IOC hat Armstrongs Olympia-Medaille zurück

+
Lance Armstrong

Lausanne - Nicht nur eine lebenslange Dopingsperre muss Lance Armstrong verbüßen. Nun musste der ehemalige Rad-Superstar auch seine Olympia-Medaille zurück geben.

Nach monatelanger Warterei hat das IOC die Olympia-Medaille des ehemaligen Rad-Superstars Lance Armstrong wieder in eigenem Besitz. Nachdem der Texaner mit einer lebenslangen Dopingsperre bestraft wurde, hatte ihn das Internationale Olympische Komitee (IOC) aufgefordert, seine bei den Spielen 2000 in Sydney gewonnene Bronzemedaille zurückzugeben.

Vor knapp zwei Wochen gab Armstrong die Medaille beim Nationalen Olympischen Komitee der USA (USOC) ab, am Mittwoch bestätigte das IOC den Eingang. „Wir haben sie“, erklärte IOC-Sprecher Mark Adams. Damit gehe „ein trauriges Kapitel“ zu Ende. Die Ringe-Organisation hatte bereits zuvor entschieden, die Bronzemedaille nicht an einen anderen Fahrer weiterzugeben.

Pressestimmen zur Armstrong-Beichte

Pressestimmen zur Armstrong-Beichte: "Er bereut nichts"

dpa

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Nowitzki verliert trotz persönlicher Saisonbestleistung

Nowitzki verliert trotz persönlicher Saisonbestleistung

Tennisspieler wegen Spielmanipulation gesperrt

Tennisspieler wegen Spielmanipulation gesperrt

Sigurdssons emotionale WM-Mission

Sigurdssons emotionale WM-Mission

DHB-Auswahl ohne Gensheimer zur WM

DHB-Auswahl ohne Gensheimer zur WM

Kommentare