VfL Wildeshausen liefert Spitzenreiter TV Hude III beim 5:9 einen großen Kampf

Rang beendet Tschörtners sensationelle Siegesserie

+
Bot in Hude eine Galavorstellung: Wildeshausens Helmut Rang.

Wildeshausen - Gelungener Rückrundenauftakt für die Herren des VfL Wildeshausen in der Tischtennis-Bezirksliga: Durch ein 9:5 über den TuS BW Lohne festigte der VfL seinen ausgezeichneten dritten Platz und verlangte einen Tag später dem designierten Meister TV Hude III alles ab. Erst nach großem Kampf scheiterten die Wildeshauser mit 5:9 am souveränen Spitzenreiter.

VfL Wildeshausen – TuS BW Lohne 9:5: „Das war eine richtig geschlossene Mannschaftsleistung – so darf es gerne weitergehen“, freute sich VfL-Kapitän Martin Hakemann. Zumal die Gastgeber in der Hinrunde gegen Lohne nicht über ein 8:8 hinaus gekommen waren. Doch diesmal ließen sich die Wildeshauser nicht ins Handwerk pfuschen.

Zwei gewonnenen Doppeln folgte ein nahezu perfekter erster Einzeldurchgang. Nur VfL-Spitzenspieler Guido Grützmacher zog gegen Sebastian Friemel den Kürzeren, so dass die Weichen bei einer 7:2-Führung frühzeitig auf Sieg standen. Die ersten Zähler des Kalenderjahres 2015 bereits vor Augen, fing sich der Tabellendritte nun drei Fünf-Satz-Pleiten am Stück ein. Aber selbst diese kurze Schwächephase brachte die Gastgeber nicht aus dem Konzept. Seelenruhig fertigten Carsten Scherf und Martin Hakemann ihre Kontrahenten Dennis Asbrede und Sebastian Wolke jeweils in drei Sätzen zum hochverdienten 9:5 ab.

TV Hude III – VfL Wildeshausen 9:5: Nach dem tollen Auftritt gegen Lohne reiste der VfL-Tross nur 24 Stunden später ohne seine Nummer eins, Guido Grützmacher, mit breiter Brust zum Tabellenführer, wurde aber trotz eines vielversprechenden 2:1-Doppelstarts kalt erwischt. Alle sechs Partien des ersten Einzeldurchgangs gingen an Hude, so dass sich die VfL-Chancen beim Stand von 2:7 frühzeitig auf ein Minimum reduziert hatten: „Da war natürlich die Luft ein wenig raus. Wir hatten gehofft, die Spannung etwas höher zu halten“, bedauerte Mannschaftsführer Martin Hakemann.

Langweilig wurde die Partie aber trotz des großen Rückstands nicht. Mit einer Galavorstellung brachte Helmut Rang TVH-Spitzenspieler Moritz Tschörtner nach zuvor 21:0 Siegen seine erste Saisonpleite bei, und auch auf die knappe Fünf-Satz-Niederlage von Kai Beecken gegen den Abwehrstrategen Guiseppe Castiglione hatte der VfL die passende Anrwort parat. Gewohnt zuverlässig punkteten nacheinander Michael Rüdebusch und Carsten Scherf und verkürzten auf 5:8. Sollten die Gäste etwa doch noch das Unmögliche möglich machen?

Nicht an diesem Tag! Chancenlos musste Hakemann gegen Andreas Lehmkuhl passen, womit dem VfL der ganz große Wurf verwehrt blieb. „Wenn man gegen Hude punkten will, muss jede winzige Möglichkeit genutzt werden. Leider konnte Helmut Rang im ersten Durchgang gegen Castiglione einen Matchball nicht nutzen. Wenn er den macht, können wir vielleicht für eine Überraschung sorgen. Jetzt rückt die Aufstiegsrelegation natürlich in weite Ferne. Vier Punkte Rückstand und das schlechtere Spielverhältnis sind gegenüber dem Zweiten BV Essen nur ganz schwer aufzuholen“, seufzte Wildeshausens Nummer drei, Michael Rüdebusch.

drö

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Meistgelesene Artikel

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Kommentare