Wildeshauser Dreifachtriumph bei U 19-Ranglistenturnier / Keine Überraschungen

Verletzung stoppt Bittner: Samy gewinnt Vereinsduell

+
Musste in Finale verletzt aufgeben: Simon Bittner.

Wildeshausen - Simon Bittner und Kret Samy kennen sich aus dem Effeff. Kein Wunder, schließlich spielen sie gemeinsam für den SC Wildeshausen II in der Badminton-Bezirksklasse. Beim NBV-B-Ranglistenturnier für U 19-Junioren mussten die Vereinskollegen ausnahmsweise gegeneinander antreten. Nicht unbedingt ein Vorteil: „Man kennt die Tricks und Kniffe des anderen“, sagt Simon Bittner.

Schnelle Smashes sind die große Stärke von Kret Samy. Am Netz lässt der 17-Jährige die Bälle allerdings oft zu tief fallen. Der fast zwei Meter lange Simon Bittner verfügt über eine große Reichweite und kann die Bälle gut platzieren. Dafür ist der 16-Jährige nicht ganz so flink auf den Beinen – trotzdem hat er in den Trainingsmatches der beiden meistens die Nase vorn. Auch im Finale des Ranglistenturniers steuerte die Nummer drei der Setzliste auf einen Erfolg zu. Doch nachdem Simon Bittner den ersten Satz mit 22:20 gewonnen hatte, musste er verletzungsbedingt aufgeben.

Den Wildeshauser Dreifachtriumph machte Denis Liske perfekt. Er hatte im Halbfinale mit 14:21, 22:20, 7:21 das Nachsehen gegen Kret Samy und besiegte im Spiel um Platz drei Marius Meyer (TV Cloppenburg) mit 22:20, 21:8.

Bei den U 19-Mädchen scheiterte die Wildeshauserin Yvette Kürbis in der ersten Runde nach hartem Kampf mit 21:17, 12:21, 14:21 an der späteren Turniersiegerin Jana Kuipers (TuS Neuenhaus). Anschließend räumte Kuipers auch Kürbis’ Vereinskollegin Paulina Kowalska mit 21:16, 21:15 aus dem Weg.

In der Nebenrunde bezwang Yvette Kürbis zunächst die dritte Wildeshauserin im Feld, Michaela Tschöpe, mit 21:15, 21:7. Anschließend kam es zum Duell mit Paulina Kowalska. Doppeltes Pech für Kürbis: Sie verlor nicht nur das Match mit 19:21, 18:21, sondern knickte währenddessen auch noch mit dem rechten Sprunggelenk um.

Im Spiel um Platz drei traf Paulina Kowalska erneut auf Wienke Müller (TSV Wallhöfen). Zum Hauptrundenauftakt hatte die Lokalmatadorin mit 21:19, 21:7 gewonnen. Diesmal hatte sie deutlich mehr Mühe – 13:21, 21:18, 21:16.

Wie in den beiden anderen Konkurrenzen blieben auch im 16-köpfigen Feld der U 17-Jungen die ganz großen Überraschungen aus. Hier triumphierte Dominik Helms (BV Varel). Den einzigen Satzverlust musste der topgesetzte Helms beim 21:10, 20:22, 21:17 im Finale gegen Robin Lesemann (SG Pennigsehl/Liebenau) hinnehmen. Anh-Duc Khuong gewann das Nebenrundenduell der beiden Wildeshauser Starter gegen Matthias Tschöpe mit 21:10, 21:15. Am Ende wurde Khuong Sechster, Tschöpe Achter. · mar

Das könnte Sie auch interessieren

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

„King Charles III“ in der Stadthalle Verden

„King Charles III“ in der Stadthalle Verden

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Meistgelesene Artikel

Harpstedt-Trainer Spitz nimmt Dreier ohne nachzufragen

Harpstedt-Trainer Spitz nimmt Dreier ohne nachzufragen

Tischtennis-Bezirksoberliga: Wildeshausen verliert gegen Osnabrück

Tischtennis-Bezirksoberliga: Wildeshausen verliert gegen Osnabrück

Fußball-Kreisliga: TV Dötlingen holt 2:2 beim TuS Heidkrug

Fußball-Kreisliga: TV Dötlingen holt 2:2 beim TuS Heidkrug

8:7 - TV Munderloh und TSV Ippener bieten hohen Unterhaltungswert

8:7 - TV Munderloh und TSV Ippener bieten hohen Unterhaltungswert

Kommentare