VfL Wildeshausen empfängt zum letzten Heimspiel des Jahres VfL Oldenburg II

Bragulas Bilanz: Gute, aber keine sehr gute Hinrunde

+
Mittelfeldspieler Jan Lehmkuhl fällt mit Leistenproblemen aus.

Wildeshausen - Wegen einer Mandelentzündung war Marcel Bragula in den vergangenen Tagen viel zu Hause. Die Zeit ließ der Trainer des Fußball-Bezirksligisten VfL Wildeshausen jedoch nicht ungenutzt verstreichen. Der Coach nutzte die Gelegenheit, um die Hinrunde auszuwerten. Dabei kam der 40-Jährige zu einer bemerkenswerten Bilanz.

„Wir haben die beste Hinserie seit unserer Bezirksliga-Zugehörigkeit gespielt“, stellte Bragula fest. Mit 34 Punkten haben die Krandel-Kicker genauso viele Zähler geholt wie in der Saison 2012/2013, als sie unter Klaus Ebel Vizemeister wurden. Allerdings kann die aktuelle Ausbeute noch anwachsen, denn die Wildeshauser haben ja noch das Nachholspiel gegen den SV Tur Abdin in der Hinterhand (Sonntag, 7. Dezember, 14 Uhr).

Trotzdem findet Bragula bei seinem Zwischenfazit auch Anlass zur Kritik. „Wir haben eine gute, aber keine sehr gute Hinrunde gespielt. Dafür haben wir drei, vier, fünf Gegentore zu viel kassiert. Außerdem hat mir die Art und Weise nicht gepasst, wie wir gegen Atlas verloren haben.“

Den ersten Schritt für eine gelungene Rückrunde hat der Tabellenzweite bereits am vergangenen Wochenende mit dem hart erkämpften 2:0 beim FC Rastede gemacht. Der zweite soll nun am Sonntag um 14 Uhr im Heimspiel gegen den VfL Oldenburg II folgen.

Doch das wird kein leichtes Unterfangen. „Die Oldenburger sind so ein bisschen die Überraschungsmannschaft dieser Saison: Sie wurden von vielen unten erwartet, stehen aber im gesicherten Mittelfeld“, sagt Marcel Bragula. In der Vergangenheit holte die Oberliga-Reserve ihre Punkte vorwiegend auf dem heimischen Kunstrasenplatz an der Alexanderstraße. In dieser Spielzeit sammelte die Crew von Trainer Andreas Siepe 13 ihrer 24 Zähler in der Fremde. Der Tabellenachte kommt aus einer gesicherten Defensive und verfügt über ein gutes Umschaltspiel. Zentrale Figur im Mittelfeld ist der oberligaerfahrene Maximilian Klatte (fünf Saisontreffer), der immer wieder Thorsten Hagels in Szene setzt. Der Torjäger hat bislang sechs Mal getroffen. „Da müssen wir eng dran sein“, fordert Bragula.

Bei den Gastgebern fehlen der langzeitverletzte Verteidiger Daniel Pasker und Mittelfeldspieler Jan Lemkuhl (Leistenprobleme).

„Wir müssen gar nicht lange drum herumreden: Wir wollen drei Punkte, um oben dranzubleiben. Atlas wird in Sande gewinnen – da brennt nichts an“, betont Marcel Bragula vor dem letzten Heimspiel des Jahres.

mar

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

TV Neerstedt gegen Wilhelmshavener HV II Favorit

TV Neerstedt gegen Wilhelmshavener HV II Favorit

Bragula warnt vor Standards der Rasteder „Löwen“

Bragula warnt vor Standards der Rasteder „Löwen“

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

Kommentare