Wildeshausen gegen Bockhorn: Aufeinandertreffen der besten Sturmreihen

„Ein richtiges Brett!“: Bragula setzt den Bohrer an

+
Starker Taktiker: Bockhorns Trainer Sebastian Schütte.

Wildeshausen - Wer sind die Titelfavoriten in der Fußball-Bezirksliga? Zu den am häufigsten genannten Teams gehörte vor dem Saisonauftakt der BV Bockhorn. Dann erwischten die Friesländer einen miserablen Start, verloren vier ihrer ersten sechs Begegnungen. Aber rechtzeitig vor dem Spiel beim VfL Wildeshausen (Sonntag, 15 Uhr) scheint die Mannschaft von Trainer Sebastian Schütte in Tritt gekommen zu sein.

„Die Niederlagen waren wohl auch der personellen Lage geschuldet. Inzwischen haben sie ihre Qualität durch eindrucksvolle Ergebnisse untermauert“, sagt VfL-Coach Marcel Bragula. Zuletzt siegten die Gäste beim Vizemeister TuS Obenstrohe mit 5:2 und fertigten anschließend den Ahlhorner SV mit 7:0 ab.

Mit 24 erzielten Treffern verfügt Bockhorn hinter dem VfL Wildeshausen (25) über den zweitbesten Angriff der Liga. Akteure wie Philip Immerthal, Niklas Fasshauer, Patrick Degen und Wilke Runkel bürgen für Durchschlagskraft. „Darüber müssen wir nicht reden, aber wir haben ein gutes Kollektiv und wollen dagegen halten“, sagt Marcel Bragula. Ein Offensivfeuerwerk ist also nicht ausgeschlossen.

Während Bragula die Bockhorner Stärken „ganz klar vorne“ verortet, schwächelte der Ballverein im bisherigen Saisonverlauf in der Abwehr. Denn 14 Gegentore bedeuten lediglich den sechstbesten Wert in der Bezirksliga. Erneut hat der VfL-Trainerstab den Gegner zwei Mal beobachtet. „Auffällig ist die moderne Dreierkette, die durch die Außen zur Fünferkette wird“, berichtet Marcel Bragula und spricht mit großem Respekt von seinem Bockhorner Kollegen Sebastian Schütte. Der 31-jährige A-Lizenzinhaber sei akribisch ohne Ende und taktisch einer der besten Trainer der Liga: „Ein richtiges Brett!“ Das es am Sonntag zu bohren gilt.

Nachdem die Partie gegen den SV Tur Abdin vom vergangenen Wochenende verlegt worden war, trainierten die Krandel-Kicker normal weiter, um ihren Rhythmus nach dem 4:0 über den Heidmühler FC zu behalten. „Am Dienstag haben wir dann begonnen, unseren Matchplan einzustudieren“, erzählt Marcel Bragula.

Obwohl der Tabellenzweite auf den Achten trifft, erwartet Bragula „ein richtiges Spitzenspiel zweier ambitionierter Mannschaften“. Dabei muss er urlaubs- und berufsbedingt wieder auf einige Akteure verzichten. „Aber wir haben schon gegen Heidmühle bewiesen, dass wir das auffangen können.“

mar

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

TSV Ippener will TuS Heidkrug erste Saisonniederlage beibringen

TSV Ippener will TuS Heidkrug erste Saisonniederlage beibringen

TV Neerstedt gegen Wilhelmshavener HV II Favorit

TV Neerstedt gegen Wilhelmshavener HV II Favorit

Bragula warnt vor Standards der Rasteder „Löwen“

Bragula warnt vor Standards der Rasteder „Löwen“

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

Kommentare