Weltmeister wieder zu Hause

All Blacks in Auckland von 50.000 Fans gefeiert

Auckland - Neuseelands Rugby-Nationalmannschaft ist bei ihrer Heimkehr nach dem Gewinn des Weltmeistertitels von 50.000 Fans in Auckland gefeiert worden.

Nach der Landung hatten allein 4000 Menschen ihre Helden am Flughafen empfangen. Arbeiter des Flughafens führten auf dem Rollfeld im strömenden Regen den berühmten Haka-Tanz für die All Blacks auf.

Auf mehreren TV-Kanälen wurde die Rückkehr des Teams live übertragen. Viele Anhänger hatten die Nacht auf dem Flughafen verbracht, da die Maschine schon um 7.00 Uhr in der Früh landete.

„Diese Unterstützung ist unglaublich“, sagte Neuseelands Kapitän Richie McCaw. Auch Nehe Milner-Skudder war nach dem Empfang im Victoria Park begeistert: „Es sind so viele hierher gekommen. Es ist einfach überwältigend“. Der Inselstaat im Südpazifik hat gerade mal 4,5 Millionen Einwohner.

Die Kiwis hatten ihren dritten WM-Titel am Samstag durch ein 34: 17 gegen Australien im Finale im Londoner Rugby-Tempel Twickenham geholt. Als erstem Team gelang den All Blacks bei einer WM die erfolgreiche Titelverteidigung. Am Mittwoch findet in Auckland eine Parade statt.

SID

Rubriklistenbild: © AFP

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

Meistgelesene Artikel

Ex-MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden nach Unfall gestorben

Ex-MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden nach Unfall gestorben

French Open: Das sind Beckers Top-Favoriten

French Open: Das sind Beckers Top-Favoriten

Cleveland Cavaliers vor Finaleinzug - Irving dreht auf

Cleveland Cavaliers vor Finaleinzug - Irving dreht auf

Zverev gewinnt Masters in Rom und erobert die Top Ten

Zverev gewinnt Masters in Rom und erobert die Top Ten

Kommentare