VfL-Torwarttrainer trägt in Bad Rothenfelde die sportliche Verantwortung

Bothe führt das Kommando

+
Weil Marcel Bragula (v.l.) im Urlaub und Marco Elia im Manöver ist, trägt Torwarttrainer Eike Bothe beim Auswärtsspiel in Bad Rothenfelde die sportliche Verantwortung.

Wildeshausen - Seinen Türkei-Urlaub hatte Marcel Bragula schon lange gebucht. Dass Marco Elia spontan mit der Bundeswehr ins Manöver muss, war da noch nicht absehbar. So kommt es, dass die Landesliga-Fußballer des VfL Wildeshausen ohne ihr Trainerduo zum Spiel beim SV Bad Rothenfelde (Sonntag, 14 Uhr) fahren müssen. Das Kommando an der Seitenlinie hat Torwarttrainer Eike Bothe.

„Das ist natürlich eine Ausnahmesituation. Die Übung wurde kurzfristig anberaumt – das war so nicht geplant. Aber wir haben vollstes Vertrauen zu Eike“, sagt Marco Elia. Bevor sein Trainerkollege Bragula nach der Dienstagseinheit in den Flieger stieg, reichte er den Stab geordnet weiter. „Nach der Übergabe bleiben keine Fragen offen. Die Mannschaft ist top vorbereitet“, berichtet Eike Bothe. Die Spieler seien in der Pflicht, „ihren Trainern den Urlaub und die Übung nicht zu versauen“, meint der 33-Jährige. Bis kommenden Donnerstag trägt er die sportliche Verantwortung.

Dabei kann sich Bothe auf die Expertise von Marco Elia stützen, der den SV Bad Rothenfelde beim TSV Oldenburg (0:3) und beim TV Dinklage (3:1) beobachtet hat. „Das ist eine sehr robuste und kampfstarke Mannschaft, spielerisch aber nicht auf dem Niveau von Melle“, erläutert Elia. Herausragende Akteure seien die Angreifer Mike Eger und Patrick Fiß (je drei Saisontreffer) sowie die Mittelfeldspieler Torsten Kuhlmann (4) und Artöm Pfannenstiel (2). Letzterer kann die Partie im Heristo-Sportpark allenfalls als Zuschauer verfolgen, weil er am vergangenen Freitag bei der 2:3-Pleite in Lohne Gelb-Rot gesehen hatte (39.). In der Schlussminute vergab Fiß freistehend die Riesenchance zum Ausgleich. „Wir haben uns für die wohl beste Saisonleistung nicht belohnt“, bedauerte Trainer Günter Baerhausen.

„Bad Rothenfelde bringt Qualität mit – da erwartet uns ein dicker Brocken“, warnt Eike Bothe. Denn seit dem Abstieg aus der Oberliga in der Saison 2009/2010 sind die Gastgeber durchgängig im Bezirksoberhaus vertreten. Dennoch ist Bothe „guter Dinge“, dass die Krandel-Kicker „mit einer kompakten Mannschaftsleistung“ durchaus etwas Zählbares holen können. Bei einem Sieg würden sie am direkt vor ihnen platzierten Tabellenzehnten vorbeiziehen.

Dem Aufsteiger fehlen lediglich die verletzten Majues Gebhardt-Bauer, Jan Gusfeld-Ordemann und Bastian Stuckenschmidt. „Die Grundformation steht“, sagt Bothe. Fraglich sei nur, ob Jannik Wallner oder Kai Meyer hinten rechts verteidigt und ob Lennart Feldhus oder Maximilian Seidel in der Spitze spielt.

mar

Das könnte Sie auch interessieren

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Brettorfs Moritz Cording feiert Erstliga-Debüt

Brettorfs Moritz Cording feiert Erstliga-Debüt

Jonas Pleus erzielt für SG DHI Harpstedt das 1:0 gegen GVO

Jonas Pleus erzielt für SG DHI Harpstedt das 1:0 gegen GVO

Letztes Aufgebot des TV Neerstedt II gewinnt gegen VfL Rastede

Letztes Aufgebot des TV Neerstedt II gewinnt gegen VfL Rastede

Seidel löst die Anspannung

Seidel löst die Anspannung

Kommentare