Kontrastprogramm für den TV Brettorf / Ahlhorner SV trifft auf DM-Konkurrenten

Wiedersehen mit Engelke

Wildeshausen - BRETTORF/AHLHORN · Ein krasses Kontrastprogramm erwartet die Erstliga-Faustballer des TV Brettorf an diesem Wochenende: Heute um 16 Uhr empfängt der Tabellendritte zunächst das Schlusslicht MTV Vorsfelde. Morgen, 11 Uhr, muss die Mannschaft von Trainer Klaus Tabke bei Spitzenreiter VfK 01 Berlin antreten. Der Ahlhorner SV beendet die Hinrunde mit einem Heimspiel gegen den MTV Hammah (heute, 16 Uhr).

Alles andere als ein Sieg gegen den immer noch punktlosen Aufsteiger aus dem Wolfsburger Vorort wäre eine herbe Enttäuschung, sagt Brettorfs Kapitän Christian Kläner. Obwohl der MTV Vorsfelde mit Martin Teuner über einen Angreifer verfügt, der an guten Tagen eine Abwehr zur Verzweiflung bringen kann, will Klaus Tabke vermehrt die Akteure aus der zweiten Reihe zum Einsatz bringen. Die zuletzt stark beanspruchten Nationalspieler Christian und Tobias Kläner sollen sich so gut wie möglich für das folgende Spitzenspiel in der Hauptstadt ausruhen.

Um nicht morgen früh um sechs Uhr aufbrechen zu müssen, fahren die Brettorfer direkt nach der Partie gegen Vorsfelde nach Berlin und übernachten dort. „Wir werden versuchen, dem Tabellenführer ein paar Steine in den Weg zu legen“, kündigt Christian Kläner an. An guten Tagen sei der TV Brettorf im Vergleich mit dem Klassenprimus durchaus konkurrenzfähig. „Aber im Moment sind wir noch ein Stück von unserer Topform entfernt, deshalb wäre ein Sieg eine große Überraschung“, meint der 29-Jährige. Die Berliner um Nationalmannschaftsangreifer Lukas Schubert verfügen fast alle über internationale Erfahrung. Mit Ausnahme von Timo Kläner, der nach seiner Kreuzband-OP inzwischen wieder ohne Schiene läuft, kann Klaus Tabke seine Bestbesetzung aufbieten.

Gleiches gilt für den Ahlhorner SV, der vor einer Woche beim 2:5 die Stärke des VfK 01 Berlin zu spüren bekam. „Wir haben die Niederlage analysiert – die Fehler sind mit leichten Mitteln abzustellen“, berichtet ASV-Coach Thomas Neuefeind. Die Partie gegen den Tabellenfünften aus Hammah und das Rückspiel am kommenden Sonnabend seien immens wichtig, betont er. „Wenn wir zwei Siege einfahren, haben wir einen direkten Konkurrenten um das DM-Ticket ausgeschaltet“, glaubt Neuefeind.

Doch das wird nicht ganz einfach: Die Gäste aus dem Kreis Stade haben mit Jan Heitmann einen schlagkräftigen Zwei-Meter-Mann und mit Björn Hoff einen erfahrenen Angreifer in ihren Reihen. Während ASV-Abwehrspieler Patrick Baues auf seine früheren Mannschaftskollegen trifft, gibt es umgekehrt für Willm Engelke ein Wiedersehen mit dem Ahlhorner SV. · mar

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Kommentare