Kreisliga: Huntlosen empfängt Letzten / Wildeshausen II gebeutelt / Harpstedt fordert Hude

„Wir müssen alles reinhauen“

Will sich gegen den Tabellenletzten Falkenburg nicht blamieren: Huntlosens Leon Fenslage.
+
Will sich gegen den Tabellenletzten Falkenburg nicht blamieren: Huntlosens Leon Fenslage.

Showdown in der Fußball-Kreisliga: Der letzte Spieltag des Jahres steht auf dem Programm. Während Tabellenführer Harpstedter TB heute Abend beim Tabellenvorletzten FC Hude II gefordert ist, empfängt der einen Rang besser positionierte FC Huntlosen den Letzten TV Falkenburg. Lediglich für die Reservemannschaft des VfL Wildeshausen ist es noch nicht das letzte Spiel des Jahres. Während die Mannschaft von Georg Zimmermann am Samstag beim Sechsten Ahlhorner SV zu Gast ist, muss das Team am Dienstag noch ein Nachholspiel bestreiten.

FC Hude II – Harpstedter TB (Freitag, 19.30 Uhr/Hinspiel 0:2): „Auf uns wartet ein ganz schweres Spiel“, blickt Harpstedts Trainer Marcus Metschulat auf das Duell bei der Reservemannschaft des FC Hude voraus. Dabei dürfte ihm besonders noch das Hinspiel im Gedächtnis sein. „Damals haben wir uns enorm schwergetan, haben wir erst in der 90. Minute per Foulelfmeter den Führungstreffer erzielt.“ Insofern hofft Metschulat, dass es seine Mannschaft im Rückspiel nicht ganz so spannend macht. „Dafür müssen wir aber hoch konzentriert auftreten und eine geschlossene Mannschaftsleitung an den Tag legen“, betont der HTB-Coach: „Wir müssen auch bereit sein, im letzten Ligaspiel des Jahres alles reinzuhauen.“ Metschulat erwartet einen kompakt stehenden Gegner, der sehr gut gegen den Ball arbeitet und immer kreative Lösungen parat hat. „Wir müssen daher die Ruhe bewahren und brauchen eine sichere Grundordnung“, fordert der Coach, der heute Abend auf Ole Volkmer (beruflich in den USA), Hendrik Glück (Rippenprobleme) sowie Nils Klaassen (Grippe) verzichten muss.

FC Huntlosen – TV Falkenburg (Freitag, 19.30 Uhr/Hinspiel 4:3): Wichtiger könnte das letzte Ligaspiel des Jahres für die Huntloser nicht sein. Der Tabellen-13. trifft ausgerechnet auf den Letzten TV Falkenburg. Mit einem Sieg könnte die Mannschaft von Trainer Jan Schindler beruhigt in die Winterpause gehen. „Dafür müssen wir aber die Fehler aus dem Spiel eine Woche zuvor beim TV Jahn Delmenhorst abstellen. Da waren wir einfach zu weit von unseren Gegenspielern entfernt. Außerdem sind uns viel zu viele individuelle Fehler passiert“, erklärt der Huntlosen-Trainer: „Dass wir Tore schießen können, wissen wir ja.“ Allerdings bereiten Schindler die vielen Verletzten Sorgen. So muss der Übungsleiter heute Abend allein sieben Spieler ersetzen: „Dennoch war es eine gute Trainingswoche.“ Während für Huntlosen nach dem Spiel das Jahr zu Ende geht, haben die Falkenburger am Dienstag noch ein Nachholspiel, empfangen den FC Hude II. Daher würde Huntlosen ein Sieg gegen Falkenburg mehr als guttun.

Ahlhorner SV – VfL Wildeshausen II (Samstag, 16.00 Uhr/Hinspiel 1:0): Auf das vorletzte Ligaspiel des Jahres könnte Georg Zimmermann gerne verzichten. „Ich habe Ausfälle ohne Ende“, stöhnt der Trainer des VfL Wildeshausen II: „Gegen Ahlhorn fehlen mir allein elf Spieler.“ Daher muss der Coach kreativ werden. „Ich muss den Kader mit Spielern aus der dritten und vierten Mannschaft aufstocken. Hinzu kommen noch ein paar A-Jugendliche.“ Glücklich ist Zimmermann damit natürlich nicht: „Das Team, das gegen Ahlhorn auflaufen wird, wird höchstwahrscheinlich so nicht noch einmal zusammenspielen.“ Leicht wird es so oder so nicht. Zumal die Ahlhorner erst unter der Woche einen 6:0-Kantersieg im Nachholspiel gegen den FC Hude II gefeiert hatten. „Sie werden sicherlich mit einer breiten Brust auflaufen“, ist sich Zimmermann sicher: „Daher wird es enorm schwer für uns. Wir müssen – trotz der ungewohnten Startaufstellung – versuchen, dagegenzuhalten. Ich wäre aber auch nicht überrascht, falls es uns nicht gelingen sollte.“ Am kommenden Dienstag steht für die Wildeshauser dann das letzte Ligaspiel des Jahres an. In einem Nachholspiel ist der SV Achternmeer zu Gast.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

HVN setzt Spielbetrieb bis Jahresende aus – es gibt aber Ausnahmen

HVN setzt Spielbetrieb bis Jahresende aus – es gibt aber Ausnahmen

HVN setzt Spielbetrieb bis Jahresende aus – es gibt aber Ausnahmen
Ohls ruft vorzeitig Winterpause aus

Ohls ruft vorzeitig Winterpause aus

Ohls ruft vorzeitig Winterpause aus
Schindler weiß um die eigene Stärke

Schindler weiß um die eigene Stärke

Schindler weiß um die eigene Stärke
Christoph Brandes sammelt gleich Leistungsklassenpunkte

Christoph Brandes sammelt gleich Leistungsklassenpunkte

Christoph Brandes sammelt gleich Leistungsklassenpunkte

Kommentare