VfL Wildeshausen erkämpft zum Saisonabschluss 8:8 bei Vizemeister BV Essen

Michael Rüdebusch trauert verpasster Relegation nach

+
Martin Hakemann brachte den VfL zur „Halbzeit“ mit 6:3 in Führung.

Wildeshausen - Gelungener Abschluss einer richtig guten Saison: Beim Vizemeister BV Essen erkämpften sich die Herren des VfL Wildeshausen im letzten Spiel der Tischtennis-Bezirksliga ein 8:8 und dürfen sich als Tabellendritter über starke 24:12 Punkte freuen.

Hundertprozentig zufrieden wirkte Wildeshausens Nummer vier Michael Rüdebusch aber dennoch nicht: „Mit etwas Glück hätten wir auch als Zweiter in der Relegation um den Aufstieg in die Bezirksoberliga kämpfen können. Schließlich waren wir gegen Essen zwei Mal das bessere Team und spielen trotzdem zwei Mal nur 8:8.“

Ob Wildeshausen zum Saisonkehraus wirklich das bessere Team war, sei dahingestellt. Zumindest erwischten die Gäste den eindeutig besseren Start und zogen dank zwei gewonnener Doppel sowie Einzelerfolgen von Guido Grützmacher, Carsten Scherf und dem 15:13-Fünf-Satz-Triumph durch Kai Beecken über Ludger Engelmann – bei einer unglücklichen 2:3-Pleite von Helmut Rang gegen Manfred Garwels – schnell auf 5:2 davon. Auch auf die folgende Vier-Satz-Pleite von Thomas Gediga hatte der VfL die passende Antwort parat: In fünf Durchgängen rettete sich Mannschaftsführer Martin Hakemann gegen Thomas Lampe ins Ziel, so dass Wildeshausen zur „Halbzeit“ mit 6:3 in Front lag.

Doch der schöne Vorsprung sollte im zweiten Durchgang schmelzen wie Butter in der Sonne. Da nur noch Beecken (3:0 über Matthias Garwels) sowie Gediga (Vier-Satz-Erfolg gegen Lampe) für den Gast punkteten, standen Rang/Scherf beim Stand von 8:7 für Wildeshausen erheblich unter Druck. Denn: In Manfred Garwels/Bernard Tegeler wartete nicht unbedingt Laufkundschaft auf das VfL-Paradedoppel. Im Gegenteil: Das Essener Duo kochte die Wittekindstädter klar mit 3:1 ab und erzwang so die Punkteteilung. Für Abteilungsleiter Rang auch kein Problem: „Das Ergebnis geht in Ordnung. Alles in allem können wir mit dem dritten Platz sehr zufrieden sein. Wir haben unser Saisonziel erreicht.“

drö

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Meistgelesene Artikel

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Kommentare