Abenteuer NBA beendet

Los Angeles Lakers entlassen Elias Harris

+
Für den deutschen Nationalspieler Elias Harris ist der Traum NBA vorerst vorbei. Die Los Angeles Lakers lösten den Vertrag mit ihm auf.

Los Angeles - Für Elias Harris ist das „Abenteuer NBA“ vorerst beendet. Die Los Angeles Lakers lösten den Vertrag mit dem deutschen Nationalspieler nach wenigen Monaten wieder auf.

Am Ende haben Elias Harris vielleicht ein paar Wochen gefehlt bis zur Erfüllung dieses einen Traums. Ein Zusammenspiel mit Kobe Bryant in der stärksten Basketball-Liga der Welt war bereits in greifbarer Nähe für den deutschen Nationalspieler, denn Bryant steht nach monatelanger Pause endlich vor dem Comeback bei den Los Angeles Lakers - doch für Harris endete das Engagement in Kalifornien am Freitagabend jäh, die Lakers lösten den Vertrag mit dem Pfälzer auf. Aus der gemeinsamen Korbjagd mit dem Weltstar wird nichts, und der Durchbruch in den USA ist für Harris zumindest aufgeschoben.

"Was mich nicht umbringt, macht mich stärker - ich komme wieder!", twitterte der Forward nur kurze Zeit nach der Bekanntgabe der Lakers unverdrossen. Bis Sonntag haben die übrigen NBA-Teams immerhin die Möglichkeit, sich Harris“ Dienste zu sichern, indem sie dessen Vertrag übernemen.

Ob dies passiert, ist allerdings fraglich. Lakers-Coach Mike D'Antoni räumt dem Deutschen in der Zukunft dennoch Chancen ein. „Ich denke, er hat eine Zukunft in dieser Liga“, sagte der 62-Jährige: „Er hat die Möglichkeiten, ein guter Spieler zu werden. Nicht dieses Jahr, es wird noch ein wenig dauern - aber wenn er sich weiterhin entwickelt, dann gehört er zu denen, die wir im Augen behalten sollten.“

Fragen nach dem Grund der Entlassung verwies der Trainer an das Management. Laut US-Medienberichten hatte die Entscheidung zumindest teilweise auch wirtschaftliche Gründe, obwohl Harris bereits zum NBA-Minimaltarif beschäftigt wurde. Im Draft war der Absolvent der Gonzaga University im Sommer zunächst nicht berücksichtigt worden, mit starken Leistungen in der Summer League empfahl er sich aber doch noch für ein Engagement - und überraschend schlugen ausgerechnet die Lakers Ende Juli zu.

Sportlich hinterließ Harris in der Liga seither keinen größeren Spuren. In zwei Meisterschaftsspielen stand er insgesamt elf Spielminuten auf dem Parkett, dabei gelang ihm jeweils ein Rebound, ein Assist und ein Steal. Vor wenigen Tagen war er zudem zum wiederholten Male zu den Los Angeles D-Fenders, dem Farmteam der Lakers, abgeschoben worden. Dennoch fiel sein erstes Fazit positiv aus - „Ich bin dankbar für die Erfahrung“, schrieb Harris.

SID

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Sigurdsson holt WM-Held Glandorf zurück

Sigurdsson holt WM-Held Glandorf zurück

Nowitzki verliert trotz persönlicher Saisonbestleistung

Nowitzki verliert trotz persönlicher Saisonbestleistung

Tennisspieler wegen Spielmanipulation gesperrt

Tennisspieler wegen Spielmanipulation gesperrt

Sigurdssons emotionale WM-Mission

Sigurdssons emotionale WM-Mission

Kommentare