VfL Wildeshausen fährt heute trotzdem „mit breiter Brust“ zum VfL Oldenburg II

Bragula muss in der Mittelfeldzentrale umbauen

+
Fällt wegen einer Fußverletzung aus: Ole Lehmkuhl (r.).

Wildeshausen - Drei Pflichtspiele, drei Siege, 13:5 Tore – die Bilanz des Fußball-Bezirksligisten VfL Wildeshausen kann sich sehen lassen. „Offensiv ist das allererste Sahne“, schwärmt Trainer Marcel Bragula und schiebt gleich ein Aber hinterher: „Die fünf Gegentore schmecken mir am Allerwenigsten.“

Die Defensive war in den beiden abgelaufenen Spielzeiten stets das Prunkstück der Krandel-Kicker. Doch vor der noch jungen Saison brachen mit Marcel Hesselmann und Lukas Schneider zwei Säulen aus der Viererkette weg. „Wir haben hinten schließlich nicht irgendwelche Spieler verloren“, betont Bragula. Dafür produzierte seine Offensivabteilung bislang zuverlässig, so dass der Coach „mit breiter Brust“ und dem festen Willen, alle drei Punkte zu holen, in die heutige Partie beim VfL Oldenburg II (20 Uhr) geht.

Dabei müssen die Gäste in ihrer Mittelfeldzentrale umbauen, denn Sascha Görke hat sich in den Urlaub verabschiedet. „Schade, er ist richtig gut in Schuss“, bedauert Marcel Bragula. So war sein Zehner beim 6:3 im Bezirkspokal über den FC Rastede an fünf Treffern beteiligt (ein Tor, vier Vorlagen). Zudem steht hinter Görkes Partner Jan Lehmkuhl, der sich am Sonntag im Punktspiel gegen Rastede verletzt hatte, ein dickes Fragezeichen. Bei der Besetzung dieser beiden Schlüsselpositionen will Bragula jedenfalls „ganz genau hinschauen“. Außerdem muss er Rechtsverteidiger Jannik Wallner (Wadenzerrung) und Offensivmann Ole Lehmkuhl (dicker Fuß) ersetzen. Als Alternative für die offensiven Außenpositionen wird Norman Holzenkamp aus der Kreisliga-Mannschaft mitfahren. „Er ist schnell, torgefährlich und hat sich durch gute Leistungen in der Zweiten angeboten“, begründet Bragula die Nominierung.

Wildeshausens Übungsleiter geht stark davon aus, dass die Gastgeber mehrere Akteure aus ihrem Oberliga-Team aufbieten werden. Der zweite nicht zu unterschätzende Faktor sei der Kunstrasenplatz an der Alexanderstraße. „Oldenburg wird zum Anfang der Saison versuchen, sich Luft nach unten zu verschaffen“, vermutet Marcel Bragula. Den ersten Dreier hat die Crew seines Trainerkollegen Andreas Siepe mit dem 1:0 beim Ahlhorner SV bereits eingefahren.

mar

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

Kommentare