Viererpack von Bassel Ibrahim

Lorers Torfabrik produziert auch gegen GWK im Akkord

+
Seltenes Bild: Dennis Heinrich (v.) als Torschütze. Der Ippeneraner traf zum 8:1.

Landkreis - Tapfer wehrte sich der SV GW Kleinenkneten in der 1. Fußball-Kreisklasse beim Tabellenführer TSV Ippener. Doch dessen geballter Offensivkraft hatte das Schlusslicht nichts entgegenzusetzen.

Bookholzberger TB – Harpstedter TB II 1:3 (0:2): „Es kann auch 5:5 ausgehen, aber wir hatten dann das bessere Ende“, sagte HTB-Coach Marc Wulferding. Und auch den besseren Start: Gleich in der siebten Minute schoss Nick Nolte zur Führung ein, ehe Maik Wulferding auf 2:0 erhöhte (37.). Daniel Meyer (51.) verkürzte nach dem Wechsel zwar, doch Diemo Spitz machte mit dem 3:1 alles klar (55.) alles klar, ehe Maik Wulferding wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah (63.).

FC Huntlosen – VfL Stenum II 0:0: „Stenum stand sehr defensiv, und wir haben uns nicht so clever angestellt“, berichtete Maik Seeger. Huntlosens Trainer verwies unter anderem auf Großchancen von Dennis Jielg, der aus 16 Metern an Maik Panzram scheiterte (25.), und Jan Schindler, der aus fünf Metern freistehend verzog (65.). „Wenn wir mal durch waren, dann haben wir das nicht nutzen können. Aber das 0:0 tut uns nicht weh“, meinte Seeger.

TSV Ippener – SV GW Kleinenkneten 9:1 (4:0): Auch wenn sich der Spitzenreiter bis zur Mitte der ersten Halbzeit schwer tat, nahm die Partie dann den zu erwartenden Verlauf. „Wir haben unsere Leistung abgerufen und gut gespielt. Es geht stetig bergauf“, sagte TSV-Spielertrainer Andreas Lorer. Schlusslicht GWK hatte mit Mühe eine Mannschaft zusammen bekommen. In der Schlussphase wechselte sich Trainer Heiko Barth sogar selbst ein. Bassel Ibrahim stellte mit einem Hattrick (26./32./43.) die Weichen auf Sieg, ehe Mikael-Cihan Blümel für das 4:0 sorgte (45.). Kurz vor der Pause handelte sich Ippeners Gabriel Sasmaz wegen Nachtretens einen Platzverweis ein (41.). Nachdem Ibrahim auf 5:0 erhöht hatte (49.), köpfte Tahsin Ibo einen Eckball sehenswert zum Ehrentreffer ein (61.). Ippeners Torfabrik, die im Schnitt 5,4 Tore pro Partie erzielt, produzierte hernach in Person von Dennis Bullmann (74.), Markus Wloka (78.), Dennis Heinrich (82.) und noch einmal Blümel (86.) munter weiter.

SC Colnrade – SV Atlas Delmenhorst 1:3 (1:1): Trotz Niederlage bleibt der SC Colnrade auf dem elften Tabellenplatz kleben, während Atlas als Vierter weiter Kontakt zur Spitze hält. Die Gastgeber waren durch Hendrik Nienaber sogar in Führung gegangen (29.), doch postwendend glich Tammo Renken zum 1:1-Halbzeitstand aus (30.). Nach Wiederbeginn schalteten die Gäste einen Gang hoch und kamen durch Treffer von Jan Schreiber (73.) und Waldemar Kelm (76.) zum Sieg.

ma

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Diesmal gratuliert Bragula

Diesmal gratuliert Bragula

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Kommentare