HSG fehlt im Derby die nötige Spannung

Remme und Görzel nach 24:33 „baff“

+
Paul Bovensmann stemmte sich als einer von wenigen Gästespielern gegen die sich anbahnende Pleite.

Wildeshausen - Eine böse Überraschung haben die Regionsoberliga-Handballer der HSG Harpstedt/Wildeshausen in ihrem ersten Spiel des neuen Jahres erlebt. Sang- und klanglos verlor der Tabellenvierte das Nachbarschaftsderby bei der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II mit 24:33 (13:22) und sorgte bei den Mannschaftsverantwortlichen für ratlose Gesichter. „Dési und ich waren ein wenig baff. So haben wir unser Team noch nicht gesehen“, sprach HSG-Coach Tim Remme für sich und seine Co-Trainerin Désirée Görzel.

Die Gäste mussten auf ihren zuletzt glänzend haltenden Keeper Maik Bitter, Rückraumspieler Michael Kunsch (Skiurlaub) sowie Abwehrorganisator Philipp Gröper verzichten. Kurzfristig meldete sich dann auch noch Sören Meyer krankheitsbedingt ab. Zudem ging Mittelangreifer Jan Witscher angeschlagen in die Partie. Immerhin halfen die Routiniers Matthias Wachendorf und Henning Fastenau aus.

Bis zum 8:8 (11.) durch den 13-fachen Torschützen Patrick Gralla war die Begegnung offen. „Trotzdem fehlte vom Anpfiff weg die Spannung“, monierte Remme. Mit einem 6:0-Lauf zogen die Hausherren dann binnen siebeneinhalb Minuten auf 14:8 davon (18.). „Wir haben weder vorne noch hinten Zugriff aufs Spiel bekommen“, ärgerte sich Remme. Außerdem agierte seine Crew viel zu überhastet. Lediglich Paul Bovensmann, Henning Meyer und Patrick Gralla versuchten, sich gegen die sich anbahnende Niederlage zu stemmen. Auch wenn Gralla mit dem Pausenpfiff das 13:22 gelang, war das Spiel zur Halbzeit praktisch entschieden.

„Positiv ist, dass sich keiner verletzt hat und die Jungs die Köpfe nicht in den Sand gesteckt haben. Aber man muss nichts schönreden. So eine Leistung ist nicht unser Anspruch und liegt weit unter unseren Fähigkeiten“, bilanzierte Remme. - mar

HSG Harpstedt/Wildeshausen: Töllner - N. Kern (2), Grabert, Thurow, H. Meyer (3), Wachendorf (1), Kayser, Witscher, Bovensmann (3), Fastenau, Menkens (1), Gralla (13/4).

Das könnte Sie auch interessieren

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Meistgelesene Artikel

Marco Elia nimmt nach dem Rückzug des VfB Oldenburg II die A-Lizenz in Angriff

Marco Elia nimmt nach dem Rückzug des VfB Oldenburg II die A-Lizenz in Angriff

Isabella Lucchin macht mächtig Eindruck

Isabella Lucchin macht mächtig Eindruck

Ole Volkmer macht den Unterschied

Ole Volkmer macht den Unterschied

Tim Albrechts Rückkehr macht Ahlhorner SV Mut/ TV Brettorf denkt von Spiel zu Spiel

Tim Albrechts Rückkehr macht Ahlhorner SV Mut/ TV Brettorf denkt von Spiel zu Spiel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.