Geheimdienst-Papier aufgetaucht

Anschlag auf Frankreichs Olympia-Team geplant?

Paris - Frankreichs Olympia-Delegation ist nach Informationen des französischen Militär-Geheimdienstes ins Visier von Terroristen geraten.

Das geht aus einem Bericht hervor, den der Geheimdienstchef Christoph Gomart der parlamentarischen Untersuchungskommission zu den Terroranschlägen von Paris im Mai präsentiert hat und der am Mittwochabend offenbar versehentlich an die Öffentlichkeit gelangte.

Laut Dokument wurde Gomart "durch unsere Partner" über einen von einem brasilianischen Staatsbürger geplanten Anschlag auf die französische Olympia-Mannschaft informiert. Weitere Details lieferte der Bericht nicht.

Brasiliens Sicherheitsbehörden erklärten derweil auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP, keine Kenntnis von derartigen Vorgängen zu besitzen. "Wir sind nicht die Quelle dieser Informationen und haben von den französischen Behörden keine derartigen Informationen erhalten", teilte ein Sprecher des brasilianischen Geheimdienstes (ABIN) mit.

SID

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Die Techniktrends 2018 im Überblick

Die Techniktrends 2018 im Überblick

Autositze werden immer gesünder

Autositze werden immer gesünder

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Meistgelesene Artikel

Becker über Kerber in Melbourne: „Mich erinnert das sehr an 2016“

Becker über Kerber in Melbourne: „Mich erinnert das sehr an 2016“

Medien: Shorttrack-Olympiasieger Ahn darf nicht in Pyeongchang starten

Medien: Shorttrack-Olympiasieger Ahn darf nicht in Pyeongchang starten

Australian Open: Kerber lässt Scharapowa keine Chance

Australian Open: Kerber lässt Scharapowa keine Chance

Australian Open: Sechs deutsche Tennisprofis weiter

Australian Open: Sechs deutsche Tennisprofis weiter

Kommentare