Wildeshauser 4:1-Erfolg gegen den zuvor punktgleichen TuS Obenstrohe

VfL zittert kurzzeitig, schafft aber Statement-Sieg

+
Wildeshausens Benjamin Bohrer war nicht nur wegen seiner zwei Treffer der beste Mann beim 4:1-Sieg des VfL gegen den TuS Obenstrohe.

Wildeshausen - Von Daniel WiechertDie Fußballwelt beim VfL Wildeshausen könnte derzeit kaum besser sein. Mit dem 4:1 (2:0)-Erfolg gegen den TuS Obenstrohe gelang den Ebel-Akteuren gestern ein klares Statement Richtung Spitzengruppe in der Bezirksliga. Abgerundet wurde der sportliche Erfolg mit dem Comeback von Janek Jakobs.

„Das freut mich riesig für den Jungen. Janek hat zuletzt trainiert wie ein Verrückter. Das ist er auch, aber dazu noch ein wunderbarer Kicker“, lobte VfL-Trainer Klaus Ebel den 19-Jährigen, der in der 67. Spielminute eingewechselt wurde.

Zu diesem Zeitpunkt führten die Wildeshauser bereits mit 3:0 durch die Tore von Marcel Hesselmann (14.), Jan Lehmkuhl (19.) und Benjamin Bohrer (62.). Alles deutete auf einen ruhigen Nachmittag für Ebel hin. Doch nachdem Dennis Jöstingmeier mit seinem fünften Saisontor auf 1:3 verkürzte (71.) war es plötzlich passé mit der Wildeshauser Glückseligkeit. Denn direkt nach seinem Tor vergab Obenstrohes Goalgetter gleich zwei weitere gute Einschussmöglichkeiten. „Jetzt passt auf! Vergeigt das Ding nicht noch“, mahnte Ebel von der Seitenlinie. Und seine Spieler folgten der Anweisung. Der bärenstarke Benjamin Bohrer nahm sich ein Herz und traf aus etwa 20 Metern in den linken Torknick (84.). Damit war die Partie gegen die zuvor punktgleichen Gäste entschieden. „Ich bin heute zufrieden mit dem Auftritt. Trotzdem hat es mich geärgert, weil eigentlich das 3:2 fallen muss. Passiert das, weiß jeder, wie so ein Spiel noch kippen kann“, resümierte Ebel im Anschluss der Partie. Mit fünf Siegen, einem Remis und einer Pleite liegt der VfL jetzt wieder voll im Soll.

Doch Zurücklegen gilt nicht. Denn bereits am Mittwoch (20 Uhr) geht es für die Ebel-Truppe gegen STV Voslapp weiter. Außerdem wird die vor neun Tagen wegen Unbespielbarkeit des Platzes ausgefallene Auswärtspartie des VfL Wildeshausen beim BV Bockhorn am Mittwoch, 16. Oktober, um 20 Uhr nachgeholt, wie Staffelleiter Klaus Sabisch jetzt mitteilte.

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Neue Möbel für offene Grundrisse

Neue Möbel für offene Grundrisse

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Meistgelesene Artikel

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Kommentare