VfL Wildeshausen II gewinnt auch zweites Vereinsduell in der Bezirkliga

Gravels Ansprache rüttelt Youngster wach

+
Die jungen Wildeshauser (blaue Trikots) setzten sich auch im Bezirksliga-Rückspiel gegen ihre routinierten Vereinskollegen durch.

Wildeshausen - Die Youngster des VfL Wildeshausen II haben auch das zweite Vereinsduell in der Volleyball-Bezirksliga gewonnen. In einer von Höhen und Tiefen geprägten Partie rangen sie die VfL-Routiniers mit 3:2 nieder. Anschließend behaupteten sie sich mühelos mit 3:0 gegen das punktlose Schlusslicht SC Twistringen.

VfL Wildeshausen II – VfL Wildeshausen 3:2 (25:19, 20:25, 14:25, 25:14, 15:11): Während den Oldies anfangs viele Fehler unterliefen, wurden sie durch Umstellungen im zweiten und dritten Satz immer sicherer. Parallel dazu erhöhte sich die Fehlerquote bei den Youngsters, die nach dem 19:19 im dritten Durchgang mehrfach am Block hängen blieben. Die erste Mannschaft konnte sich absetzen, und nach dem verwandelten Satzball zum 2:1 deutete vieles auf eine erfolgreiche Revanche für die 1:3-Hinspielniederlage hin.

Vor dem vierten Satz hielt Spielertrainer Frank Gravel eine klare Ansprache an sein junges Team und wechselte sich selbst für den Außenangriff ein. Plötzlich wirkte die VfL-Reserve wieder stabiler. Der Spielaufbau klappte, und die Sicherheit kehrte zurück. Aus dem 2:4 machten Jannik Eggers und Conny Kramer mit ihren Aufschlägen eine 14:5-Führung, die sich ihre Crew bis zum 2:2-Satzausgleich nicht mehr nehmen ließ.

Im Tiebreak konnte sich bis zum Seitenwechsel keine Mannschaft absetzen. Doch dann drehten die Youngsters im Block auf, während die Oldies mit den Kräften am Ende waren. Mit Frank Gravel an der Angabe wurde aus dem 7:8 ein 12:8. Außerdem punktete nun immer wieder Frederik Bartelt.

VfL Wildeshausen II – SC Twistringen 3:0 (25:13, 25:19, 25:18): Trotz der vorherigen Anstrengungen boten die Gastgeber in der zweiten Partie des Tages eine konzentrierte Vorstellung. Dem VfL Wildeshausen unterliefen deutlich weniger Fehler als dem Tabellenletzten, auch wenn zeitweise der Schlendrian Einzug hielt. Mit guten Aufschlägen und vielen Blockpunkten setzte der Tabellendritte die Twistringer unter Druck, so dass sie gar nicht erst ins Spiel fanden.

VfL Wildeshausen II: Frederik Bartelt, Frank Gravel, Christoph Albers, Leon Gravel, Conrad Florian Kramer, Jannik Eggers, Maik Backhus, Paul Schütte, Jonas Boldt, Eike Mildes.

VfL Wildeshausen: Mike Hendrich, Sven Rauschenberger, Horst Buchtmann, Andreas Fortmann, Christian Nowarra, Bernd Fortmann, Johannes Schütte, Helge Mildes, Carsten Kloster.

21. Westerholzer Flohmarkt

21. Westerholzer Flohmarkt

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Meistgelesene Artikel

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Kommentare