Platz fünf für die Schwarz-Weißen / Kapitän Hollmann: „Es war eine starke Saison von allen“

TV Brettorf II macht Klassenerhalt perfekt

Sieg und Niederlage für Brettorfs Tim Pfeifer.
+
Sieg und Niederlage für Brettorfs Tim Pfeifer.

Wenn man sich bei den Bundesliga-Faustballern des TV Brettorf II in der Feldsaison 2021 auf eines verlassen konnte, dann auf ihre ausgeglichene Punkteausbeute. Wie schon an den drei Spieltagen zuvor blieben die Schwarz-Weißen auch beim abschließenden Spieltag ihrer Linie treu, holten in Solingen 2:2 Punkte und machten den Klassenerhalt endgültig perfekt.

Solingen – Dabei galt es für die TVB-Faustballer, die komplette Abwehrreihe der Vorwoche zu ersetzen. Im Duell mit dem SV Armstorf rückten Finn Kläner, Onno Legler und Moritz Plate für Christian Kläner, Moritz Cording und Sönke Spille in die Defensive. Im Zusammenspiel mit Tim Pfeifer (Angabe) und Lorenz Neu (Rückschlag) tat sich die Mannschaft in ihrer neuen Zusammenstellung zu Beginn aber unheimlich schwer. „Es gab viele Abstimmungsfehler und wir haben uns nur langsam an den nassen Platz gewöhnt“, berichtete Kapitän Erik Hollmann. Nach 6:11 und 7:11 kam Hollmann für Tim Pfeifer ins Spiel und übernahm den Rückschlag, Elias Borchers ersetzte Moritz Plate in der Abwehr. Und: Der TVB präsentierte sich deutlich stärker, stellte die Armstorfer vor Probleme. „Wir standen in der Abwehr deutlich besser“, erzählte TVB-Kapitän Hollmann. Beim Stand von 14:14 war es eine Angabe von Lorenz Neu, die im Aus landete und somit die Brettorfer Niederlage besiegelte.

Deutlich besser lief es im Anschluss gegen den abstiegsbedrohten Ohligser TV, der für seine Rettung unbedingt etwas Zählbares aus der Partie gegen den TVB mitnehmen musste – und erfolgreich startete. Dem TVB, für den Tim Pfeifer und Erik Hollmann im Angriff übernahmen, unterliefen zu viele einfache Fehler. Erst ab Satz zwei fanden die Schwarz-Weißen besser in die Begegnung. Eine sichere Abwehr – in der Elias Borchers wieder eine starke Leistung zeigte – ebnete dabei den Weg zunächst zum Satzausgleich (11:6) und später zum Sieg (11:3, 11:7). „Ohligs hatte bei dem nassen Rasen Probleme mit den langen Bällen, die insbesondere Tim Pfeifer aus der Angabe gespielt hat“, sagte Erik Hollmann. Sein Team schließt die verkürzte Saison mit 8:8 Punkten auf Rang fünf ab, der ihm trotz eines Nachholspieltages wohl nicht mehr zu nehmen sein dürfte. „Unter den Voraussetzungen haben wir das Optimum herausgeholt. Es war eine starke Saison von allen“, resümierte Hollmann.  ssp

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

Wildeshausens Trainer Marcel Bragula schwärmt von Beverns Edelaufgebot

Wildeshausens Trainer Marcel Bragula schwärmt von Beverns Edelaufgebot

Wildeshausens Trainer Marcel Bragula schwärmt von Beverns Edelaufgebot
TV Neerstedt will bei HSG Hunte-Aue Löwen II nachlegen

TV Neerstedt will bei HSG Hunte-Aue Löwen II nachlegen

TV Neerstedt will bei HSG Hunte-Aue Löwen II nachlegen
TV Neerstedt II vertraut dem Rückkehrer auf der Trainerbank

TV Neerstedt II vertraut dem Rückkehrer auf der Trainerbank

TV Neerstedt II vertraut dem Rückkehrer auf der Trainerbank
TV Neerstedt muss auch beim TV Dinklage auf Celina Struß verzichten

TV Neerstedt muss auch beim TV Dinklage auf Celina Struß verzichten

TV Neerstedt muss auch beim TV Dinklage auf Celina Struß verzichten

Kommentare