Trotz Pokalaus: Flachsenberger erwartet „gute Saison“

VfL Wildeshausen unterliegt TuS Lutten mit 0:4

Porträtfoto von Natascha Helms im Wildeshauser Krandelstadion.
+
Verpasste die Wildeshauser Führung: Natascha Helms.

Wildeshausen – Mehr als zehn Monate waren seit ihrem letzten Pflichtspiel vergangen. Nur verständlich also, dass die Fußballerinnen des VfL Wildeshausen ihrem Einsatz im Bezirkspokal entgegenfieberten. Und dann das: Zwei Stunden vor der geplanten Anstoßzeit bekam Sven Flachsenberger einen Anruf von der Krandelverwaltung, dass die Plätze in der Kreisstadt gesperrt seien.

„Das habe ich angesichts des überschaubaren Regens nicht ganz verstanden“, ärgerte sich der VfL-Coach. Da seine Crew jedoch unbedingt spielen wollte, wurde hektisch nach einem Ausweichquartier gesucht und in Goldenstedt schließlich auch gefunden. Der Heimvorteil war somit zwar dahin. Trotzdem zeigte der Bezirksligist beim 0:4 (0:1) gegen den klassenhöheren TuS Lutten eine ansprechende Leistung.

Die Krandel-Kickerinnen hielten sehr gut mit und waren in den ersten 20 Minuten sogar das bessere Team. Durch hohes Pressing stellten sie ihren Gegner immer wieder vor Probleme. „Es war kein Klassenunterschied festzustellen“, meinte Flachsenberger. Es sollte sich jedoch rächen, dass Femke Krumdiek, Leni Gutsche und Natascha Helms ihre Chancen nicht nutzten. Stattdessen schlug der Landesligist eiskalt zu. Zunächst konnte Annemike Elvers noch parieren, doch gegen den Nachschuss von Charlotte Varelmann war die VfL-Keeperin dann machtlos – 0:1 (26.).

Im zweiten Abschnitt wollten die Wildeshauserinnen da weitermachen, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Doch nach einem Eckstoß stand Carolin Schmedes völlig blank und markierte das 2:0 für Lutten (55.). „Da haben wir schlecht verteidigt“, monierte Flachsenberger. Sein Team konnte nun kaum noch für Entlastung sorgen und fing sich durch Charlotte Varelmann (66.) und Carolin Schmedes (77.) noch zwei weitere Gegentreffer.

„Am Ende des Tages fällt das Ergebnis um ein, zwei Tore zu hoch aus. Trotzdem hat die ganze Mannschaft ein gutes Spiel gemacht. Wenn wir diese Leistung auch in den Punktspielen auf den Platz bekommen, bin ich überzeugt, dass es eine sehr gute Saison wird, auch wenn es noch einiges zu tun gibt“, erklärte Flachsenberger.

Vor der Punktspielpremiere gegen den SV RW Damme (Sonntag, 5. September, 13 Uhr) bestreitet der VfL Wildeshausen noch einen Test beim Kreisligisten FC Huntlosen (Sonntag, 29. August, 15 Uhr). Das gibt dem VfL-Coach Gelegenheit, um die von den B-Juniorinnen aufgerückten Ella Kramer, Annemike Elvers, Eva-Lotta Arlinghaus, Leni Gutsche, Anna Hodes, Amelie Brünjes, Nane Rüdebusch und Emely Mirbach weiter heranzuführen. „Sie schlagen sich schon erstaunlich gut, auch wenn hier und da noch ein bisschen Nervosität im Spiel ist“, lobte Flachsenberger.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

TV Brettorf feiert historisches Doppel-Gold in der U 12

TV Brettorf feiert historisches Doppel-Gold in der U 12

TV Brettorf feiert historisches Doppel-Gold in der U 12
Beckeln Fountains klettern durch 7:3 auf Platz vier

Beckeln Fountains klettern durch 7:3 auf Platz vier

Beckeln Fountains klettern durch 7:3 auf Platz vier
VfL-Coach zollt Stürmerin Behrends nach 4:3 in Holdorf Respekt

VfL-Coach zollt Stürmerin Behrends nach 4:3 in Holdorf Respekt

VfL-Coach zollt Stürmerin Behrends nach 4:3 in Holdorf Respekt
VfL Wildeshausen II: Perfektes Spiel für Eckhoff-Elf

VfL Wildeshausen II: Perfektes Spiel für Eckhoff-Elf

VfL Wildeshausen II: Perfektes Spiel für Eckhoff-Elf

Kommentare