SC Wildeshausen besiegt SV Bad Laer mit 77:71 / Frühes fünftes Foul von Labitzke

Pascal Pavel atmet auf: Korbjäger feiern ersten Sieg

+
Steuerte 17 Zähler zum ersten Saisonsieg des SC Wildeshausen bei: Rudi Finke (am Ball).

Wildeshausen - Der Bann ist gebrochen! Mit dem 77:71 (35:29) über den SV Bad Laer feierten die Bezirksliga-Basketballer des SC Wildeshausen ihren ersten Saisonerfolg. „Das war ein ganz wichtiger Sieg“, atmete Flügelspieler Pascal Pavel auf. „Nachdem wir die ersten beiden Spiele verloren hatten, hat man uns angemerkt, dass wir erheblich unter Druck standen. Diesem Druck haben wir standgehalten. Das wird uns Auftrieb für die kommenden Aufgaben geben.“

Im ersten Viertel wechselte die Führung ständig hin und her – dann zauberten die Wildeshauser zwei sehr gute Minuten auf das Parkett. Michael Haake brachte seine Mannschaft per Dreier mit 17:15 in Front. Bis zum Ende des Viertels legten die Hausherren noch sechs Zähler drauf – 23:15.

Diesen Schwung konnte der Bezirksoberliga-Absteiger jedoch nicht in den zweiten Abschnitt mitnehmen. Die Gäste schafften es, den Rückstand bis auf vier Zähler einzudampfen (24:28/16.). Zur Pause lagen die Wildeshauser mit 35:29 vorn.

Kurz nach Wiederbeginn kassierte Nick Labitzke sein fünftes Foul (21.) – ein herber Verlust für den SC Wildeshausen. Anstatt regelmäßig wechseln zu können, musste Manuel Möller nun bis zum Ende durchspielen. Den Schock der Gastgeber nutzte der SV Bad Laer um auf 43:45 zu verkürzen (26.). Doch die Wildeshauser berappelten sich wieder. Es folgte ihre beste Phase: Mit einem 11:0-Lauf erarbeiteten sie sich vor dem Schlussabschnitt eine 56:43-Führung.

Im vierten Viertel geriet ihr Sieg allerdings noch mal in Gefahr. Obwohl sich die Crew von SC-Coach Edward sehr gute Wurfchancen erarbeitete, schien es, als sei der gegnerische Korb vernagelt. Vor allem der gut aufgelegte Marc Weber hatte mehrfach Schusspech. Auf der anderen Seite verwandelten die Gäste einige Drei-Punkt-Würfe und kamen nochmal bis auf vier Zähler heran. Aber diesmal behielten die Wildeshauser – im Gegensatz zur Auftaktniederlage gegen den TSV Osnabrück (64:66) – die Nerven und brachten den Vorsprung ins Ziel.

Vor dem Spiel hatten sich die SCW-Korbjäger bei Harald Preiß für die gute Zusammenarbeit bedankt. Der Hausmeister der Wallschule verabschiedete sich in den Ruhestand.

SC Wildeshausen: Borchert Finke (21), Rudi Finke (17), Michael Haake (3), Tim Hoffmann (3), Nick Labitzke (4), Manuel Möller (10), André Pavel (4), Marcel Pavel, Pascal Pavel (4), Marc Weber (9), Christian Wendeln (2).

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Meistgelesene Artikel

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Kläner geht auf Nummer sicher

Kläner geht auf Nummer sicher

Kommentare