SG DHI Harpstedt legt Punktlandung hin

Ole Volkmer macht den Unterschied

+
Hendrik Wessel meldete sich nach langer Verletzungspause zurück. 

Wildeshausen/Harpstedt - Punktlandung für die B-Junioren der SG DHI Harpstedt: Durch das 3:1 über die SG Cappeln belegt das Team von Diemo Spitz in der Abschlusstabelle der Fußball-Bezirksliga Rang acht. Jene Platzierung hatte der DHI-Coach vor der Saison auch als Ziel ausgegeben. Absteiger VfL Wildeshausen blieb trotz der 1:5-Pleite gegen die JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte Zwölfter.

JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte – VfL Wildeshausen 5:1 (3:0): VfL-Coach Matthias Ruhle nutzte den Saisonausklang, um bereits im Hinblick auf die kommende Spielzeit einiges auszuprobieren. Unter anderem testete er seine künftige Viererkette mit Chris Löwe, Marvin Meyer, Bennet Smolna und Mattis Hellwig. Bis zur Pause brachten Timo Rempe (5./33.) und Tobias Wolter (11.) die Gastgeber mit 3:0 in Front. Wildeshausens Noah Richter hatte Pech bei einem Lattentreffer. Mit einem Freistoß aus 25 Metern, bei dem JSG-Keeper Sebastian Renschen eine unglückliche Figur machte, verkürzte Jannes Schauf auf 1:3 (50.), ehe Christoph Bolte (56.) und Luca Kreßmann (77.) auf 5:1 stellten. „Wir haben uns definitiv unter Wert geschlagen und hätten nicht mit 16 Punkten aus der Saison gehen müssen – 30 bis 40 wären möglich gewesen“, bilanzierte Ruhle. Als Lichtblick nannte er Florian Hertell, der in der Winterpause aus der zweiten B-Jugend zum Team gestoßen war: „Florian war eine echte Bereicherung.“

SG DHI Harpstedt – SG Cappeln 3:1 (1:0): Zum Abschluss meldeten sich in Hendrik Wessel und Jakob Köhler zwei Stammspieler zurück, die verletzungsbedingt fast die komplette Rückrunde verpasst hatten. Nach Vorarbeit von Tim Bösemann schob Ole Volkmer zum frühen 1:0 ein (6.). Der DHI-Kapitän erzielte kurz nach der Pause auch das 2:0: Nach einem schönen Diagonalpass von Jannes Pleus nahm Jakob Wehrenberg den Ball mit der Brust an und leitete die Kugel direkt weiter auf Volkmer, der SG-Keeper Fritz Müller mit einem sehenswerten Heber überwand (44.). „Das war ganz hohe Kunst von allen!“, schwärmte Trainer Diemo Spitz. Allerdings ergötzte sich seine Crew etwas zu lange an dem Treffer, denn postwendend markierte Sebastian Kröger das 1:2 (46.). Cappeln bekam Oberwasser. Erst als Jelko Meyer nach einem Alleingang Keeper Müller angeschossen und Ole Volkmer den Abpraller zum 3:1 eingeköpft hatte, war die Partie entschieden (72.). „Ole hat nochmal gezeigt, dass er den Unterschied ausmachen kann, wenn er in Topform ist“, meinte Spitz. Vielmehr freute er sich aber über Linksverteidiger Mewes Wessel: „Er hat eine starke Entwicklung genommen.“ 

 mar

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Revolverheld-Konzert in der ÖVB-Arena Bremen

Revolverheld-Konzert in der ÖVB-Arena Bremen

Motivsuche nach Schüssen in Utrecht

Motivsuche nach Schüssen in Utrecht

Mit Zoodles werden sogar Kinder Gemüse-Fans

Mit Zoodles werden sogar Kinder Gemüse-Fans

Ein Streifzug durch die Metropole Seattle

Ein Streifzug durch die Metropole Seattle

Meistgelesene Artikel

„Die Jungs sollen die Atmosphäre genießen“

„Die Jungs sollen die Atmosphäre genießen“

Marks hilft zwischen den Pfosten aus

Marks hilft zwischen den Pfosten aus

Ahlhorner SV verliert Spiel um Platz drei

Ahlhorner SV verliert Spiel um Platz drei

Markus Welz steigt aus, Joachim Puchler übernimmt

Markus Welz steigt aus, Joachim Puchler übernimmt

Kommentare